Emotionen abbauen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

zunächst ist ja zu hinterfragen, warum der Gefühlsstau entsteht. Aus meiner Sicht hilft hier nur Eines (oder doch auch Anderes)?: Sport: So schnell raus rennen, in den Wald wie man kann, vielleicht Schattenboxen machen oder beim Sport anmelden, welcher auch immer dir liegt! Damit kann man Dampf ablassen und kann vielleicht durch hinzugefügte Atemübungen souverän auf gewisse Situationen reagieren! Ich kannte mal einen 10 jährigen Jungen, der war wütend, bockig und hat sich durch seine Ausbrüche eine Menge ärger eingebracht! Warum, es ging ihm einfach nur schlecht und er wusste keine Problemlösung. Da habe ich gesagt: Los Boxhandschuhe anziehen und lass alles raus. Danach sagte er nur noch: Ich glaube wir sollten Boxen, wir hatten Spaß und gelacht! Manchmal setze ich mir den Kopfhörer auf bei flotter Musik und putze . auch eine Lösung, du glaubst nicht wie sauber meine Wohnung ist ;-) Ansonsten hilft es auch, wenn man einfach einmal eine Auszeit nimmt, einen Wellnesstag zu Hause macht mit Entspannungsbad, leise Musik, Haarpflege, Gesichtsmaske, etc.Gilt auch für Männer!

LG Shoshin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt viele verschiedene Wege. Der nach meiner Erfahrung am schnellsten erlernbare nennt sich Sonnengeflecht und wird auf youtube gut vorgemacht und erklärt. Wenn Du Dich also aufregen willst beachte dass Du die Wahl hast: aufregen oder einfach Sonnengeflecht. Merkt kein Mensch in der Regel. Und es kommt oft genug eine passendere Reaktion in den Sinn die manche Widerholung erst gar nicht aufkommen lässt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hertajess
09.11.2015, 19:09

Ich lese Angst gerade erst. War ein wenig bis arg schlampig mit der Aufmerksamkeit im Umgang mit dem Text. 

Angst ist eine natürliche Reaktion jedes Lebewesens auf Unbekanntes. Sie soll Leben vor Gefahren schützen. 

Es ist sehr wesentlich sich diese Tatsache bewusst zu machen. Denn dann kann schon mal grundsätzlich mit Angst anders umgegangen werden. 

Und es lässt sich daraus schlussfolgern dass wir doch ständig durch Angst hindurch gehen. Sonst würden wir ja nie dazu lernen, nie neue Sachen, Gegenden und so fort kennen lernen. 

So. Nun kommt bei Euch hinzu dass Ihr in der Pubertät seid. Zur Pubertät gehören von Natur aus Rangordnungskämpfe. Natur interessiert sich nicht mal ein Staubkorn für heute moderne lebensferne menschliche Wertungen dieser Phase.

 Gehst Du zum Psychologen oder Psychiater - da landest Du schnell bei Bedarf der Dir nicht mal erklärt wird - darfst Du damit rechnen wahrnehmungsverändernde Drogen zu erhalten, eine Diagnose die gerne mal als Lebensstempel dient und so fort. 

Nimmst Du Naturregeln als über unserer Verfassung stehende Gesetze an kannst Du entscheiden

ob Du diese Rangordnungskämpfe vorwiegend auf körperlicher 

oder vorwiegend auf geistiger Ebene austragen willst.

Die Wahl hast Du tatsächlich. 

Auf geistiger Ebene bedeutet es eine kurze aber gut sitzende Formulierung für den Fall parat zu haben dass selbstbewusste und wütende Haltung - Angst ist Energie genauso wie Wut - , direkter Blick in die Augen des Angreifers, nicht ausreichen. Sicher braucht es erst mal Wissen über nichtverbale Kommunikation. Dazu hast Du das Internet. youtube z.B. . Und zuhause einen Spiegel der nach regelmäßiger Nutzung des von Hand geschriebenen Tagesbuchs als Übungshilfe genutzt werden sollte bevor die Ideen mit in den Alltag genommen werden. 

0

Mir hilft es immer wenn ich Musik höre. Nicht ruhige, sondern eher so Hardrock bzw wo man aus der Stimme raushört, dass der Sänger Wut rüberbringen möchte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?