Elterngeldnachzahlung - Wie viel kann ich erwarten?

1 Antwort

Müsste normalerweise nach den Monaten der Nachzahlung gehen, so wie es beim Kindergeld auch der Fall ist, denn Elterngeld wird ja wie Kindergeld monatlich gezahlt, deshalb müssen auch die dementsprechenden Freibeträge berücksichtigt werden.

Wenn du also dein Elterngeld aus einer vorherigen Beschäftigung bekommst, dies auf nur 1 Jahr beziehst, dann kannst du diese max.300 € Freibetrag pro Monat geltend machen, würdest du dein Elterngeld auf 2 Jahre beziehen, würde sich der Freibetrag auf 150 € pro Monat verringern.

Bliebe nach Berücksichtigung des Freibetrags noch anrechenbares Elterngeld übrig, kannst du auch noch 30 € Versicherungspauschale in Abzug bringen, sogar der evtl.zu zahlende KFZ - Haftpflicht Beitrag für ein eigenes KFZ - könnte dann noch in Abzug gebracht werden.

Sollte die Anrechnung anders ausfallen, auf jeden Fall fristgerecht einen schriftlichen Widerspruch einlegen und im schlimmsten Fall dann kostenlos vor dem zuständigen Sozialgericht klagen.

Was möchtest Du wissen?