Elternzeit und ihre Tücken

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

  1. Ihre Frau kann durch sie familienversichert werden, die Kinder auch, kein Problem.
  2. ALG I wird nicht bewilligt werden, wenn Kind 2 keinen Krippenplatz hat- wer passt auf, wenn Sie einen Job bekommen? Damit ist hier die Lücke, ab der Sie sich bei der ARGE melden können, die dann die Beiträge übernimmt für sie alle 4 (1 Stammversicherter und 3 Familienangehörige). Damit bekommen Sie aber auch nur Leistungen aus dem ALG II.
  3. Eine Lücke von weniger als 4 Wochen ist unschädlich (§ 19 SGB V), länger bedeutet, man muss sich rückwirkend ab Beginn der Lücke freiwillig versichern = Mindesbeitrag ca. 155,--€. Aber Sie können doch Elternzeit bis Vollendung 1. Lebensjahr beantragen, dann sind sie bis zum Geburtstag des Kindes beitragsfrai versichert- mit der ganzen Familie.
  4. Warum die Elternzeit der Mutter verkürzen? Dann bekommt sie auch kein Elterngeld mehr.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Danke erstmal für die Antworten. Sind jetzt auch schon etwas weiter, sind immer in der Familienversicherung. Letzte Frage: Wenn wir die ersten 4 Monate gemeinsam Elternzeit nehmen, kann ich dann nach Ablauf der restlichen 6 Monate für die Zeit bis zum Krippenplatz das ALG 2 beantragen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

  1. ja, jedes Mitglied kann seine Angehörigen familienversichern § 10 SGB V

  2. ja, die Familienversicherung weiterlaufen. Das Problem wird aber das alg sein (wen die Betreuung des Kindes nicht sichergestellt ist).

  3. ja, dann sind jeden Monat Beiträge zu zahlen (mindestens 156 Euro monatlich).

  4. Wenn der Ehemann in dieser Zeit Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse ist, kann sie bei ihm in der kostenlosen Familienversicherung versichert werden.

Für die Familienversicherung ist immer die Einkommensgrenze von 395 bzw. 450 Euro monatlich zu beachten.

Gruß

RHW

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das nächste Problem ist, das ALG I nicht bewilligt wird wenn das Kind keinen Krippenplatz hat und du somit dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?