Email richtig formuliert und fehlerfrei schreiben?

2 Antworten

Sehr geehrte Damen und Herren,

Nach unserem Gespräch am 01.04.2021 in Raum 10 um 08:45 Uhr (Aufrufnummer T8) wollte ich Ihnen mitteilen, dass ich das „Bundesamt für Migration und Flüchtlinge“ in Düsseldorf per Telefon unter Telefonnummer xxxxxxxx und auch unter der Telefonnummer xxxxxxx in Nürnberg kontaktiert habe. Sie haben meine Daten gespeichert und sie haben auf meine Frage, ob meine deutsche Sprache anerkannt ist, geantwortet, dass das nicht ihre Aufgabe sei, mir dies zu sagen.

Ich habe auch die Hotline „Anerkennung in Deutschland“ in Berlin unter der Telefonnummer xxxxxx kontaktiert und sie haben auch gesagt, dass das nicht ihre Aufgabe sei.

Sehr geehrte Damen und Herren, um ehrlich zu sein, bin ich total ziellos und weiß nicht, was soll ich tun. Am 01.05 würde meine Ausbildung anfangen und ich bin unter Stress, weil mein Aufenthaltstitel noch nicht geklärt wurde. 

Für weitere Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. 

Mit freundlichen Grüßen,

Vorname Nachname

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Ich bin seit 8,5 Jahren in der Schule ;)

Hallo Gladiator798,

ich würde das so schreiben:

Sehr geehrte Damen und Herren,
Nach unserem Gesprächstermin am 01.04 um 08:45 Uhr wollte ich Ihnen noch mitteilen, dass ich beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge in Düsseldorf, Nürnberg und Berlin angerufen habe. Dort habe ich jeweils gefragt, ob mein Zertifikat zur Deutschen Sprache anerkannt wurde oder nicht.
Leider habe ich von beiden die Antwort erhalten, dass dies nicht Ihre Aufgabe ist. Ich möchte Sie daher bitte, mir eine Auskunft darüber zu geben, ob mein Aufenthaltstitel bewilligt wurde oder nicht. Ich fange am 01.05. eine Ausbildung an und bin daher ziemlich unter Stress, da dies vorab geklärt sein muss.
Für weitere Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. 

Ben

Ich danke Dir vielmals für die schnelle Antwort

0

"ihre Aufgabe" bitte mit kleinem i => 3. Person

0

Was möchtest Du wissen?