eltern zu einem hund überreden?

8 Antworten

Ihr könnt euch einen Hund holen, wenn

-ihr wisst woher (weißt du es?)

- ihr etwa 120€ im Monat übrig habt

-ihr etwa 3000€ generell übrig habt

-ihr 500€ Für die Anschaffung zahlen könnt

-ihr 1200€ für einen Rassehund/ 300€ für einen THhund zahlen könnt

-der Hund im Welpenalter (bis zum 6. Monat) nie alleine ist

-du Täglich 3 Stunden Zeit hast

- der hund NIE länger als 5 h alleine ist

-Ihr wisst, wohin mit ihm im Urlaub (Lösung?)

-Ihr täglich staubsaugen möchtet

- Du auch bei Wind und Wetter 3 h draussen bist (mach Mal!)

Du auch sonntagnachts um 2 Uhr ohne Hilfe in eine Tierklinik Kommst, ist ja dein Hund.

- Du zur Not nicht mit Freunden raus gehst, hund geht vor!

-Du das die nächsten 15 Jahre lang machen möchtest.

Du solltest sie nicht überreden.

Ich habe selbst einen Pomeranian und weiß daher wie viel Arbeit ein Hund macht und wie viel Zeit man ins Training stecken muss.

Du schreibst, dass du zur Schule gehst. Wie stellst du dir das denn vor? Ein Welpe hält nicht von morgens um 7 bis mittags 12/13 Uhr aus. Man muss anfangs jede Stunde mit ihm raus gehen. Und er darf anfangs auch gar nicht alleine sein. Willst du deinen Eltern denn wirklich einen Hund und diese Verantwortung aufhalsen, wenn sie es gar nicht wollen?

Ein Hund ist auch keine Anschaffung für ein paar Monate, sondern viele Jahre! Pomeranians haben eine Lebenserwartung von bis zu 15 Jahren.

Und hast du an die Kosten gedacht? Pomeranians kosten zwischen 1500-3000€. Dann brauchen sie Futter, Spielzeug und andere Ausrüstung (Leine, Tasche, ...). Und wenn der Hund zum Tierarzt muss, sind schnell Beträge in Hunderten von Euros fällig! Dazu kommt noch Hundesteuer und Versicherung.

Mein Tip: Warte ab, bis du erwachsen bist und schau dann, ob du wirklich Zeit für einen Hund hast (mit Job etc.). Weil es ist dem Tier absolut unfair gegenüber sich aus egoistischen Gründen einen Hund anzuschaffen, für den man gar keine Zeit hat.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Besitze selbst einen Pomeranian.

Diese Frage wird hier nahezu täglich gestellt. Du kannst keinen Hund halten, weil du noch ein Schulkind bist. Die ganze Verantwortung, die Arbeit und die Kosten bleiben an deinen Eltern kleben. Um so ein Tier muss man sich jeden Tag des Hundelebens kümmern, und das kann mehr als 10 Jahre dauen. Wenn deine Eltern keinen Hund wollen, gibt es auch keinen Hund für dich. Werd erstmal erwachsen und verdiene dein eigenes Geld. Dann kannst du auch selber entscheiden, ob du ein Tier möchtest.

Die Frage wird hier täglich gestellt und die Antworten sind immer die gleichen. Warum sollte es bei dir anders sein? Hunde kosten viel Geld (nicht nur die Anschaffung), Kosten Zeit, schränken einen ein, machen Arbeit und Dreck. Darauf haben deine Eltern verständlicherweise keine Lust. Das musst du akzeptieren.

Der Anschaffungspreis fällt, gerechnet auf ein Hundeleben, gar nicht groß ins Gewicht. Teuer sind die monatlichen Fixkosten und vor allem Tierarztkosten, die schnell im drei- oder vierstelligem Bereich liegen können.

Wenn deine Eltern arbeiten und der erwachsene Hund! länger als 4 - 5 Stunden alleine bleiben müsste, hat es sich sowieso erledigt. Einen Welpen darf man in den ersten Monaten gar nicht alleine lassen!

Es ist auch schön, dass du vor der Schule eine kleine Runde gehen könntest, aber ich möchte wetten, dass du spätestens im Spätherbst, wenn es dunkel, nass und windig ist, keine große Lust mehr hast. Oder jetzt im Hochsommer, wenn die große Runde auf den frühen Morgen oder den späten Abend verlegt werden sollte. Neben den mindestens 2 - 3 Stunden Gassi gehen, muss der Hund natürlich auch geistig ausgelastet werden.

Dein Leben wird sich in den nächsten Jahren drastisch ändern. Wenn du studierst/Eine Ausbildung machst und ausziehst, lebt der Hund wahrscheinlich immer noch und bleibt dann an deinen Eltern hängen.

Warum soll es eigentlich unbedingt ein Zwergspitz sein? Weil die gerade so in Mode sind? Klein- und Mittelspitze sind nicht viel größer, aber gesünder.

1

Du bist ein Kind was zur Schule geht, du kannst keine Verantwortung für einen Hund übernehmen.

Deine Eltern werden sich um den Hund kümmern müssen.

Was möchtest Du wissen?