Elternzeit nach einem Jahr

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du darfst 3 Jahre Elternzeit nehmen, auch wenn Du das Elterngeld nur auf ein Jahr (Auszahlung) bekommst. Entscheidend ist wie Du es in dem Antrag erklärt hast und wie Du es mit Deinem Arbeitgeber besprochen hast. Dir steht es während der Elternzeit auch frei Dich anderweitig umzuschauen und fristgerecht zu kündigen. Die Entscheidung liegt bei Dir. Dein alter Arbeitgeber hat lediglich die Pflicht Dich nach der Elternzeit wieder zu beschäftigen, jedoch nicht unbedingt wieder als Ersthelferin. Grundsätzlich gilt, was ihr besprochen/vereinbart habt.

Vieles annähernd richtig....

Wenn du bisher nur 1 Jahr Elternzeit angemeldet hast, braucht der AG das zweite Jahr nicht zu genehmigen! Heißt du müsstest, ab Ende der bisher angemeldeten EZ wieder arbeiten.

Wenn du während der EZ bei einem anderen AG arbeiten möchtest, musst du nicht nur deinen alten AG informieren, sondern ihn um Zustimmung bitten!

Wenn du kündigen möchtest, dann geht das zum Ende der angemeldeten EZ nur mit einer Frist von 3 Monaten. Möchtest du "mittendrin" kündigen, ist die vertragliche Kündigungsfrist maßgeblich.

Kündigen kann man während der Karenzzeit, 3 Mon. vor "Beginn" der Arbeit. hat man genug Einkommen ist es kein Problem aber drei Jahre zu hause bleiben macht den Wiedereinstieg eher schwieriger. Beibringen: Du mußt nur sagen daß Du bei Deinem Sohn bleiben willst.

Bis zum 3. Lebensjahr des Kindes hast du gesetzlichen Anspruch auf Elternzeit. Wenn du zunächst nur ein Jahr beantragt hattest, schickst du Anfang 2013 ein weiteres Schreiben an den ARbG, dass du deinen Elternzeit verlängern wirst bis zum soundsovielten. Fertig.

Du musst nicht kündigen und kannst auch während der Elternzeit stundenweise woanders arbeiten gehen, solltest deinen Hauptarbeitgeber darüber aber natürlich informieren.

Ich verstehe deine Frage nicht. Nach einem Jahr bekommst du kein Elterngeld mehr. Am besten du erkundigst dich bei der Beratungsstelle des Jugendamts.

Was möchtest Du wissen?