Email an Lehrerin wegen Krebsverdacht?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

@ wackanacka

Das tut mir leid und ich hoffe für dich, dass die Behandlungen für dich einigermassen  eträglich werden, zumal du das ja bereits kennst.

Ich würde es deiner Lehrerin persönlich sagen. Frage sie wann sie Zeit hätte, du möchtest was mit ihr besprechen, was du in der Schule nicht sagen kannst.

So nimmst du auch ihr die unangenehme Situation, sie kann sich noch etwas mit dir unterhalten und dir vielleicht noch etwas Mut zusprechen.

Bei einer Email könnte sie dann vor dir stehen und weis nicht, wie sie sich verhalten soll. Das wird für euch beide etwas einfacher, wenn du ihr das persönlich erzählst.

Dir alles Gute, vielleicht wird es ja doch anders, würde ich dir gönnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wäre sicherlich besser wenn du Sie das nächste mal wenn du Sie in der Schule siehst, Sie fragst ob du unter vier Augen mit Ihr reden könntest und es Ihr persönlich sagst, vielleicht sollte dein Direx auch dabei sein, bzw. separat mit Ihm sprichst.

Gute Besserung


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das tut mir sehr leid. Falls sich die diagnose bestätigen sollte, was ich nicht hoffe, wünsche ich dir viel kraft und energie!

Du könntest schreiben:

Sehr geehrte frau xy,

Wie sie vielleicht wissen, habe ich  bereits einmal eine krebserkrankung überstanden. Nun ist es leider so, dass diese erkrankung wiedergekehrt ist. Da ich immer noch neben mir stehe und nicht sagen kann, wie nun weiter verfahren werden muss und was mir alles bevorsteht, möchte ich sie schon vorab darüber informieren, dass ich in der nächsten zeit vermehrt in der schule fehlen werde.

Aber bevor du keine bestätigung hast, würde ich niemanden außerhalb der familie informieren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst sie, wenn es dir lieber ist, um ein persönliches Gespräch bitten. Wenn nicht solltest du sie darauf hinweise, dass du in nächster Zeit leider krankheitsbedingt öfters nicht am Unterricht teilnehmen kannst. 

Wenn du möchtest kannst du noch andeuten welche Krankheit du hast aber das ist keine Pflicht. Sollte die Lehrerin Fragen haben wird sie sich höchstwahrscheinlich bei dir melden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hatte Sowas in der Art und ich hoffe erst mal das es dir bald besser geht... Und am besten vll persönlich habe ich auch gemacht und wie nicht Fang vll so an Frau oder herr... Ich muss Ihnen mitteilen das ich leider eine schlechte Diagnose vom artzt bekommen habe(hier kannst du es genau erläutern) ich möchte Ihnen damit mitteilen das es aus dem Grund öfter zu fehl Tagen kommen kann...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 7vitamine
19.01.2016, 00:34

Arzt

0

Nenn vielleicht: "aus schwerwiegenden gesundheitlichen Gründen", wenn du in der Email sagst, dass du in Zukunft dem Unterricht häufiger fernbleiben wirst. 

Ich wünsche dir alles Beste!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, ich kann dein Problem sehr gut verstehen. 

Ich bin dafür die Karten auf den Tisch zu legen. Schreibe es wie es ist, Schreibe das es Krebs ist. 

Ich finde das es keinen Sinn mehr macht diese Blöde Krankheit immer zu verstecken!

Alles Gute für dich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solch eine Krankheit wird deine Lehrerin nicht "kalt lassen",

Deshalb ist ein persönliches Gespräch unbedingt nötig

- KEINE MAIL !!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde keine Email schreiben. Sprech sie nach dem nächsten Unterricht einfach drauf an. Sie wird es falls du viele fehlstunden o.ä. hast verstehen.(wer nicht ?)
Viel Glück und Gesundheit !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wackanacka
19.01.2016, 00:25

Ich möchte nicht persönlich mit ihr sprechen, da würde ich eh anfangen zu weinen..zumal gehe ich zur Zeit zum Unterricht, da ich jeden Tag andere Untersuchungen habe...

0

Wer sagt, dass du eine E-Mail schreiben musst?

Deine Diagnose geht deine Lehrerin nichts an!

Wenn du im Unterricht fehlst, hast du ein ärztliches Attest und der Rest geht deine Lehrerin nichts an!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
19.01.2016, 07:39

Warum denn so heftig und vor allem: so konfrontativ? 

Lehrer sind auch Menschen. Menschen, die am Schicksal ihrer Schülerinnen und Schüler interessiert sind.

1

Warum sollte so eine wichtige Mitteilung in so unpersönlicher Form wie einer Email erfolgen? Wäre da ein persönliches Gespräch nicht bedeutend sinnvoller?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wackanacka
19.01.2016, 00:23

Das ist auf der Schule so. Ich möchte darüber ehrlich gesagt auch nicht persönlich reden....

0

In jedem Fall solltest du dich eintscheiden, ob es "Krebsverdacht" wie in der Überschrift ist, oder Krebs.

Und die Art der Mitteilung - persönlich, telefonisch, per eMail..., ist wurscht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
19.01.2016, 07:45

Wurscht? 

Es geht hier meiner Ansicht nach nicht um ein bürokratisches Problem. Manche mögen das anders sehen. Aber ich finde, daß derart existentielle Dinge persönlich an- und ausgesprochen werden sollten.

1

Was möchtest Du wissen?