Elternwille bei Übertritt in die Realschule....

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Es macht wirklich Sinn, dass Eltern dies entscheiden, denn sie kennen das Kind am Besten!

Ich habe dazu einen Artikel geschrieben:

http://schukiju.de/uebertritt.html

Ich würde mir überlegen, ob ihr euch auch auf den Probeunterricht gut vorbereitet habt, denn viele Eltern machen das. Ist das Kind schüchtern? Das ist häufig ein Grund für schlechte Noten - ein Kind, das sich nicht am Unterricht beteiligt, wird schlecht beurteilt.

Ich würde es an der Realschule versuchen und mein Kind dabei unterstützen - Klassenarbeiten vorbereiten und täglich den Stoff der Schule wiederholen. Sollte dein Kind nach 2 Schuljahren keine besonders guten Noten haben, kannst Du es immer noch auf die Hauptschule schicken - ich sehe da kein Problem. Vielleicht wirft dir dein Kind vor, dass es auf die Realschule gehen hätte können, das wäre genauso bitter! Ihr könnt so sagen, ihr hab es wenigstens versucht! Viel Glück! (:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würd das Kind auf die Hauptschule gehen lassen und durch Nachhilfe etc. beim Lernen helfen. Dein Kind kann im Nachhinein auch wieder auf die Realschule, zur Not müsste eben ein Jahr wiederholt werden um auf die Realschule zu wechseln. Aber das ist immernoch besser, als wenn sie auf der Realschule überfordert ist und total die Lust verliert! Das wichtigste ist nunmal der Spaß an der Schule .... Wenn sie die Realschule niht schafft und auf die hauptschule muss, ist es für deine Tochter auf jeden Fall schwieriger!

Nicht jedes Kind ist "gleichweit" ... du solltest ihr die Zeit lassen!

PS: Ich spreche da aus "Erfahrung" aus der Familie. Meine Nichte wurde vor kurzem auf der Realschule für ein Jahr zurückgestellt (5. Klasse) und das war die beste Entscheidung. Sie ist ein kluges Mädchen, aber war eben noch nicht so weit. Jetzt ist mittlerweile sie in der 6. und alles läuft noch gut!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

wenn du eine vernünftige Hauptschule findest, hat deine Tochter auch Möglichkeiten mit einem guten Zeugnis auf die Realschule überzuwechseln, andersrum ist es eine Enttäuschung für das Kind und schwieriger zu verdauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun ja, diese Erfahrung, dass sie es ggf. auf einer Realschule nicht schaffen wird, kann man ihr auch ersparen. Ist für die Psyche nicht wirklich dienlich.

Auch Hauptschüler haben durchaus eine Chance, wenn sie sie nutzen.

Vielleicht reift deine Tochter auch auf einer Hauptschule nach, so dass sie ggf. zum 8. Schuljahr auf eine Realschule wechseln kann. Vielleicht bekommt sie ja eine Empfehlung von der Hauptschule.

Ich würde zur Hauptschule tendieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Realschule ist schwer, meine eigene Erfahrung, auch wenn es schon ein paar Jahre bei mir her ist. Der Weg zur Hauptschule war im 6. Schuljahr unumgänglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man könnte sie ja auch auf die Hauptschule schicken. Wenn sie gut genug ist, kann sie auf die Realschule wechseln. Der Schnitt liegt soweit ich weis bei 2,5. Aber falls möglich, auf die Realschule schicken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?