Elterngeld bei Hauptjob und Minijob als Nebentätigkeit. - Danke ;o)

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

du hast recht mit deiner Vermutung: das neue Haushaltsergänzungsgesetz streicht bei der Berechnung des EG bei gEburten ab 2011 das Einkommen, welches NICHT steuerpflichtig ist..... Das heißt: wenn dein Kind 2010 zur Welt käme, würde folgendes Einkommen zugrunde gelegt (ich gehe einfach davon aus, dass es die letzten 12 Monate gleich hoch war):

1500 Netto, abzgl. Werbungskostenpauschale von 77 Euro, zuzgl. 200 Euro Minijob = 1623 Euro.. davon 67 %

Für Geburten ab 2011 = 1500 abzgl. WK-Pauschale = 1423 Euro... davon 67 % EG....

Das hat nichts mit 67% zu tun, da geht es um die Berechnung der Höhe des Elterngeldes.

Lt. § 3 Abs. 2 BEEG wird Einkommen abzgl. eines Freibetrages i.H.v. 300 Euro auf Elterngeld angerechnet.

was gibst denn du hier für Auskünfte??? verwirrt guck.... da hast du ja einiges völlig falsch verstanden!!!

0

2) Soweit Berechtigte an Stelle des vor der Geburt des Kindes erzielten Einkommens aus Erwerbstätigkeit nach der Geburt andere Einnahmen erzielen, die nach ihrer Zweckbestimmung dieses Einkommen aus Erwerbstätigkeit ganz oder teilweise ersetzen, werden diese Einnahmen auf das für das ersetzte Einkommen zustehende Elterngeld angerechnet, soweit letzteres den Betrag von 300 Euro übersteigt;


DAS ist der besagte paragraph... Und der besagt: Jemand hat vor der Geburt Einkünfte aus Erwerbstätigkeit.... erhält daraus mtl. 640 Euro Elterngeld... dann meldet er sich arbeitslos, trotz EG-Bezug und bekommt 400 Euro ALG1... dieses wird voll angerechnet, jedoch der Grundbetrag von 300 Euro EG bleibt erhalten..... also 400 Euro ALG1 + 300 Euro EG....

0

ich war ja nie arbeitslos oder sonstwas. Hatte halt immer nur NEBENEINKÜNFTE auf Minijobbasis. Davor hatte ich Teilzeit nebenher... wäre wohl besser fürs Elterngeld :)

Was möchtest Du wissen?