Emotionaler Egoismus?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Naheliegend ist, dass jemand damit meint das du die ganze Zeit nur die tollen Erlebnisse genießt aber nie selbst was für Andere tust. Also du lässt dich gerne massieren, tust es aber bei Anderen nicht. Als Frau: Du spielst mit den Jungs rum, lasst sich aber nicht an dich ran. Du nimmst gerne Komplimente an, gibst aber selbst keine. Andere tun was für dich, du aber nicht für sie.

So in etwa könnte ich mir den Gedankengang vorstellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Acnaibb 30.11.2016, 13:03

Es ist bei mir eher umgekehrt!  

0
JesterFun 30.11.2016, 13:06
@Acnaibb

Oh interessant. Tatsächlich gibt es auch den Fall, dass Andere mal gerne was für dich tun wollen. Wieso ist das wichtig? Wenn du die ganze Zeit etwas für Andere tust und selbst nichts annehmen kannst, sind sie beleidigt. Sie fühlen sich nicht nutzvoll. Keiner will "Schulden" auf dem "emotionalen Konto" haben. Egal ob du es so willst oder nicht: Es gehört auch dazu selbst was anzunehmen.

Also sollte das dein Problem sein ;)

0
Acnaibb 30.11.2016, 13:16
@JesterFun

Ich kann annehmen, ich erwarte es aber nicht etwas zurück zu bekommen! Das ist glaube ich ein Unterschied?! Diese Person hat die ganze Zeit gefordert! Ich habe diese Person unterstützt und versucht zu helfen ohne dabei etwas zu fordern, er hat auch nichts versucht tu geben... Von daher konnte ich überhaupt nichts ablehnen,  weil dies Person nichts geben wollte!

0
JesterFun 30.11.2016, 13:29
@Acnaibb

Ich kann da mal etwas sagen was ich mal selbst erlebt habe. Ich war mit nem Mädl zusammen und sie hat echt vieles für mich getan. Aber eben nie etwas was ich wirklich gebraucht hätte. Somit entstand bei mir der Eindruck, dass sie mir nichts wirklich gibt.

Das ist wohl einer der größten Missverständnisse. Oft Wünschen sich Menschen andere Dinge und schätzen einfach nicht die Sachen die man gibt. Auch deshalb, weil man sich schuldig fühlt für Dinge die man bekommen hat, die man aber gar nicht gebraucht hat.

Und wenn man mal ehrlich ist: Eigentlich will man selbst keine Sachen haben die man gar nicht braucht.

Zwischen Mann und Frau gibt es da ein sehr interessantes häufiges Dilemma. Der Typ kennt eine Frau. Sie ist lieb zu ihm und macht vieles. Aber lässt ihn nicht ins Bett. Er wird immer weiter frusrtiert, weil das Kochen und alles Andere ist ihm nicht so wichtig wie körperliche intime Nähe. Und das sind dann oft Momente, wo Frauen nicht kapieren wieso ihr ehemals bester Freund sich nie wieder meldet.

Ein sehr häufiger Fall.

0
Acnaibb 30.11.2016, 14:10
@JesterFun

Es ging nur um seine Arbeit, um seine Selbstfindung! Diese scheint ihm alles zu bedeuten! Ich habe diese akzeptiert und ihn bei seiner Selbstfindung unterstützt und meine Bedürfnisse hinten angestellt! Über die Zeit habe ich Gefühle entwickelt und dies ihm auch mitgeteilt! Er hat mich weiterhin voll und ganz in sein Projekt einbezogen! Wir haben von morgens bis spät in die Nacht Kontakt gehabt, ich war immer für seine Fragen offen und habe geholfen so viel ich konnte! Er hat mich angerufen, getroffen und sich immer mehr geöffnet. Er war am Anfang sehr verschlossen! Ich habe ihm Bestätigung für seine Arbeit gegeben, habe ihm gesagt, dass ich seinen Ehrgeiz bewundere! Was ich ihm aber ganz deutlich gesagt habe ist, dass wenn er nicht das in mir sieht was ich in ihm sehe er mich bitte gehen lassen soll! Er hat mir immer zweideutig Nachrichten geschickt die man nie richtig interpretieren konnte! Nachdem ich stundenlang Korrektur gelesen habe, worum er mich gebeten hat, war sein Projekt fertig und ich wurde nicht mehr gebraucht! So kommt es mir zumindest vor! Ich glaub schon, dass er mich mag aber seine Arbeit zu sehr im Vordergrund steht! Er  hat mir viele Sachen geschickt, wie zum Beispiel die Insel der Gefühle, dann ein link zu der Geschichte vom inneren Kind welches Angst vor Verlust hat und deswegen sein Herz nicht öffnen kann! Am Wochenende hat er dann von jetzt auf gleich die Aussage gemacht, dass es besser ist wenn wir uns nicht sehen, weil er nicht weiß wohin ihn seine Arbeit führt! Ich habe ihm darauf hin geschrieben was ich davon halte, dass er mich wochenlang in Beschlag genommen hat, mich Gefühle  ( von denen er wusste) hat entwickeln lassen und mich dann einen Tag vor meinem Examen aus seinem Leben streicht! Ich habe ihm gesagt das dies respektlos und egoistisch ist, hätte man damit nicht warten können!? Er hat mich dann aber noch immer nicht in Ruhe gelassen obwohl er gesehnt hat wie sehr ich darunter leide! Er sagte, er würde dies wegen meinem Selbstprozess ist, ich die Entscheidung treffe wer in meinem Leben ist und wer nicht! Weiterhin hat er darauf gesagt, dass ich in einem emotionalen Egoismus lebe!

0
JesterFun 30.11.2016, 15:53
@Acnaibb

Na dann kommen wir der Sache näher. Das hier ist eigentlich ziemlich klar. Er drückt sich vor der Verantwortung.

Und genau das solltest du ihm so sagen. Im Grunde genommen ist es er, der dich ausnutzt. Seine Aussage, dass du emotional Egoistisch bist, kannst du in die Tonne treten.

Es gibt genug Menschen die selbst Fehler machen, sich vor ihrer Verantwortung drücken und dann gerne Anderen die Schuld geben, um von ihrer eigenen Schuld abzulenken.

Überlege nicht zu sehr was DU falsch gemacht hast.

Er ist gefangen in seinem Ideal, geht keine Kompromisse ein und wird deshalb irgendwann alleine sein. Das kannst du ihm so sagen. Denn genauso wird es passieren. Jede Frau hat emotionale Bedürfnisse. Das ist total normal.

Mir ist das auch passiert. Fast 10 Jahre lang für sie die Schule bezahlt und nach der Ausbildung war ich dann nicht mehr gut genug.

Vielleicht hat er ein großes Problem. Und vielleicht lässt sich das in den Griff bekommen. Sollte er aber immer noch so egoistisch sein (was ER ja ist), dann solltest du ihm keines Blickes mehr würdigen.

0

Du interessierst dich nicht für andere, wie es ihnen geht. Du spürst nicht, wenn jemand Probleme hat und reden möchte, erzählst lieber von dir selbst. Du erwartest, dsss andere auf dich zukommen, gehst aber nicht selbst auf andere zu.... Erkennst du dich darin wieder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Acnaibb 30.11.2016, 13:00

Hallo, ich sehe mich darin überhaupt nicht! Ich bekomme dies von jemanden gesagt der mich nicht wirklich kennt, einer Person die in meinen Augen eine narzisstische Veranlagung hat. Von den Menschen aus meinem Umfeld werde ich eher als selbstlos beschrieben! Das ich ein Mensch bin der gibt und nicht nimmt! Deswegen macht mich diese Aussage  so durcheinander!

0
Hardy3 30.11.2016, 13:04
@Acnaibb

Ok, dann vergiss doch diese Bemerkung von der betreffenden Person. Ich kann das ja nicht beurteilen. Aber wenn jemand so etwas zu dir sagt, trifft das zumindest in seinen Augen zu. 

Wobei "geben" im materiellen Sinn damit nicht gemeint ist, sondern Empathie . 

0

Egoismus = eigene Wünsche in den Mittelpunkt stellen

Emotionaler Egoismus = Die eigenen Emotionen in den Mittelpunkt stellen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Google mal "Egoismus", das sollte weiterhelfen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?