Elternkrankmeldung auch für Partner?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das Sozialgesetzbuch V regelt in § 45 das sogenannte Kinderpflegekrankengeld und spricht dabei von der "Pflege ihres Kindes". Tatsächlich sind damit leibliche Kinder, Stiefkinder, Pflegeinder, aber auch Enkelkinder, die betreut werden, gemeint. Auch Kinder von eingetragenen Lebenspartnern werden hiervon erfasst, nicht aber Kinder eines nicht verheirateten Partners.

Wenn du zuhause bleiben willst, ist ja grundsätzlich deine Krankenkasse zur Zahlung des Kinderpflegekrankengeldes zuständig und mit dieser müsstest du reden, ob sie die Zahlung übernehmen, auch wenn du mit der Partnerin oder dem Partner nicht verheiratet bist.

Naja. Wäre dann ja doch das Stiefkind?

0
@Ikarikun

De facto schon; wie es de jure aussieht, muss man im Einzelfall mit der Krankenkasse klären.

1

Frage das bei der KK des Partners, ob sie in einem solchen Fall bezahlt.

Vermutlich nicht.

sprich mit dem Hausarzt, der kann es möglich machen

Was, das Kind ehelich machen????

0

Was möchtest Du wissen?