Elternzeit beim Vater genehmigt, nun will Arbeitgeber wegen Großauftrag Elternzeit nicht mehr genehmigen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Eine Elternzeit ist kein Urlaub. Daher muss sie nur fristgerecht beantragt, aber nicht genehmigt werden. In diesen sauren Apfel muss der Arbeitgeber beißen.

Die Rechtsgrundlage hierfür steht im Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz in den Paragrafen 15 und folgende. Nicht einmal bei dringenden betrieblichen Erfordernissen hat der Arbeitgeber das Recht, dir die Elternzeit zu verweigern.

Aber:

Du kannst, wenn sich das mit euren familiären Plänen verträgt, ihm anbieten, mit deutlich reduzierter Arbeitszeit (höchstens 30 Wochenstunden) während der Elternzeit weiterzuarbeiten, eventuell geht ja bei dir auch Home-Office.

Und: Wenn du deinen Anspruch eins zu eins durchsetzt, ist deine Karriere in diesem Betrieb wahrscheinlich im Eimer. Leider reagieren immer noch viele Arbeitgeber gerade in kleineren Betrieben sehr beleidigt, wenn ein Mann das ihm zustehende Recht auf Elternzeit wahrnimmt, weil sie wirklich oft ein böses personelles Problem haben.

Ich weiß nicht, wie dein Chef gestrickt ist, aber du solltest dir überlegen, was in deinen Möglichkeiten steht und wo deine roten Linien sind. Dann kannst du auf ihn zugehen und ihm Verhandlungen anbieten.

Ansonsten sieh dich schon mal vorsichtig nach einem neuen Job um.

Was möchtest Du wissen?