Elterngeld beantragen ,,,,.,;,4(?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Am besten gibst du im Internet einfach mal ein ,, Antrag Elterngeld " und dazu den Namen deiner Stadt in der du wohnst,denn wo man dieses beantragen muss ist ganz unterschiedlich,da wirst du sicher auch finden was du an Nachweisen / Belegen usw.vorlegen musst !

Das ganze solltest du nach der Geburt so schnell es geht erledigen und auch den Antrag auf Kindergeld nicht vergessen.

Du wirst ja sicher nur das staatliche Mindestelterngeld von 300 € monatlich bekommen,dass kannst du auf Antrag auch auf 2 Jahre verteilen,dann bekommst du nur 150 € pro Monat.

Wenn du dann außer diesem Elterngeld kein eigenes Einkommen mehr hast,dann kannst du eine Versicherungspauschale von 30 € in Abzug bringen,hättest du auch ein KFZ -dann auch die auf den Monat entfallene KFZ - Haftpflicht.

Würde das Elterngeld aus einer früheren Beschäftigung berechnet,dann könnte man vom Elterngeld monatlich bis zu 300 € an Freibetrag in Abzug bringen.

wenn das kind geboren wurde, geht man mit der geburtsurkunde zur elterngeldstelle und gibt dort die unterlagen ab, damit elterngeld beschieden werden kann.

solltest du elterngeld erhalten über den normalbetrag von 300 euro hinaus, ist alles anrechenbar bis auf die 300 euro. wenn du nur die 300 euro erhalten würdest, werden die 300 euro auf deinen bedarf angerechnet und senken das alg2.

Hat man nur die staatlichen 300 € Elterngeld und kein weiteres eigenes Einkommen,dann dürfen diese 300 € nicht voll angerechnet werden !

Man kann zumindest die 30 € Versicherungspauschale in Abzug bringen und wenn man ein eigenes KFZ - hat auch noch den auf den Monat entfallenen KFZ - Haftpflicht Beitrag.

1

Und lass dir vom Jobcenter nicht einreden, dass du die 24x150 Euro nicht wählen darfst, sondern stattdessen die 12x300 Euro nehmen musst. 

Das darf das Jobcenter nicht entscheiden, das ist dein gesetzlich geschütztes Wahlrecht - auch wenn dem Jobcenter natürlich 12x300 Euro lieber wären... 

Ob man das Elterngeld nun auf 12 oder 24 Monate bezieht spielt dabei gar keine Rolle !

Denn man muss im SGB - ll bis zum vollendetem 3 Lebensjahr dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehen,man muss es dem Jobcenter vorher nur sagen das man sein Kind 2 Jahre selber betreuen möchte.

Dann würde es halt die anderen 12 Monate mehr ALG - 2 und Sozialgeld fürs Kind geben.

1
@isomatte

Jap richtig. Es gibt aber immer wieder Sachbearbeiter, die den Kunden rechtswidrig einreden wollen, dass sie nur 12 Monate Elterngeld nehmen sollen/dürfen damit das JC 300 monatlich anrechnen kann und nicht nur 150 (abzüglich ggf. Versicherungspauschale). 

Und viele Leute wissen das dann eben nicht und nehmen dann die 300, obwohl sie vielleicht lieber die 150 genommen hätten. 

0
@Dojii

Das ist korrekt,aber wenn sonst kein eigenes Einkommen weiter vorhanden ist darf nicht das volle Elterngeld angerechnet werden,siehe meine Antwort und Kommentar !

0
@isomatte

Auch ein Grund wieso das JC gern auf 12 Monate pocht, denn dann müssten sie nur 12 mal die Versicherungspauschale zusprechen und nicht 24 mal. 

1
@Dojii

Die 30 € wären ja nicht der Rede wert,aber dann könnte man evtl.schon 12 Monate früher monatlich einige hundert Euro einsparen,wenn wieder einer Berufstätigkeit nachgegangen werden würde !

0

Was möchtest Du wissen?