Eltern zahlen trotz hohem Einkommen kein Unterhalt, wie Wohnung finanzieren?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

  1. Kost und Logis oder Geld?

Unterhalt fordern zu können, bedeutet nicht zwangsläufig, Anspruch auf einen bestimmten Geldbetrag zu haben. Vielmehr können Eure Eltern entscheiden, ob sie den Unterhalt an Euch in Form von Natural- oder Barunterhalt leisten wollen. Sie können Euch also auch freie Kost und Logis in ihrem Haushalt anbieten. Bei dieser Entscheidung müssen sie allerdings auf Eure Belange ausreichend Rücksicht nehmen. Tun sie das nicht, kann im Rahmen eines Unterhaltsprozesses festgestellt werden, dass die Unterhaltsbestimmung rechtlich wirkungslos los ist und die Eltern verpflichtet sind, den Unterhalt in bar zu zahlen.

Bleibt die Frage, welche Eurer Belange Eure Eltern berücksichtigen müssen und welche nicht. Maßstab ist hier – rechtlich gesehen – ob Ihr "besondere Gründe" gegen das Wohnen im elterlichen Haushalt vorbringen könnt. Nicht ausreichend ist also auf jeden Fall der generelle Wunsch, sich von den Eltern lösen und ein eigenständiges Leben führen zu wollen, denn diesen Wunsch haben die meisten Studierenden. Besonders wäre ein Grund dagegen, wenn Ihr z. B. in besonders schwierigen Familienverhältnissen lebt.

http://www.studis-online.de/StudInfo/Studienfinanzierung/unterhalt.php?seite=3

Da wäre ein Ansatzpunkt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WeVau
13.10.2011, 21:59

.......

0
Kommentar von lilli2007
14.10.2011, 08:27

WeVAu nein die Sache mit dem Naturalunterhalt anbieten ist schon lange vorbei. Die Famgerichte sprechen den Volljährigen Barunterhalt zu. Natürlcih müssen die Eltern leistungsfähig sein.

0

Grundsätzlich ist der Vater unterhaltsverpflichtet, aber das wisst ihr auch. (Soviel steht schon mal fest).

Nach § 1602 Abs. 1 BGB:

"Ein minderjähriges unverheiratetes Kind kann von seinen Eltern, auch wenn es Vermögen hat, die Gewährung des Unterhalts insoweit verlangen, als die Einkünfte seines Vermögens und der Ertrag seiner Arbeit zum Unterhalte nicht ausreichen."

Dementsprechend kann ich nur raten, beim jobcenter vorbeizuschauen und Hartz IV zu beantragen, weil dies dann im Laufe der Unterhaltsklage als ersatzweise gilt. Der Kindesvater muss das Geld dann später dem jobcenter zurückzahlen. Wenn ihr aber zum jobcenter gehen solltet, muss eine Unterhaltsklage ggf. schon eingereicht sein, über einen Anwalt für Familienrecht.

Wenn ihr mir sagt, wo ihr so in etwa wohnt, kann ich euch auch gerne einen Anwalt empfehlen.

Liebe Grüße

mobreni

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn sie in einer eigenen Wohnung wohnt ist ihr Bedarf 670 Euro, das Kindergeld wird voll angerechnet. Den Rest müssen sich die Eltern teilen, jüngere Geschwister gehen vor. deinen Eltern muss 1150 für den verdienenden bleiben plus 920 Euro für den Ehegatten und 485 für jedes unterhaltsberechtigte Kind. Also 2070 Euro muss deinen Eltern verbleiben plus UH für jüngere Geschwister, die gehen dir unterhaltsrechtlich vor.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie kann jobben gehen oder einen Studienkredit aufnehmen, solange bis die Sache geklärt ist. Wenn Gespräche aber nichts nutzen, wäre eine Klage am sinnvollsten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das problem ergibt sich hier nur aus der tatsache, das das mädel ALLES will.. viele tausend studierende meistern ihr studium ohne ihre eltern weil sie es müssen. die gehen arbeiten ,weil sie auch kein bafög bekommen.

eine mitstudentin von mir damals studierte medizin. ihr eltern haben sie bombardiert mit geld und sie hat alles zurück geschickt und ist arbeiten gegangen,weil sie nichts von ihren eltern wollte.

wenn die freundin freiheit möchte, soll sie sich diese nehmen und damit alle der möglichen konsequenzenauch tragen! dann einfach den herrn papa links liegen lassen und sich mit einem mutigen lebenstrotz sagen: ich schaffe es auch ohne euch!

da gespräche ja ausgeschlossen werden ,sehe ich die oben genannte möglichkeit ,oder aber das die potentielle wg-genossin wieder zuhause einzieht..mehr lösungen sehe ich hier nicht.. und das sollte dem mädel auch klar sein!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WeVau
13.10.2011, 21:55

Dann kannst du aber nicht weit sehen, mach mal die Augen auf.

0

Wenn Die Eltern den Unterhalt in Essen und Trinken geben und auch Wohnung im Haus,kommen Sie auch mit durch.Da muß Sich das Mädchen wohl etwas anpassen.Glaube nicht ,das sich da etwas geändert hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn sie zu Hause für das Studium wohnen kann, müssen die Eltern natürlich auch keine Qohnung finanzieren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Trotzdem erneut zum Bafögamt und Antrag auf Vorleistung stellen. Die müssen in solchen Fällen einspringen und verklagen dann den Vater und holen es sich dort zurück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bankchef
13.10.2011, 21:30

so einfach ist das nicht mehr..

0

ich finde, man sollte hier keine tipps geben, man hört nur eine seite und für mich hört es sich etwas danach an, dass ihr die freundin in eine richtung drängt, da IHR ansonsten zu wenige seid, um die wohnung zu finanzieren...

lg

der liebe nette laygord

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hilfebittebald
13.10.2011, 21:11

die freundin will ausziehen weil ihr vater seelischen druck auf sie ausübt. bis zum termin des unterschreibens war alles okay und jetzt zwingt er sie auf die art gefügig zu sein. hier zwingt sie keiner..auch wenn ich deine fürsorge da trotzdem schätze.

0

Was möchtest Du wissen?