Elternstreit (Keine Einsicht)?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Nichts kannst du machen. Jeder muss seine Not selbst erkennen, erst dann ist er zum Handeln bereit.

Die normalen Wege wären Auszug, Anzeige, im Fall der Fälle Näherungsverbot, Scheidung beantragen.

Aber das muss deine Mutter selbst tun. Wenn sie sich weigert, ist jeder Außenstehende machtlos. Ist leider so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Eltern sind erwachsen und müssen ihre ehelichen Differenzen alleine klären. Auch deine Mutter ist eine erwachsene Frau und für ihr Wohl selbst verantwortlich ua. auch für euer Wohlergehen. Die Kinder sind nicht für die Eltern zuständig. Wenn man sich helfen lassen will gibt es mehr als genug Anlaufstellen. Nutzen muss sie deine Mutter aber selbst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also zunächst mal Hut ab, dass du so erwachsen mit der Situation umgehst.

Deine Mutter hat anscheinend ein Selbstwertproblem, an dem sie arbeiten muss. Versteh mich nicht falsch, Schuld hat der Vater. Aber sie hat ihn immer wieder ohne Konsequenzen Grenzen überschreiten lassen. Das ist nicht gut.

Er will sich anscheinend trennen bzw. mehr Freiheit/Abstand. Vielleicht hat er auch einfach Frust mit sich selbst.

Wie auch immer, es ist nicht eure Aufgabe. Natürlich könnt ihr beiden ins Gewissen reden, aber ob das einen Effekt hat..

Vielleicht kann man die Mutter überzeugen wenigstens mal eine Zeit lang auszuziehen und den Vater unter Androhung von sonstigem Kontaktabbruch zu einer Aggressionsbewältigungstherapie überreden.

Ansonsten heißt es sich von den Eltern loszulösen und sich nicht in deren Probleme reinziehn zu lassen sowie selbst bessere Partnerschaften anzustreben.

Kopf hoch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde das nicht als Dummheit bezeichnen. Ich denke, dass deine Mutter einfach nur zu viel Angst hat, sich scheiden zu lassen. Vielleicht hat sie ja vor der Zukunft Angst. Eure Situation, was das Geld, etc. betrifft, kenne ich nicht, und daher nehme ich jetzt einfach mal an, sie macht sich Sorgen, was passieren könnte, wenn sie jetzt "allein" dasteht.

Ich schlage dir vor, wenn du wieder daheim bist, mit deiner Mutter und ggf. deiner Schwester unter 4 bzw. 6 Augen zu reden. Über alles, was passiert ist und was als nächstes zu tun ist.

Drängt sie nicht, sie ist in einer schwierigen Lage. Zeigt ihr, dass ihr für sie da seid und sie unterstützt also auch beschützt!

Versucht, zu einer Lösug zu kommen. Egal wie lang das dauern mag, dieses Thema muss ausführlich besprochen werden. Da du ja bald volljährig bist, und du mir intelligent vorkommst, glaube ich, dass ihr das schafft.

Wichtig ist nur, dass der Vater davon nichts mitbekommt. Alles soll so sein wie vorhin, keine Anspielungen, kein gar nichts. Ich denke nicht, dass sich der Vater je ändern wird. Deine Mutter hat ein besseres Leben verdient. Ein Leben ohne Angst und Verzweiflung. Du und deine Schwester seid jetzt für sie verantwortlich, da ihr ihre nähesten und liebsten Verwandten seid. Zusammen seid ihr stark und könnt eurer geliebten Mutter das Leben um so viel erleichtern.

Ich wünsche euch das Beste! Kein Mensch hat so etwas verdient. Ihr schafft das schon. Meine Daumen sind für euch gedrückt! :)

Ich hoffe, dass ich dir etwas mit meiner Antwort helfen konnte. Liebe Grüße, Lucy.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nashota
11.06.2016, 21:48

 Du und deine Schwester seid jetzt für sie verantwortlich,

Die Mutter ist für sich selbst verantwortlich.

Und da es Frauenhäuser gibt, braucht auch keine Frau Angst vor der Zukunft haben. Dort wird nämlich mehr getan, als nur eine Unterkunft geboten.

Zur Seite stehen, ja. Handeln muss die Mutter aber selbst. Das kann kein anderer für sie tun.

2

Du könntest z.B. ihr anbieten eine neue Wohung für sie zu suchen, oder ihr helfen eine eigene Arbeit zu finden, oder einen guten Scheidungsanwalt usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Horrorchild
11.06.2016, 21:38

sie blockt halt andauernd

0

Du kannst leider gar nichts machen, denn deine Mutter muß dies ganz alleine entscheiden. Sollte sie sich aber dazu durchringen, sich zu trennen, kannst du ihr unterstützend zur Seite stehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Garnichts, deine Mutter ist über 18 Jahre alt und mündig. Sie will so leben. Akzeptiere es und sag ihr das auch. Du wirst dich erst weiter um sie kümmern, wenn sie sich getrennt hat. Vorher kannst du nichts tun. Dummheit ist das nicht, sei nicht so streng zu ihr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?