Elternhass?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Es schwer, aus der Entfernung irgendwas dazu zu sagen. Ich hoffe nur für dich, dass du einen Grund zu leben findest und Menschen, die dir das Leben verschönern. Das ist nicht zuviel verlangt. Die Probleme bleiben uns sowieso nicht erspart.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten du redest mit dem lehrer oder einen Phsychologen oder mit dem Jugendamt . Außerdem solltest du versuchen etwas zu finden was dich total faszieniert (Tiere,Wissenschaft,Sportarten,usw.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sprich mal mit Oma, Opa, Tante, Onkel oder anderen Personen deines Vertrauens.

Vielleicht ist deine Mama mit dem Tod deines Vaters überfordert und noch sehr traurig. Das könnte ein Grund dafür sein, wenn sie dir im Augenblick keine ausreichende Aufmerksamkeit schenkt. Setze dich mal in aller Ruhe mit ihr an einen Tisch und erklärt euch gegenseitig, wie ihr die Trauer über den Tod deines Vaters erlebt und verarbeitet. Dadurch gewinnt ihr sehr viel Verständnis für den jeweils anderen. Vermutlich trauert ihr beide auf unterschiedliche Weise. Ihr könntet aber GEMEINSAM trauern. Das führt euch wieder zusammen.

Ich glaube, du übertreibst. Niemand haßt dich. Das bildest du dir nur ein. Ich kann verstehen, dass du aufgrund des Todes deines Vater verzweifelt bist. Das ist für ein Kind ein traumatisches Erlebnis. Mit Hass hat es aber nichts zu tun.

Du solltest auf jeden Fall einen Kinderpsychologen aufsuchen, der dir bei der Trauerbewältigung hilft. Der Lehrer deines Vertrauens wird dir helfen oder andere Personen. Du mußt nur den Mut und den Willen haben, dir helfen lassen zu wollen und mit anderen Menschen (siehe oben Oma, Opa usw) zu sprechen.

Das wird dir helfen!

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Erik1911
17.11.2016, 16:20

Danke..

0

Aber das heißt ja nicht, dass dein Leben auf ewig so mies bleibt!!! Such dir etwas woran du spaß hast und konzentriere dich darauf. Irgendwann geht die schlechte Zeit vorrüber und auch du wirst dein Glück im Leben finden ;)

In dem Alter solltest du noch keinerlei Gedanken an

Ich kann mein Leben nicht mehr leben

  verschwenden.

Ich wünsche dir zumindest sehr viel Glück und Freude in deinem zukünftigen Leben! Kopf hoch und niemals aufgeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuche eine Aktivität zu finden. Das hilft dir ein bisschen von den Problemen wegzukommen oder du redest mit deinem Lehrer oder einem Psychologen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Traurig, wenn man mit zwölf schon so denkt. Bist doch noch ein Kind:/
Einen Pluspunkt gibt's ja schon, du hast einen Freund.
Wichtig wäre jetzt, dir Hilfe zu holen. Bei der Jugendberatung, in der Schule (Vertrauenslehrer oder Schulpsychologe). Irgendwen zum reden. Das könnte dir sehr helfen. Vor allem in dem Alter.

Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tut mir Leid mit deinem Vater. Was ist denn der Grund dafür dass du Dich hasst? Findest du dich selber so doof das du dich gar nicht mehr leiden magst? Was magst du nicht an dir?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?