email account gehackt, unbefugt emails gelesen - breifgeheimnis?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich denke schon dass die Anzeige etwas bringt. Vorallem muss man bedenken dass zwei Straftaten begangen wurden: 1. Das Hacken des Accounts an sich kann bis zu 10! Jahren Freiheitsstrafe nach sich ziehen. 2. Die Verletzung des Briefgeheimnisses Bis zu einem Jahr Freiheitsstrafe. Es geht vor allem darum dieser Frau klarzumachen, dass ihre Tat absolut nicht hinnehmbar ist und dass ihr Grenzen gesetzt werden. Am besten lässt du dich von der Polizei oder von einem Anwalt beraten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von user171
06.12.2009, 23:51

Ich will sie ja gar nicht ins gefängnis bringen - aber sie macht so was (ähnliches) nun mal öfter - und ich befürchte sie hört nie auf, wenn man ihr keine grenzen setzt. Sich hinzusetzten, einen mail account zu finden und dann das passwort rauskriegen find ich schon einen ziemlichen hammer! Aber wie gesagt, ich hab einfach angst, dass sie mir schadet! Na dann werd ich einfach mal zur Polizei gehen und die fragen, wie ich mich am besten verhalte. Danke!!!

0

Es wurde zwar schon alles gesagt, aber jag die Dame doch mal in einige Fakes hinwein. Schreibt euch Mails wo der absolut hinterlistigste Schwachsinn drin steht, der aber Sinn machen würde in ihren Augen. Macht doch ein Intimes Treffen in XXX aus und erwartet Sie mal mit einer Kamera, dann hast den Beweis, dass Sie es war. Dann kannst Anzeige erstatten und Sie volle Kanne an die Wand nageln und dann eine Anzeige erstatten. Die Staatsgewalt unternimmt nicht viel solange die nicht was handfestes an Beweisen in der Hand haben und so gekommst die. Lockt die aus der Reserve, dann hast Sie bei den Hammelbeinen. Solange kein Schaden entsteht unternimmt auch niemand etwas auf die schnelle und das Teledienstegesetz ist sehr dehnbar...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

...wollte mich erst einmal noch fix für die antworten bedanken!

Ich hoffe ja ehlich gesagt, dass sie zu seinem account keinen zugriff mehr hat... und ich hoffe auch, dass erst gar kein Schaden entsteht - alles andere macht so viel arbeit... Wenn sie was rumposaunt oder emails ausdruckt und rumzeigt, dann zeige ich sie auf jeden fall an (Briefgeheimnis gebrochen? --> StGB Art. 206?)...aber bis dahin kann ich wohl nicht viel machen... Was meinst du mit "...Teledienstgesetz ist sehr dehnbar" (ich kenn mich damit gar nicht aus)

Vielen Dank!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Anzeige erstellen und gut. Mehr kannst Du auch nicht machen, ausser, sie einfach zu ignorieren. Ob die Anzeige etwas bringt, sei dahingestellt. Und letztendlich, ob "sie" nun irgendwelche mail gelesen oder heruntergeladen hat, was könnte Euch daran "gefährden"?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von user171
06.12.2009, 23:44

Wow - danke für die schnelle antwort.

Was sie uns damit tun könnte - nun ja - rufmord... Falls ich mich dazu entschließe sie anzuzeigen - wegen was denn (briefgeheimnis gebrochen)? Oder kann das eben nur er tun (wegen account hacken oder briefgeheimnis)? Ich fühl mich einfach unwohl, wenn ich weiß, dass sie alle mails gelesen hat - die waren ja schließlich nicht für sie bestimmt. Danke nohmals!

0

Was möchtest Du wissen?