Eltern wollen mich nicht verstehen, was kann ich nur tun?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo KuddelMuggel,

wenn Du unter einer autistischen Störung leidest, kannst Du mit der Aufforderung, Dein Zimmer aufzuräumen, wenig anfangen, Du brauchst klare Anweisungen, wie z. B. "Räume Deine Sachen vom Fußboden auf und wirf den Müll in den Abfalleimer. Anschließend saugst Du den Fußboden."

Deine Mutter hat zwar genaue Vorstellungen, was sie unter Aufräumen versteht, sie muß Dir aber genau sagen, was Du machen sollst. Sonst seid Ihr beide nicht zufrieden. 

Du versuchst, zu erraten, was genau sie will, und sie erkennt Deine Bemühungen nicht, weil sie etwas anderes erwartet hat.

Ich hoffe, Du kriegst das hin.

Giwalato 

Das ist tatsächlich so, das ich mit einem "Räum dein Zimmer auf" nicht viel anfangen kann, deswegen ja auch die Listen. Das Problem ist nur, dass ich mich ja auch genau dran halte und auch wirklich dass, aber eben nichts anderes mache. Ein gutes Beispiel iat auch folgendes: Auf dem Tisch steht benutztes Geschirr vom Frühstück, Mama sagt, "räum dein Geschirr weg, wenn du fertig bist", was ich dann auch mache. Dann werde ich gefragt, warum ich denn nicht das andere Geschirr weggeräumt hätte. Ich antworte, "häh? Ich sollte doch nur meins wegräumen!“ "Du kannst aber doch mal mitdenken! Wir leben hier in einer Gemeinschaft, da kann man auch mal was für den anderen tun!" Das Problem dabei ist, dass nicht einsehen KANN, wieso ich etwas wegmachen, bzw. warum etwas von anderen machen soll (Inzwischen gelingt es mir für meine Verhältnisse schon gut, dass ich zum Beispiel auch mal Sachen wegräume, die ich nicht fabriziert habe. Ist aber echt eine große Herausforderung für mich!) (Öhm, ich schweife grad vom eigendlichen Thema ab...)

0
@KuddelMuggel

Es reicht nicht, wenn Deine Mutter sagt, räum Dein Geschirr weg, sondern, räum das benutzte Geschirr in die Spülmaschine. Dann weißt Du daß alles benutze Geschirr gemeint ist, nicht nur das von Dir benutzte.

Vielleicht kann Dein Arzt Dir dabei helfen, Deiner Mutter zu erklären, daß Dir die Art von Empathie fehlt, zu erkennen, wenn sie mehr von Dir erwartet, als sie sagt. 

Sie muß lernen, genau zu formulieren, was sie von Dir will.

1

Okay, ich werd's mal versuchen :) Ich denke mal, auf den wird sie mehr hören, als auf mich.

0

Glaube, bei Dir ist alles ok.

Ich habe einen 15 jährigen Sohn, der versteht auch oft nicht was wir von ihm wollen. Da muss man halt viel Geduld haben und seinem Kind erklären warum manche Sachen wichtig sind. Das kommt erst nach und nach. Das ist doch normal - Du bist normal ! Und Deine Eltern waren bestimmt perfekt früher, oder  ? XD

Was möchtest Du wissen?