Emergency 2017?

1 Antwort

Probier doch mal den Freien Spielmodus (Endlosspiel) aus

Ich bitte um Hilfe, Bewerbung fürs Kunststudium, welche Chancen habe ich?

Hallo.

Ich bin 18, habe im Juni 2017 mein Abitur gemacht, bis jetzt nicht wirklich viel auf die Reihe bekommen und bin jetzt bis Juli Aupair in England. Hier werde ich auf jeden Fall viel Aktzeichnen und andere Kurse besuchen. Das Problem ist: Ja, ich will Kunst (bildende/freie) oder eben Illustration studieren. BEi Illustration käme jedoch nur die HAW Hamburg infrage, die erstens sehr weit entfernt von meinem Zuhause ist und bei der ich zweitens Panik habe, nicht angenommen zu werden.

Weitere Probleme: Ich habe bis jetzt viel zu wenig an der Mappe gearbeitet, beziehungsweise nur zufällige Zeichnungen angesammelt

Ich muss die Mappe(n) nach Deutschland rüberschicken (und habe keine Ahnung wie lang das dauert)

Ich würde mich in München/Stuttgart bewerben, hätte dann jedoch nur noch ein paar Wochen fürs Fertigstellen der Mappe und habe keine Ahnung ob ich das schaffe.

Ich habe Angst, alleine in eine große Stadt ziehen und mich irgendwie über Wasser zu halten.

Meine hauptsächliche Frage ist jedoch, was sagt ihr zu meinen Arbeiten? Alles, was ich hier auf Instagram habe, ist auch so alles, was ich habe. Wohin passse ich? Und denkt ihr, ich habe gute Chancen? Was kann ich jetzt noch üben bzw verbessern?

https://www.instagram.com/pluviesque/ Hier mein Link.

Jegliche Antworten würden mich sehr, sehr freuen und mir weiterhelfen. Ich weiß, ich hätte das alles besser planen können, aber nun ist es eben doch schon März... und es war ein schweres Jahr.

...zur Frage

Mieterhöhung berechtigt? Modernisierung oder Instandsetzung/-erhaltung?

Hallo, liebe User!

Ich hoffe sehr, dass mir hier weitergeholfen werden kann und bedanke mich schon mal für jede Antwort!

Mein Vermieter hatte Mitte/Ende 2016 das Dach neu decken und die Fassade streichen lassen. Bereits diese Maßnahmen wurden von ihm nicht angekündigt. Bis Dato habe ich mich auch noch nie mit den Unterschieden von Modernisierung und Instandsetzung/-haltung auseinander gesetzt. Ende 2016 fragte ich dann voller Sorge, ob er nun eine Mieterhöhung beabsichtige, was er verneinte.

Im Frühjahr 2017 wurden dann der Gehweg erneuert und eine neue Haustür eingebaut (dabei wurde nicht einmal wenigstens die Klingelanlage auf Gegensprechanlage erneuert!).

Im Sommer 2017 hat er dann den Garten herrichten lassen (Baum wurde gefällt, Sträucher entfernt und neu gepflanzt, sowie Rasenfläche neu ausgesät) und die Terrassen neu gepflastert (ich bewohne eine Terrassenwohnung). Dadurch fiel die eigene und freie Nutzung des Gartens weg, hinzu kommen seitdem aber die Zahlung der Gartenpflege, die er durchführen lässt.

Anfang Dezember 2017 erhielt ich dann einen handschriftlich 3-Zeiler, indem ich mit Hinweis auf Modernisierungsarbeiten und Gartenpflege (mehr stand da wirklich nicht, keine Aufschlüsselung, nix) ab Januar 2018 (also seit letzten Monat) eine Mieterhöhung von 40€ zahlen solle.

Das klingt jetzt erstmal nicht viel. Aber in Anbetracht dessen, dass ich aus gutem Grund eine kleine und ursprünglich mal günstige Wohnung habe und eigentlich an meinem finanziellen Limit bin, macht es für mich schon einen erheblichen Unterschied, erst recht, wenn dieser möglicherweise nicht mal gerechtfertigt ist!

Zudem kommt, dass ich bereits seit 2016 20€ mtl. mehr zahle, da ich ständig eine Nachzahlung leisten musste. Für meine Wohnung war mal eine Heizkostenpauschale von 60€ angesetzt, von dem ich mittlerweile denke, die war vom Vermieter zu niedrig angesetzt. Und trotz dessen, dass ich nun 80€ mtl. zahle, mindestens 1/3 des Jahres nicht Zuhause bin und auch sonst nicht übermäßig heize, da ich es lieber kühler mag, musste ich bei der letzten Nebenkostenabrechnung 140€ nachzahlen.

Ich erwarte hier keine rechtsverbindlichen Aussagen. Ich erhoffe mir lediglich eine Einschätzung/Meinung anhand meiner Schilderungen. Ich bin so verunsichert und mache mir große Sorgen über den Erhalt der Wohnung und es würde mir sehr helfen, wenn jemand dazu einen Rat, oder dergleichen, hat! Vielen Dank also an jeden, der sich dazu äußert!

...zur Frage

Gibt es finanzielle Hilfen um die Ausbildungsvergütung bei der 2. Ausbildung aufzustocken?

Ich bin gelernte Bürokauffrau und arbeite auch momentan in dem Beruf. Da ich aber schon lange nicht mehr glücklich in diesem Beruf bin und auch bald meine Arbeitsstelle verlassen muss, habe ich mir überlegt, dass ich mein Hobby zum Beruf machen möchte. Und zwar möchte ich gerne eine zweite Ausbildung im Rettungsdienst machen. Am liebsten wäre mir da die Ausbildung zum Notfallsanitäter. Ich habe mich dort auch schon auf einige freie Stellen beworben. Jetzt stellt sich mir nur die Frage, wie ich in den drei Jahren finanziell über die Runden komme, da die Ausbildungsvergütung für Miete, Lebensunterhalt und so nicht ausreichen wird. Anspruch auf Aufstockung durch ALG 2 habe ich laut der Sachbearbeiterin von der Arge nicht, da es genug Möglichkeiten gibt, in meinem gelernten Beruf eine neue Stelle zu bekommen. Plan B war, da es erst hieß, dass ich erst Ende 2017 bei meiner momentanen Stelle aufhören muss, dass ich ab Oktober nebenbei an den Wochenenden und im Urlaub eine Ausbildung zum Rettungshelfer und dann zum Rettungssanitäter auf eigene Kosten mache und dann ab Ende nächsten Jahres als Rettungssanitäter arbeite. Da ich jetzt aber wahrscheinlich schon dieses Jahr meine Stelle verliere und ich dann, wenn ich komplett arbeitslos bin, anspruch auf ALG 2 hätte, ob ich dann trotzdem auf eigene Kosten die Ausbildung zum Rettungssanitäter (ohne Vergütung) machen könnte, während ich ALG 2 beziehe? Hat da jemand Erfahrung mit gemacht? Plan B würde ich dann im Notfall machen, wenn ich keine Ausbildung zum Notfallsanitäter bekomme, bzw. bei dieser finanziell nicht klar kommen würde.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?