Elterngeld für den besserverdienenden Partner. Steuerklassenwechsel sinnvoll?

3 Antworten

in deinem Fall lohnt es sich doch nicht, die Steuerklasse zu wechseln, da eh der besserverdienende, der ja schon die günstigere Steuerklasse hat Elterngeld beantrag! Es istnur für das Elterngeld wichtig welche Steuerklasse man hatte, nicht für den Verdienst

hallo joru17,

der wechsel der steuerklasse hat mit dem bezug des elterngeldes nicht zu tun. nur bei der berechnung des elterngeldes wird in bemessungszeitraum wie folgt vorgegangen. laufendes steuerpf. brutto minus steuerlast , minus sozialversicherungen. lieg das einkommen nun über 2700 € ergibt sich ein elterngeld in der höhe von 1800,- €. ein wechsel der steuerklasse ist nicht erlaub im bemessungszeitraum um ein höheres elterngeld zu beziehen. da dies nicht im gesetz genau festgelegt ist haben viele sozialgerichte und landessozialgerichte pro bürger entschieden. bis das bundessozialgericht aber auch ja sagt erkennen die elterngeldstellen diese regelung nicht an. daher ist es so wie immer kassel muss erst ja sagen dazu ( bundessozialgericht ). ein wechsel der steuerklasse im bezugszeitraum des elterngeldes ist immer möglich, da es auf die zahlung des elterngeldes kein einfluss hat.

ja das war gestern erst in der Zeitung gestanden.Der Partner der Elterngeld beantragt soll in die günstigere Steuerklasse, weil das Elterngeld nach dem Nettoverdienst berechnte wird.

Abfindung wie versteuert bei Steuerklassenwechsel?

Angenommen man wird ende Juni Arbeitslos uns bezieht ALG I, bekommt dann nach einer Verhandlung im Dezember eine Abfindung, wie wird diese Besteuert

Die Steuerklasse wurde nach dem Verlust des Arbeitsplatzes gewechselt 1.1. -30.6. Steuerklasse 4 seit 01.09. Steuerkasse 5

Der Ehepartner hatte

1.1.-30.6 STKL 4 ab 1.9. STKL 3

Wird die Abfindung nun nach Steuerklasse 4 besteuert, weil so auch das Gehalt besteuert wurde, bzw. man diese Steuerklasse am längsten im laufenden Jahr hatte Oder nach Steuerklasse 5 weil man ja die Zahlung erst im Dezember erhält und man, wenn man Arbeit hätte in Stkl 5 wäre.

...zur Frage

Steuerklasse wechseln in 3/5 während Elterngeld?

Hallo zusammen,

meine Frau und ich planen (wenn alles klappt) in den nächsten 2 Jahren ein Kind zu bekommen. Wir stecken gerade mitten im Hausbau und hier ist natürlich jeder Euro wichtig.

Aktuell verdient meine Frau 3.000,- Euro brutto und ich 4.200,- Euro brutto. Wir haben Lohnsteuerklasse 4/4.

Wir haben uns noch nicht großartig mit dem Thema Elterngeld Plus etc. beschäftigt.

Aber wäre es so, würde meine Frau dann ja für ein Jahr nur noch rund 65% von ihrem letzten Nettoeinkommen (1.900,- Euro) verdienen bzw. könnte sich dieses auf zwei Jahre aufteilen.

Ist es ratsam (oder überhaupt möglich) dass wir in der Zeit in der wir Elterngeld beziehen dann unsere Steuerklassen auf 3/5 ändern? Bzw. bis wann muss der Wechsel spätestens stattfinden? (vor der Schwangerschaft?)

Oder wäre es auch logischer, dass meine Frau jetzt noch für ein Jahr auf 3 wechselt und ich auf 5 damit am Ende bei ihr mehr Elterngeld hängen bleibt?

Und wie verhält es sich wiederum mit einer Nachzahlung bei der Steuererklärung?

Gerne höre ich von euren privaten Erfahrungen und Tipps!

...zur Frage

Wie berechnet sich der Durchschnittslohn?

Hallo,

ich und meine Frau sind in der Kinderplanung. Momentan sind wir verheiratet und haben beide Steuerklasse 4.

Meine Frau arbeitet (Stundenlohn) in einer Firma, die sofort nach bestätigter Schwangerschaft ein Beschäftigungsverbot ausstellt wegen Schichtarbeit, Giftstoffe, Ultraschallanlage usw.

Somit wird für die Zeit des Beschäftigungsverbot ein Durchschnittslohn ausgezahlt. Weiß jemand wie dieser sich genau errechnet auch im Bezug auf Schichtzulagen, Urlaubsgeld, Prämien usw?

Wenn das Kind nun da ist wird ja Elterngeld bezahlt. Wie wird dieses genau errechnet? Ist es dann zu diesem Zeitpunkt sinnvoll die Steuerklasse auf 3 - 5 zu ändern, da das Elterngeld ein Fixbetrag ist oder sollte dies zum Beschäftigungsverbot schon erfolgen?

Vielen Dank und viele Grüße

...zur Frage

Steuerklassenwechsel Elterngeld ELStAM?

Hallo hallo

Mein Mann und ich haben im November einen Steuerklassenwechsel beim Finanzamt beantragt. Dieser wurde laut Finanzamt auch zu Dezember an den Arbeitgeber gemeldet.

Leider wurde der Wechsel aber nicht berücksichtigt. Ersichtlich ist der Wechsel leider erst im Januar. An sich kein Problem, da man sich das Geld ja mit der Steuer wiederholen kann. Nun geht es mir oder besser uns aber nicht um die Steuer sondern um MEIN Elterngeld. Denn für die Berechnung muss man die Steuerklasse 7 Monate vor Entbindung geändert haben, wenn diese noch berücksichtigt werden soll.

Das wäre bei mir dann Dezember. Und nicht Januar. Nun meinte das Steuerbüro von meinem Arbeitgeber, dass man das rückwirkend nicht mehr ändern kann.

Nun frage ich mich, ob das wirklich so ist?

Wenn ja... wer kommt für den entstandenen Schaden von über 2000€ auf? (Es werden mir monatlich 200€ weniger Elterngeld gezahlt, wird die Steuerklasse im Dezember nicht rückwirkend geändert).

Wir haben es dem Finanzamt rechtzeitig gemeldet.

und das Finanzamt hat es rechtzeitig übermittelt an ELStaM.

Laut Steuerbüro wurde es von Programm nicht übernommen (die Änderung).

Ist St. der Arbeitgeber, oder in dem Fall, das Steuerbüro dazu verpflichtet zu schauen ob sich etwas geändert hat oder meldet ELStAM das üblicherweise direkt mit.

...zur Frage

kann der Partner steuerklasse wechseln wenn ich Elterngeld beziehe?

Ich habe bisher besser verdient, war daher in Steuerklasse III. Nun möchten wir uns gerne die Elternzeit teilen... Wenn ich jetzt als Papa in Elternzeit gehe: kann meine Frau dann in Steuerklasse III arbeiten oder muss sie in V bleiben?

bzw. wird mein Elterngeld dann entsprechend gekürzt, wenn ich für die Elternzeit in V gehe und meine Frau geht in die III?

...zur Frage

Steuerklasse vor oder nach Elterngeld wechseln?

Hallo! Seit einigen Monaten sind mein Partner und ich verheiratet. Haben gleich auf SK 3/5 gewechselt. Ich habe die 5. in nächster Zeit möchten wir nun gerne ein Baby. Mir ist jetzt aber aufgefallen dass das Elterngeld ja immer nach Einkommen berechnet wird. Durch die schlechter die Steuerklasse bekomme ich ja aber auch weniger Geld raus. Wäre es denn nicht sinnvoller die Steuerklasse wieder auf 4/4 zu wechseln, damit ich vorerst mehr Lohn bekomme? Somit wäre ja dann auch das Elterngeld höher als mit SK5. Oder macht das im großen und ganzen keinen Unterschied?! Danke.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?