Emetophbie, was hilft dagegen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey, ich habe selbst ähnliche Probleme wie du... bei mir ist es so,dass es damit anfing, dass ich eine Zeit lang Abends immer mir selbst eine Übelkeit eingebildet habe. Ich habe Panikausbrüche gehabt und konnte nicht zur Ruhe kommen. Für mich war das schlimm und ich konnte jeden Abend nur mit einem Eimer vor meinem Bett einschlafen. Auch ich musste aus der Schule schon wegen Panikausbrüchen abgeholt werden. Es hat sich bei mir dadurch gebessert, dass ich

1)mit meinen Freunden darüber gesprochen habe

2)mir eingeredet habe, dass das alles nur in meinem Kopf passiert und total albern ist. Das ist schwer, das weiss ich, aber du kannst dich damit aufbauen, dass die Angst ja nicht dein Leben bestimmen soll.

3)mich abgelenkt habe mit meinen Hobbys.

Ich habe zwar nicht das Problem gehabt, dass ich deshalb weniger gegessen habe, aber ich leide unter der Angewohnheit jedes Mal x-mal die Haltbarkeit meines Essens prüfen zu müssen. Meine Familie hält das für ziemlich gestört, aber es geht halt für mich nicht anders...

Eigentlich war bei mir bis heute alles gut, aber nun hat sich heute morgen meine Mutter übergeben und naja... das hat halt alles wieder ausgelöst😐. Ich sitze jetzt panisch und zitternd in meinem Zimmer und warte quasi darauf, dass der Tag vorbei geht...

Vielleicht hilft es dir zu wissen, dass du damit nicht alleine bist. Ich bin mit dem Höhepunkt meiner Angst jetzt durch und du schaffst auch dich deiner Panik zu stellen. Mach dir klar, dass das alles nur in deinem Kopf ist und dass es übertrieben ist. Ich weiss nicht, ob es dir hilft, aber es wäre eine Möglichkeit eine Art Tagebuch darüber zu führen. Das sollte ich eine Zeit lang machen.

Ich hoffe, dass es dir bald besser geht. Du schaffst das😉!

VG Hazel28

Hi,

Vielleicht kommt das jetzt etwas spät, aber ich habe deine Antwort erst jetzt gesehen.

Ich wollte mich noch bei dir bedanken, wenigstens bin ich nicht allein :D.

Ich werde deine Tipps auf jeden fall ausprobieren und hoffen das es hilft. 

Also vielen Daaaaaaaaaaaaaannnnnnnnnnnnnnkkkkkk:)

0
@unicornlover136

Hey, nein du bist definitiv nicht alleine! Ich wünsche dir in Zukunft alles Gute :)

Es wird sicherlich alles gut! Liebe Grüsse

0

Wir waren auch schon bei mehreren Psychologen aber viel hilft es mir nicht.

Hast du denn eine Therapie angefangen oder ist es bei den ersten Gesprächen geblieben? Denn für gewöhnlich sucht man sich ja einen Psychotherapeuten aus, der einen guten Eindruck macht, und wird von dem dann länger behandelt.

Ich bin nun seit knapp drei Jahren in Behandlung, unter anderem wegen Emetophobie, und habe die Angst mittlerweile überwunden. Es dauert also durchaus seine Zeit, aber man kann wieder völlig gesund werden.

Du bist bereits auf dem richtigen Weg, weil dir bewusst ist, dass du ein Problem hast. Der nächste Schritt ist nun herauszufinden, woher die Angst kommt und wovor du wirklich Angst hast. Ich persönlich hatte noch nicht einmal Angst vor dem Übergeben selbst, sondern viel mehr davor, anderen Menschen sehr negativ aufzufallen, weil ich eher schüchtern und zurückhaltend bin.

Dahinter kann also manchmal ewas ganz anderes stecken, was man aber erst nach einigen Therapiestunden herausfindet, wenn man mehr darüber nachgedacht hat und man seinem Therapeuten auch vertraut.

Ok, vielen Dank für deine Antwort. Ich bin seid einem viertel Jahr bei einem Psychologen. Er ist mega nett und so, aber ich habe das Gefühl, das er mich teilweise einfach nicht versteht. Er stellt irgendwelche Theorien auf, die ich nicht nachvollziehen kann und sagt ich soll mit Dingen aufhören, die meiner Meinung nach auf meine Ängste keine Auswirkungen haben. Davor waren wir auch bei einer Psychologin, die nur meinte mit mir währe nichts.

Nochmal vielen Dank :). 

0

Jaa, ich hab das auch, wenn du mal drüber reden können wir ja privat schreiben. Ich habe es seit 2 Jahren und bei mir tritt es nur noch selten auf.

Ok vielen Dank, bist du in Therapie oder so?

0

Ja war ich mal

0

Ist das psychische oder körperliche Übelkeit, kann mir das jemand sagen?

Hallo GF.net-User :) Mir ist mal schlecht und mal nicht. Wenn ich beschäftigt oder abgelenkt bin, ist mir meist nicht schlecht, doch wenn ich daran denke, wird mir wieder schlecht. Kann das sein? Oder ist das nur psychische Übelkeit? Kann mir das jemand sagen denn ich bin total verzweifelt gerade :/ PS: Ich leide an Emetophobie (Angst vorm Erbrechen) Danke im Vorraus :)

...zur Frage

Herzrasen erfahrung?

Hallo!

ich habe oft das Problem, dass ich Herzrasen bekomme und schlecht Luft bekomm und dabei ein leichtes Schwindelgefühl habe manchmal auch Übelkeit. Meistens zittere ich stark dabei. Ich habe auch immer wieder stechen im Herz aber nicht stark schmerzhaft. Ihr kennt das Gefühl im Bauch wenn man sich freut? So ein ähnliches Gefühl bekomme ich meistens vorher im Herzbereich. Es kam letztens vor, dass meine Füße beide eingeschlafen sind. Ich war schon im Krankenhaus, Kardiologe, Hausarzt. Bei denen wurde ein Ekg gemacht, hatte auch schon 2 mal ein Langzeitekg dran und Ultraschall wurde auch schon 2 mal gemacht. Allerdings unauffällig. Jetzt haben sie mich zu einem Psychologen geschickt, da sie denken, dass es vielleicht von der psyche kommt. Hat jemand Erfahrung damit bzw hat das Gleiche erlebt? Ich bin 16 Jahre alt, falls das wissenswert ist. Ich habe davor kein Angstgefühl, erst wenn das Herzrasen auftritt.

Vielen Dank!

...zur Frage

Hilfe schwanger und emetophobie?(brechangst)?

Mir ist total schlecht gerade, ich hab gerade solche Angst dass ich wieder eine Panik Attacke bekommen habe, es war die letzten Wochen nicht so schlimm wie heute, fühlt sich einfach so an als müsste ich jeden Moment brechen , kann nichts essen mir ist total schwindlig was kann ich dagegen tun ? 😭 und wie ist das wenn man in der ss einmal bricht wird es dann besser oder schlechter ? Nehme nix vomica aber es hilft nicht gerade und sea Bands leider auch nicht :(

...zur Frage

Wieso ist die Angst weg, aber die Symptome bleiben?

Hallo Leute Undzwar leide ich seit 4 Jahren an Emetophobie. Nun habe ich die Angst überwunden, also es besteht kaum bis keine Angst. Aber die alltägliche Übelkeit die ich durch die Angst bekam, ist weiterhin vorhanden. Ansich wäre es MAL ja nicht schlimm aber da es öfter am Tag oder durchgängig ist wollte ich fragen ob einer Tips hat (Medikamente auxh pflanzliches bringt leider nichts) Danke im voraus.

...zur Frage

Ich habe ständige Übelkeit ohne Erbrechen und das nur Nachts. Woran kann das liegen?

Seit einer Woche habe ich folgendes Problem. Jede Nacht (meist zwischen 2-4 Uhr) wird mir sehr schlecht. Ich zittere, habe Herzrasen. Das komische ist dass mir so übel ist das ich denke das mir gleich alles hochkommt und ich mich übergeben muss. Aber ich erbreche nicht und das die ganze Zeit. Morgens ist mir meisten immer gut und habe keine Probleme. Ich kann auch normal essen ohne das mir wieder schlecht wird. Es kommt nur nachts. Außerdem habe (oder glaube) ich Emetophobie (Angst vor dem Erbrechen). Da ich auch in anderen Foren über das Problem gelesen habe denke ich das die Phobie irgendein Zusammenhang damit hat. Ich war auch schon beim Arzt und meinte das ich eigentlich gesund sei und das nur eine kleine Magen-Darm Grippe sei. Hatte jemand auch das Problem und konntet ihr das irgendwie lösen? Es ist natürlich sehr unangenehm jede Nacht wegen Übelkeit aufzustehen.

...zur Frage

Mir wird schlecht, sobald ich an die Schule denke, was kann ich tun?

Hallo, ich bin weiblich und 15 Jahre alt. Ich besuche derzeit die 9. Klasse eines Gymnasiums. Mein Problem ist, dass ich sobald ich zur Schule muss oder in der Schule bin, an heftigen Panikattacken leide. Das heißt mir wird total schlecht, Herzrasen und ich bekomme so schwer Luft, dass ich denke, ich sterbe jeden Moment. Ich gehe auch zu einem Psychologen.Der hat bei mir auch verschiedene Ängste festgestellt, wie Angst vor der Schule oder Angst vor dem Erbrechen (Emetophobie). Nur leider sehe ich ihn nur einmal im Monat. Jedoch ist meine Frage, was kann ich bei so einer Übelkeit etc. bei einer Panikattacke tun? Irgendwelche Atemübungen, Tricks oder Medikamente?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?