Eltern zwingen mich zum Passivrauchen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Leider gibt es kein Gesetz, welches Rauchen im Beisein von Kinder verbietet. Ich finde das Verhalten deiner Eltern höchst unverantwortlich. Vielleicht kannst du mit deinem Hausarzt reden? Damit er deinen Eltern erklärt, was sie eigentlich tun.

Druck das aus und gibt es deinen Eltern. Sag ihnen, sie sollen gefälligst vor der Türe rauchen oder auf dem Balkon. http://www.kindergesundheit-info.de/themen/risiken-vorbeugen/passivrauchen/risiko-passivrauchen/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von alwaysmindy
15.11.2015, 17:21

Vielen Dank, ich finde es schon wenn mich mal jemand versteht.

0

Ich sehe erst jetzt Deine Frage.

Den einzig guten Rat hast Du schon bekommen: Jugendamt.

Kennst Du die Info

passivrauchen wikipedia (google so)

Wenn Du zum Jugendamt gehst, geh nicht allein hin, sondern lass Dich begleiten von einem erfahrenen (!!) Beistand, auch Ämterlotse genannt. - So einen findest Du per googeln mit

ämterlotse (und füge dann Deinen Wohnort hinzu, oder den nächstgrößeren, wenn Deiner klein ist).

Und google mit

legitimation eines beistands pdf (die Wörter genau so)

und lade Dir die Datei vom elo-forum runter. Darin erfährst Du die gesetzliche Grundlage für Beistände und dass jeder Bürger ein Recht darauf hat, sich bei Behördengängen von einem Beistand begleiten zu lassen. - Einzig nicht mehr aktuell in der Info: Darin wird erklärt, dass Beistände sich nicht ausweisen müssen (liest Du ja dann dort). - Für mich völlig unverständlich, der Richter kannte wohl nicht die Info des ehemaligen Präsidenten des Bundessozialgerichts Dr. Matthias von Wulffen - kopfschüttel. Dieses Urteil wird hoffentlich gekippt. - Das JuraForum erklärt im Artikel vom 9.11.2015:

Hartz IV-Empfänger haben Recht auf Beistand beim Jobcenter
http://www.juraforum.de/ratgeber/sozialrecht/hartz-iv-empfaenger-haben-recht-auf-beistand-beim-jobcenter

     „Diese Entscheidung des Sozialgerichtes Stuttgart ist noch nicht
     rechtmäßig, so dass die rechtliche Situation noch nicht abschließend
     geklärt ist. Aufgrund dessen sollte der Beistand eines Hartz IV
     Empfängers besser seinen Personalausweis mitbringen, um sich
     notfalls ausweisen zu können. Wichtig ist, dass Hartz IV Bezieher
     ihren Beistand unangemeldet mitbringen dürfen. Er braucht auch nicht
     über eine juristische Vorbildung zur Verfügung. Hartz IV Empfängern
     sollten von dieser Befugnis am besten Gebrauch zu machen. Dies gilt
     gerade auch dann, wenn er Schikanen seitens des Jobcenters
     befürchtet.“

In der Info erfährst Du unter anderem, dass wenn Dein Beistand für Dich etwas sagt, und Du widersprichst nicht, gilt es so, als hättest Du selbst es gesagt.

.

Du kannst auch Kontakt mit dem (google so)

weißer Ring

aufnehmen und fragen, ob und wie sie Dir helfen können. Der Weiße Ring hilft Opfern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cyracus
17.11.2015, 13:25

Oder nimm Kontakt auf mit dem

Deutschen Schutzverband gegen Diskriminierung e.V. (DSD)

http://mehr-hartz4.net/index.php?id=447

Lass Dich nicht irritieren, dass da hartz4 steht. Ich habe dort per Mail angefragt, ob zum Beispiel auch Schülern geholfen wird, die gemobbt werden. Antwort: Ja, man hilft allen Diskriminierten.

Frage dann auch da, ob und wie man Dir helfen kann.

.

Wichtig für Dich zu wissen:

Es gibt keine perfekten Eltern, denn es gibt keine perfekten Menschen. - Dich kettenrauchend einqualmen geht natürlich gar nicht. Solche Raucher merken das vielfach nicht, können sich auch nicht vorstellen, dass ihr Tabakrauch irgendwen stört ...

0

Was möchtest Du wissen?