Elternbürgschaft - Vermieter will Eltern als Mieter, mich als Nutzer?

4 Antworten

"Im Falle deiner Zahlungsunfähigkeit" bedeutet neuerdings, dass der Vermieter ALLES probiwert haben muss, um das Geld von dir zu bekommen. Mahnungen, Gerichtsvollzieher, Verhandlung usw.

Das kostet (im Vergleich zur Miete für eine Studentenbude) natürlich ein Vermögen...

Nur weil deine Eltern die Wohnung anmieten, müssen sie dich ja nicht umsonst dort wohnen lassen - wenn du als Untermieter mit einem "ganz normalen" Vertrag dort einziehst, steht dir trotzdem Bafög zu! Natürlich muss der Vermieter zustimmen, aber das dürfte kein Problem sein, weil sich für ihn ja nichts ändert - sein "Vertragspartner" sind deine Eltern!

http://www.deutsche-anwaltshotline.de/rechtsberatung/105267-kein-mietzuschuss-fuer-studenten-wenn-eltern-mietvertrag-unterschreiben

Beprecht mit deinem Vermeiter, dass die Eltern die Wohnung an dich untervermieten können. Dann kannst du beim BaföG-Amt Wohnkosten gelten machen, und dein Vermieter hat die Sicherheit, solvente Mieter zu haben (deine Eltern). Deine Eltern wollen ja sowieso das Risiko des Mietausfalls übernehmen.

Halte ich durchaus für eine gute Lösung 

0

Geht es denn auch anders, wie (Nightlover70) mir bestätigt?
Problem ist, dass meine Eltern und der Elternteil des Mitstudenten am liebsten nicht Mieter sein wollen?

Zudem kriege ich ja kein Wohnkosten Geld, da ich ja eigt. Anspruch auf BAföG habe.

Was möchtest Du wissen?