Elternteile getrennt 17 Monate alte Tochter Umgang mit dem Kind den Großeltern verbieten da es dem Kindeswohl nicht dient?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich bin selbst Oma und wäre sehr traurig, wenn man mir deswegen mit einem Anwalt käme.

Übrigens können Omas auch selbst den Umgng einklagen.

Die Mutter/ der Vater könnte ja gemeinsam mit dem Kind die Großeltern besuchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Umgangsrecht mit dem Kind hat nur der Elternteil, bei dem das Kind nicht lebt (meistens ist es der Vater).

Diesem Elternteil darf nicht vorgeschrieben werden, wie, wo, mit wem oder bei wem... er den Umgang mit seinem Kind gestaltet. Er ist dem anderen Elternteil darüber auch nicht Rechenschaft pflichtig.

Er kann mit dem Kind zusammen also ohne "Erlaubnis" seine Eltern besuchen o.ä.... und dies darf nicht verwehrt werden, solange das Kindswohl dadurch nicht nachweislich gefährdet ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

erstmal hat der vater umgang mit dem kind:

- 2-3 nachmittage jede woche mit einer übernachtung

- jedes  zweite wochenende von fr-so

- hälftige ferien und feiertage

- drei wochen sommerurlaub.

was er in der zeit seines umgangs macht entscheidet er im rahmen seiner alleinigen alltagssorge alleinig. dazu zählt wer das kind betreut und wie lange, wer umgang mit dem kind hat etc.

wenn er also das kind von drei wochen sommerurlaub bei den großeltern hat, kannst du es nicht verbieten oder ändern. wenn er dort regelmäßig jede woche in seiner umgangszeit auftaucht oder die wöchentliche übernachtung dort stattfindet, ist das seine sache.

auch die großeltern können umgang für sich einfordern. wenn nötig auch gerichtlich. kindeswohlgefährdung läge vor, wenn sie das kind schwerst misshandelt oder missbraucht hätten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, wer entscheidet, dass es dem Wohl des Kindes nicht dient? Ihr?

Das könnte einen unschönen Rechtsstreit geben, und wenn ihr keine Hieb- und Stichfesten Argumente habt, seh ich die Chancen eher auf der anderen Seite ehrlich gesagt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist dir bekannt, dass Großeltern unter Umständen sogar das Umgangsrecht einklagen können?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von martinzuhause
27.07.2016, 15:38

klagen können die grosseltern schon. aber anders als bei den getrennten eltern müssen die grosseltern "nachweisen" das der umgang für das kind "erhebliche Vorteile" bringt

1

wenn ihr getrennt seit hat der kindesvater natürlich umgangsrecht. und er kann mit dem kind auch zu seinen oder auch zu deinen eltern.

das kann ihm da erst mal niemand verbieten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?