Elternzeit und wieder Schwanger, wie AG informieren?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Natürlich kommt das einem Arbeitgeber extrem ungelegen. Wenn das Verhältnis eh schon angespannt ist, ist es mehr als unangenehm. Gern gesehen ist das natürlich nicht!

Ich würde aber meinem (mütterlichen) Gewissen gegenüber NICHT einbauen, dass Du es bedauerst... Schreib, dass es so nicht unbedingt geplant war, aber dennoch willkommen. Dass es Dir für die Arbeit leid tut, aber quasi "nunmal so ist". Eine Handhabe hat die gute Frau gegen Deine Familienplanung nicht, solange Du einen unbefristeten Vertrag hast und eben in Elternzeit, bzw. dann ja wieder Mutterschutz bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sag hat das es dr leid tut und du hofst auf verständnis aber es eght nicht abers,... auf jedenfall schreibs so als ob du es bedauern würdest...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schreib: Nächstes Kind kommt, bin ma wech. Äääätsch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Juh85
05.07.2011, 13:09

Das würde ich am liebsten machen, aber ich glaube das kommt nicht so gut :-)

0

Was möchtest Du wissen?