Elterngeld, Partnermonate beantragen, Wer kann helfen bei Angabe im Antrag?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Mann muss in dem Fall für den Partner 1-1 LM und 13-13 LM angeben. Bei Ihrem Beispiel wären sie auf insgesamt 16 Monate Elterngeld gekommen, 14 ist aber Höchstgrenze! LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ruf doch einfach bei der Elterngeldstelle an, das habe ich auch gemacht als ich fragen zum Antrag hatte. Die Frage ist, warum möchtet ihr das auf so langen Zeitraum splitten? Wie wollt ihr das denn Mit der Arbeuit handhaben? Wenn dein Mann den ersten Monat aufpasst, möchtest du dann weiter arbeiten gehen? und danach? geht ihr beide wieder arbeiten? Überleg dir das gut, nach der Geburt wirst du müde und geschafft sein, das gehen fällt einem schwer und es wird dir besonders schwer fallen dich von deinem kind zu trennen. Hab bis jetzt keine Frau gesehen bei der es anders war. ;) Ich drück euch auf jedenfall die daumen das alles gut verläuft. Ps. du kannst bei der krankenkasse jetzt noch geld beantragen das dir durch den "ausfall" durch schwangerschaft fehlt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
hihaho22 19.05.2010, 12:51

Vielen Dank für deine Antwort.Wir wollen die Partnermonate zusammen nehmen.Ich bleibe nach der Geburt komplett 2 Jahre daheim und lasse mir das Elterngeld auf diesen Zeitraum aufteilen.Statt 12 bzw. 10 Monate 67% lasse ich mir 24 bzw 20 Monate 33% auszahlen. Mein Mann möchte mit mir zusammen den ersten Monat nach der Geburt daheim bleiben. Dann möchte er nach einen Jahr nochmal einen Monat mit mir zusammen daheim sein. Dazwischen wird mein Mann normal Vollzeit arbeiten und ich bin wie gesagt daheim. Mit der Krankenkasse meinst du bestimmt das Mutterschaftsgeld? Das habe ich schon beantragt. Oder gibt es da noch etwas anderes? Liebe Grüße

0
rokkabella86 19.05.2010, 17:33
@hihaho22

Ja richtig das Mutterschaftsgeld.

Du ich glaub aber, es kann nur ein elternteil in der elternzeit zuhause bleiben, informier dich da nochmal genau. Mein Ex und ich wollten das eigendlich auch so machen, aber da sind uns die Ämter in die Parade gefahren.

0
hihaho22 25.05.2010, 19:28
@rokkabella86

Ich habe mich nun direkt bei der Elterngeldstelle erkundigt und folgende Auskunft erhalten (vielleicht hilft diese ja auch anderen mit der selben Frage weiter): Lt. der Dame vom Amt können beide Eltern gleichzeitig daheim bleiben aber es gibt nicht mehr als 14 Monate Elterngeld. Der Mann muss mindestens 2 Monate nehmen, diese können auch getrennt voneinander genommen werden. Weniger als 1 Monat am Stück geht aber nicht (also z.B. 2 Wochen oder so). Was wir machen möchten, ist also ohne Probleme möglich. Ich bleibe nach der Geburt 2 Jahre daheim und bekomme meine 12 Monate Elterngeld (abzügl. Mutterschaftsgeld welches angerechnet wird 10 Monate) welches ich mir auf 2 Jahre splitten lasse. Also statt 10 bzw. 12 Monate lang 67% lasse ich mir 20 bzw. 24 Monate lang 33,3% auszahlen. Mein Mann bleibt dann gleich nach der Geburt einen Monat daheim und bekommt 67% Elterngeld und dann kann/ muss er bis zum 14 Lebensmonat des Kindes nochmal einen Monat daheim bleiben. Z.B. den 12ten Lebensmonat des Kindes wo er dann wieder 67% Elterngeld bekommt. Ich hatte beim Antrag nur den Fehler gemacht für mich den 1-12 Lebensmonat zu beantragen (ist auch korrekt) und bei meinem Mann den 1-2 Lebensmonat und 13-14 Lebensmonat. Das wären aber insgesamt 16 Monate und somit 2 zuviel. Für den Mann muss dann z.B. 1-1 Lebensmonat und 14-14 Lebensmonat angegeben werden. Natürlich geht es auch mit den 6-6 Lebensmonat oder 12-12 usw. Also alles kein Problem wenn man weiß wie :-) Falls meine Aussage nun doch falsch sein sollte dann bitte ich um Korrektur. Aber ich denke ich habe die Dame von der Elterngeldstelle richtig verstanden.

0
KW1980 27.05.2010, 21:20
@hihaho22

ja du hast alles richtig verstanden :-) und dir deine frage damit selbst beantwortet ;-)

0

Was möchtest Du wissen?