Eltern zwingen mich zur Ohr OP?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Hallo Lukas (?),

ich werde fast emotional bei deinem Fall. Ich bin auch so wie du, aber taub. Habe lange Hörgeräte getragen bis ich keinen Bock mehr drauf hatte. Seitdem bin ich taub ;) Trotzdem kann ich mich nicht mit dir vergleichen. Denn ich habe ebenfalls taube Eltern, und bin mit der Gebärdensprache groß geworden. 

Aber... deine Situation macht mich wirklich fassungslos. Auf gar keinen Fall darf man dich zwingen diesen OP zu machen. Das ist meine klare Meinung dazu. Leider kann ich dir nichts handfestes geben, zB gute Studien, die belegen, dass eine CI-OP nicht immer erfolgreich ist. Studien die für dich passend sind. Ich kenne nur eine Studie mit Kindern, also 0-6 Jahre alt.

Ich kann nur von meinen persönlichen Erfahrungen berichten, und das schreibe ich hier auch. Vielleicht magst du das deinen Eltern zeigen. 

Meiner Beobachtungen und einer Studie mit Kindern nach ist es so, dass von z.B. 10 Kindern die von Geburt an taub sind, und einen CI operiert bekommen, nur drei davon also nur 30 % einen Erfolg aufweisen können. Damit meine ich Hörvermögen und aber auch den Spracherwerb. Bei den anderen 7 Kinder bzw. 70 % teile ich in 2 Gruppen auf: Vier von ihnen also 40 % haben nur mittelmäßigen Erfolg aufzuweisen, und drei von ihnen also 30 % gar keinen oder nur schlechten Erfolg bzw. operative Probleme (Nervenschäden etc). Dazu kommt, dass von 10 Kindern vielleicht 1 Kind genauso hören kann wie ein Hörender und genauso gut sprechen kann wie gesunde Menschen. Das heisst also, dass es nur selten klappt.

Ich mache mir nicht nur wegen der OP Sorgen, sondern auch, dass deine Eltern dich unter Druck setzen. Was genau wollen deine Eltern erreichen? Wollen sie dich so reparieren, dass du wieder normal bist? Wollen sie dich so verändern, dass sie sich nicht mehr für dich schämen müssen? Wollen sie dich perfekt haben, damit du eine perfekte Zukunft (Arbeit und so) hast? Ich finde es traurig, dass sie dich nicht so akzeptieren wollen wie du bist.

Ich finde dich toll und wunderbar, vor allem, weil du deinen eigenen Kopf hast und selbst Gedanken machst. Andere können sich schlecht wehren, aber du kannst das und deshalb bewundere ich dich.

Viele andere Kinder und Jugendliche in deiner Situation sind innerlich zerbrochen (psychisch), weil es keinem gut tut, wenn die Eltern einen nicht so sein lässt und ständig an einem unter Druck setzt. Es gibt Studien, dass schwerhörige Menschen mehr an psychischen Belastungen leiden als taube Menschen. Schwerhörige müssen dauernd alle Erwartungen erfüllen die andere ihm stellen. Das heisst, immer genau hören, genau verstehen, während die anderen um ihn herum keine Mühe geben zB langsamer oder deutlicher sprechen. Sie denken: "Das Hörgerät wirds schon richten". Viele wissen nicht, dass das Hörgerät oder das CI (fast) niemals das vollständige Gehör ersetzen kann. Das sollten deine Eltern auch wissen. 

Kommt dir das bekannt vor: "Hast du deine Hörgeräte an?" "Zieh es bitte an!" "Man spricht x anders, du musst es so sprechen: x"? Diese Sätze bekommen Schwerhörige oft zu hören, und irgendwann denken sie, dass sie dem Eltern, Verwandte oder Lehrer nicht mehr genügen. Dass immer etwas ist, was falsch ist. Es ist mir wichtig, dass dir das bewusst ist! Viele Schwerhörige leben einfach damit, ohne richtig Gedanken darüber zu machen, und gehen dann mit der Zeit immer mehr zugrunde. 

Wenn du noch mehr Fragen hast oder bestimmte Informationen brauchst, kannst du dich gerne bei mir melden. Lies einfach meine Beiträge. Ich würde zB diese empfehlen:

https://www.gutefrage.net/frage/heil-leute-es-geht-um-folgendes-und-zwar-ich-bin-am-linken-ohr-wahrscheinlich-seit-der-geburt-aus-voellig-taub-der-rechte-ohr-ist-ganz-in-ordnung?foundIn=list-answers-by-user#answer-215800314

https://www.gutefrage.net/frage/waere-er-besser-in-der-klasse-integriert-wenn-er-mit-beiden-ohren-hoeren-wuerde-oder-ist-er-extrem-schuechtern-wie-koennten-wir-ihm-helfen?foundIn=list-answers-by-user#answer-168969124

https://www.gutefrage.net/frage/cochea-implantat?foundIn=list-answers-by-user#answer-87498019

Ich hoffe, das hilft dir ein wenig. Bleib dabei und setz dich durch! Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist Dein Leben und Deine Gesundheit. Deine Eltern können Dich nicht dazu zwingen.

Besteht die Möglichkeit, dass Du Dich mal alleine mit dem Arzt unterhalten kannst, ohne dass Deine Eltern dabei sind? Frage den Arzt, ob es möglich wäre, diese Operation mit gleichem Erfolg auch noch im Alter von 18 Jahren durchführen zu lassen. Dann bist Du erwachsen und kannst selber darüber entscheiden, ob Du das machen lassen möchtest oder nicht. Vielleicht lenken Deine Eltern dann ein.

Bitte Deine Eltern um ein Gespräch und mach Dir vorher eine Liste, wieso Du diese Operation nicht möchtest und überlege Dir wirklich richtige Aspekte, welche für und welche gegen die OP sprechen. Wenn Du ruhig und gewissenhaft mit Deinen Eltern sprichst, werden sie vielleicht einlenken. Sie müssen einfach merken, dass Du alt genug dafür bist, diese Entscheidung für Dein Leben selber zu treffen.

Ansonsten solltest Du Dir eine erwachsene Person eines Vertrauens suchen und mit dieser Person zusammen ein Gespräch mit Deinen Eltern führen. So stehst Du nicht ganz alleine vor Deinen Eltern und bist ihren Argumenten nicht alleine ausgesetzt.

Wenn alles nichts hilft, dann solltest Du Dich ans Jugendamt wenden. Es besteht die Möglichkeit, Deinen Eltern bei gesundheitlichen Entscheidungen das Sorgerecht zu entziehen bzw. in Form einer gerichtlichen Entscheidung zu klären, ob diese Operation jetzt stattfinden soll oder nicht. Das ist aber wirklich das allerletzte Mittel der Wahl.

Ich finde es eine mutige Entscheidung von Dir, diese Operation abzulehnen. Wenn Du mit den Hörgeräten gut zurecht kommst und auch alle Personen in Deinem Umfeld der Meinung sind, dass Du aufgrund Deiner Schwerhörigkeit nicht in Deiner Entwicklung eingeschränkt bist, dann weiß ich nicht, wieso man das Risiko dieser weiteren Op eingehen sollte.

Ich wünsche Dir auf jeden Fall alles Gute und hoffe, dass Deine Eltern und Du auf einen gemeinsamen Nenner kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sternenmami
19.09.2016, 13:02

Ich denke, es wäre auch gut, wenn Deine Eltern und Du mal mit jemandem sprecht, bei dem unter gleichen Voraussetzungen schon eine solche Operation durchgeführt wurde. So könnt Ihr viel besser verstehen, ob und welche Vorteile diese Op bringen würde.

0

du solltest ganz schnell 18 werden, dann kannst du zur OP "NEIN" sagen. Klar rät der Akustiker ab, er verdient ja an dir. Du und deine Eltern sollten sich eine weitere Arztmeinung zum Thema OP einholen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin zwar kein Anwalt, aber ich bin fest der Meinung das man auch als 13 jähriger über seinen Körper selbst entscheiden kann und darf d.h. das dich deine Eltern nicht zu einer OP zwingen können!

Ich würde noch mal mit deinen Eltern sprechen und einen weiteren Arzt zu Rate ziehen, kann ja nicht schaden, und wenn du glücklich ohne OP bist lass es nicht machen, es ist dein Körper, dein Leben und deine Entscheidung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar kannst du. Wieso den sich unfreiwillig unters Messer legen, obwohl es nicht notwendig ist?

Red noch mal ruhig mit deinen Eltern. Irgendwie findet ihr schon eine Lösung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sage deinen Eltern, dass ein CI das hören nicht angenehmer macht. ich würde das Hörgerät so lange bevorzugen, wie es geht.

Spiel ihnen doch mal die beiden Hörbeispiele von der Uni Frankfurt vor:

http://www.kgu.de/index.php?id=1551

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tastenheld
19.09.2016, 18:27

http://www.zjs-online.com/dat/artikel/2013_1_664.pdf

Für den Beginn der Einwilligungsfähigkeit lässt sich nach

h.M. kein spezifisches Alter angeben; sie ist u.a. von der Be-
deutung des Rechtsguts, der Erheblichkeit des Eingriffs, der
Verstandesreife abhängig. Wenn jedoch aus dem Sachverhalt
eindeutig hervorgeht, dass der Minderjährige das Risiko und
die Bedeutung seiner Erklärung nicht erfasst, ist jedenfalls
von Einwilligungsunfähigkeit auszugehen. Das schließt ein
Veto-Recht des Minderjährigen allerdings nicht aus, vgl. Fa-
teh-Moghadam, RW 2010, 115 (126 f.).

ich glaube, du hast die Reichweite sehr wohl erfasst, zumal durch das Cochlear Implantat auch vorhandene Hörzellen zerstört werden. Wenn du deine Einwilligung verweigerst und deine Gründe (gegenüber Zeugen) auch darlegst, wird der Arzt gegen bei dem EIngriff eine Körperverletzung begehen. Das Risiko wird er nicht -auch nicht auf Wunsch deiner Eltern -  eingehen! 

Nur Mut Kleine!

1
Kommentar von harthoer
20.09.2016, 13:50

Lass dich auf keine Fall operieren! Vor allem wenn du mit Hörgerät gut hören kannst, wie du schreibst. Auch wenn es nicht 100%ig gut ist, aber du im Großen und Ganzen zurecht kommst besteht kein Bedarf. Natürlich "rechnen"sich diese OP's für die Ausführenden sehrgut, wie hier auch andere schreiben. Für dich aber und dein Innenohr ist dieser Eingriff unumkehrbar. Ich trage schon seit meiner Kindheit über 40 Jahre ein Hörgerät und binso schwerhörig dass ich auch mit Hörgerät oft schlecht hören kann, aber diese OP käme für mich nicht in Frage.

0

Wie alt bist du denn? Denn wenn du 18 Jahre alt bist kannst du alleine entscheiden 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt ein Buch...es wurde auch verfilmt. Ich komme gerade nicht auf den Namen.

Amerika...eine 13jährige soll ihrer leukämiekranken Schwester eine Niere spenden. Sie will nicht und nimmt sich einen Anwalt. Das Mädel wurde auch im Labor gezeugt, um ihrer Schwester das Leben zu retten.
Wenn mir doch nur der Name einfallen würde...

Du könntest Deine Eltern dieses Buch geben bzw. den Film gucken. Dann habt ihr eine gute Diskussionsgrundlage. Das Buch beschreibt sehr eindrucksvoll, dass jeder Person gute GRünde für ihre Entscheidung hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bitte den Arzt um ein Gespräch. Nur mit Dir alleine. Du kannst auch mehrere Ärzte aufsuchen! Z.B. Kidnerarzt, HNO Arzt, Hausarzt usw.

Geht es um ein Cochlearimplantat?

Dann gibt es auch noch Möglichkeiten, die OP zu verschieben und zu verschieben. Damit hast Du Zeit gewonnen.

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja kannst du, Nichts wird ohne deine Einverständniserklärung gemacht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde mit mehreren Ärzten sprechen und dann abwägen, ob allerdings ein Akustiker mit Blick auf sein wegbrechendes Geschäft der Richtige ist, finde ich sehr fraglich. Vielleicht auch mal mit jemandem Reden der schon so eine OP hatte?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wie alt bist du?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Gesundheit du endscheidest 😀

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?