Elternzeit - Vaterschaft! Wann am besten dem Arbeitgeber mitteilen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das sollten Sie Ihrem Arbeitgeber schnellst möglichst mitteilen. Ansonsten fühlt er sich vll. im Vertrauensverhältnis gestört oder gekränkt. Außerdem muss er für die 2 Monate einen Ersatz finden und evtl. noch einarbeiten. Es stimmt, dass Sie in der Elternzeit nicht ohne weiteres gekündigt werden können, allerdings danach, dass muss Ihnen bewusst sein, falls Ihr Arbeitgeber dagegen ist. Wenn ein Arbeitgeber kündigt, weil Sie in Elternzeit gehen, dann ist das ein Grund für das Arbeitsgericht. In den Fällen, die ich kenne, kam es allerdings nie zur Kündigung. Die gesetzliche Kündigungsfrist beträgt 4 Wochen zum 15ten oder zum Ende des Monats.

bebegim 08.10.2010, 02:32

Davor habe ich eigentlich keine Angst. Denke das er mich nicht kündigt nur ich will es trotzdem rechtens machen. Also wann am besten den Antrag stellen ? Also den arbeitgeber mitteilen ?? Nehmen wir an der kleine ist am 10.10.2010 geboren und am 11.10.2010 gebe ich schriftlich beim Arbeitgeber den Antrag ab für den 11.12.2010 - 10.02.2011. Ist das so richtig ?? Oder wie sieht es dann aus ?

0
naomimcmorris 08.10.2010, 02:49
@bebegim

Soweit ich weiß müssen Sie 6 Wochen vor Antritt der Elternzeit dies dem Arbeitgeber schriftlich mitteilen. Der Mutterschutz dauert 8 Wochen nach der Geburt, daher wird Ihre Frau diese 8 Wochen nicht arbeiten. D.h. wenn Sie anschließend an die Mutterschutzfrist in Elternzeit gehen wollen, dann reicht es bei Geburt des Sprößlings :). Vergessen Sie auch nicht den Antrag auf Elterngeld!! http://www.elterngeld.net/elterngeldantrag.html

0

Du musst den Antrag auf Elternzeit genau 7 Wochen vorher stellen. Wenn du also beispielsweise am 12.01. gehen willst, genau 7 Wochen vorher..... dann bist du im Kündigungsschutz dieser 8 Wochen... früher war die Frist für die Elternzeitanmeldung 8 Wochen, doch der Gesetzgeber hat erkannt, dass die Beschäftigten dann genau an EINEM Tag gekündigt werden können, daher wurde diese Frist auf 7 Wochen verkürzt.... bitte beachten: für das Elterngeld ist es wichtig, dass du deine Elternzeit auf den Tag der Geburt abstimmst: Beispiel: Kind am 10. Oktober geboren, dann solltest du deine Elternzeit an einem 10. beginnen... beispielsweise vom 10. März bis 9. Mai 2011..... oder so ...

Verboten ist dem Arbeitgeber die Kündigung ab dem Zeitpunkt des Antrags auf Elternzeit, höchstens jedoch ab 8 Wochen vor Beginn der Elternzeit. Man kann den Kündigungsschutz also nicht dadurch verlängern, dass man die Elternzeit mehr als 8 Wochen vor ihrer Inanspruchnahme beantragt.

http://www.abc-recht.de/ratgeber/familie/falle/elternzeit_kuendigung.php

googlen!

bebegim 08.10.2010, 02:29

also könnte ich auch nachdem der kleine geboren ist den Antrag beim Arbeitgeber einreichen. Verstehe ich das Richtig ??

0
koch234 08.10.2010, 21:39
@bebegim

Wer Elternzeit beanspruchen will, muss sie spätestens sieben Wochen vor Beginn schriftlich vom Arbeitgeber verlangen und gleichzeitig verbindlich erklären, für welche Zeiten innerhalb von zwei Jahren Elternzeit genommen werden soll. Soll die Elternzeit unmittelbar nach der Mutterschutzfrist in Anspruch genommen werden, ist das Elternzeitverlangen spätestens sieben Wochen vor Ablauf der Mutterschutzfrist zu stellen, also in der ersten Woche nach dem GeburtsterminEs könnte ja auch erst die Mutter die Elternzeit nehmen :

"Die Elternzeit dauert maximal 3 Jahre, anspruchsberechtigt sind Mütter und Väter. Sie können die Elternzeit gleichzeitig oder nacheinander nehmen. Eine Teilzeitbeschäftigung von bis zu 30 Stunden pro Woche ist möglich." bitte mal selber lesen, bei Wikipedia ist doch ne ausführliche Übersicht.

0

Du hast die Probezeit rum, nun greift der gesetzliche Kündigungsschutz und du kannst es ihm mitteilen!

Was möchtest Du wissen?