Email wurde gehackt

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du solltest zuerst klären, was Du unter "gehackt sein" verstehen willst. Danach solltest Du uns mitteilen, worin genau dieses "gehackt sei" bei Dir besteht.

Wenn irgendwie irgendein Passwort nicht mehr funktioniert, spricht man üblicherweise nicht von "gehackt sein", sondern von "Bedienfehler" oder "Programmierfehler", mitunter auch "Administrationsfehler". Was davon zutrifft, muß im Einzelfall geklärt werden.

Es muß sich nicht um eine "Schuld" des Benutzers handeln. Es ist aber auch nicht ganz unwahrscheinlich, daß eine "Schuld" des Benutzers vorliegen kann. Mal einige Anregungen, die ich so erlebt habe:

  • Am Browser die URL-Kodierung umgeschaltet (bei irgendeinem Browser ging das mal - keine Ahnung mehr, wo das war - und prompt funktionierten einige Logins nicht mehr)
  • Am Browser die Zeichenkodierung umgeschaltet
  • Ein Konto administrativ nach zu langem Nicht-Login gelöscht, aber weiter als Geisterkonto im Gedächtnis des Servers enthalten, so daß es zwar mit einem "Passwort vergessen" einmalig (also: wiederholt, aber jedesmal nur für diese einmalige Benutzung) zurückgeholt werden kann, aber jedweder Versuch, die Logindaten neu zu setzen, fehlschlägt (ist aktueller Zustand bei Arcor - hat was mit entweder fehlerhafter Administration oder fehlerhafter Programmierung zu tun - sollen die sich die Köpfe einschlagen, wer verantwortlich ist)

Das letztere hat dem oberflächlichen Anschein nach eine Ähnlichkeit zu dem von Dir geschilderten Fall. In so einem Fall kannst Du schlecht was anderes machen als Dich an deren Support zu wenden. Den zu erreichen ist aber eher unwahrscheinlich. Ich habe in meinem eigenen Fall zum Beispiel mehrfach mit der Hotline telefoniert, dort - natürlich - keinerlei brauchbare Hilfe bekommen, schließlich nach langer Zeit selbst die Fehlererscheinung reproduzierbar festgenagelt und den Support antelefoniert und angemailt. Auf Antwort warte ich noch immer.

Besser ist es in einem solchen Fall, das alte Konto in die Tonne zu treten (also: einfach ignorieren; vielleicht ein bißchen darüber freuen, daß die Dussel dort für deren Kunden-Ignoranz bestraft werden, indem das ignorierte Konto mit Spam volläuft, die keiner mehr abholt und denen nur den Serverplatz zumüllt) und ein ganz neues aufzumachen. Man muß einmalig die Kontakte erneuern, aber danach ist die Sache gegessen.

Löschen, lieber löschen, weil wenn die Adresse einmal gehackt worden ist kann sie leicht wieder gehackt werden :/

wie soll ich sie löschen? komme da nicht rein

1

Wieso bitte kann eine Mailadresse leichter erneut gehackt werden, nur weil der Angreifer einmal Zugriff hatte? Hast du irgendeine Erklärung dafür?

Die meisten Mailaccounts werden gar nciht direkt gehackt - dafür sind die Server der Betreiber viel zu sicher. Wenn jemand z.B: auf die Server von 1&1 käme (denen Web.de und GMX gehören), wären tausende, oder sogar Millionen Nutzer betroffen.

Die meisten Angreifer kommen dadurch in ein Konto, dass jemand das selbe Passwort im Mailaccount verwendet, welches er schon auf irgendeiner Webseite nutzt. Wenn diese Webseite dann gehackt wird oder vielleicht sogar extra erstellt wurde, um Passwörter zu sammeln, kommen die Angreifer an die Daten. Sie versuchen dann bei den gefundenen Mailadressen, ob das Passwort vielleicht das selbe ist. Sehr oft ist dies der Fall und die Angreifer sind im Konto.

Wenn man danach aber wieder Zugriff hat, kann man die Sicherheitseinstellungen überprüfen, die Sicherheitsfrage ändern, das Passwort, usw. Dann ist der Account wieder sicher.

Wieso sollte es also dann leichter sein, erneut in den Account zu kommen? Wenn man ein einmaliges Passwort wählt, haben die Angreifer keinerlei Angriffspunkte mehr.

Man sollte dann aber auch alle anderen Konten und Zugänge überprüfen, auf die man über besagte Mailadresse zugreift.

1

Was möchtest Du wissen?