Eltern wollen Haus verkaufen obwohl ich es eigentlich seit meinem Großvater erben soll?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

deshalb wollte ich fragen, kann ich dagegen irgendetwas tun dass ich meinen Eltern die Entscheidungsgewalt über das Haus und Grundstück entreißen

 

Dein Vater ist rechtmäßiger Eigentümer des Hauses. Da kannst Du gar nichts machen.

 

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
HandballHSG 20.10.2016, 17:51

ja ne, das weiß ich, allerdings wollt ich nur wissen ob sie es ohne meine Einverständnis so verkaufen können?

0
ChristianLE 20.10.2016, 17:54
@HandballHSG

Ja, können sie.

Wenn dein Vater alleiniger Eigentümer ist, kann er damit machen, was er will.

Anders würde es nur aussehen, wenn Du ein Vorkaufsrecht oder Auflassungsvormerkung zu deinen Gunsten im Grundbuch hättest.

Das ist hier vermutlich aber nicht der Fall.

1

Tu dir selbst einen Gefallen: Geburtsdatum, Sterbedatum deines Großvaters. Dann suchst du das   zuständige  Nachlaßgericht für den  letzten Wohnsitz deines Großvaters. Ruf dort an und kläre, ob du dort bereits nach deinem Großvater als Schlußerbe/ Nacherbe für das Haus eingesetzt bist. Alles andere ist nur Spekulation. Evtl kannst du dort gegen eine Gebühr auch eine Kopie erhalten. Dass  deine Mutter deinen Opa väterlicher Seite nicht beerbt, ist klar. Damit ist aber nicht geklärt, was mit dem Haus nach dem Tod deines Vaters geschieht! 

 Im Moment ist dein Vater rechtmäßiger Eigentümer des Hauses und hat damit auch die alleinige Verfügung. Im besten Fall ist dann im Grundbuch ein Recht zu deinen Gunsten eingetragen. 

Ansonsten ziehst du wohl vorläufig besser aus oder versuchst den Familienfrieden wieder herzustellen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der Großvater dich in einem Testament als Erbe des Hauses eingetragen hat, so gehört dir bereits das Haus (bzw. der Anteil, der dann über den möglichen Pflichtteil deines Vaters hinausginge...)

Sollte der Großvater kein Testament hinterlassen haben, so würde die gesetzliche Erbfolge gelten. Dann stünde dir vom Nachlass des Großvaters garnichts zu... Das Haus würde nur deinem Vater gehören (auch deine Mutter hätte nichts geerbt...)

Du würdest dann erst an das Haus kommen, wenn dein Vater versterben würde (ohne ein Testament zu hinterlassen) - dann würden du und deine Mutter ihn zu gleichen Teilen beerben, ggf. gehörte dann jedem die Hälfte des Hauses.

weil ich mich langsam mit 19 Jahren ihnen nicht mehr beugen will,

Das musst du auch nicht...

Du bist bereits volljährig, kannst tun und lassen, was dir beliebt...  - solange du das selbst finanzieren kannst. Denn du bist nun in erster Linie selbst für deinen gesamten Lebensunterhalt verantwortlich...

Nur, wenn du deine Schule noch nicht beendet haben solltest oder dich in einer Ausbildung/Studium befindest, in der du nur sehr wenig verdienst, müssen deine Eltern dich noch unterstützen.

Ansonsten hättest du keinerlei Ansprüche mehr an sie, sie wären nicht (mehr) verpflichtet, dich zu verpflegen oder zu beherbergen.

Du solltest nicht auf ein Erbe spekulieren sondern deine Pläne dahingehend ausrichten, deinen eigenen Lebensunterhalt möglichst selbst zu erwirtschaften....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn dein Großvater das genau so in seinem Testament verfügt hat, können deine Eltern das Haus nicht ohne dein Einverständnis verkaufen. Geh am besten zu einem Notar oder Anwalt. Ein Erstgespräch kostet meist nicht viel oder gar nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
HandballHSG 20.10.2016, 17:51

mein Problem ist nur, mir wurde gesagt dass es wohl so wäre, das Testament habe ich nie gesehen oder lesen können

0
NewQuest 20.10.2016, 17:52
@HandballHSG

Darauf kommt es aber an! Besteh darauf, dass man dir das Testament zeigt.

0
Super49 20.10.2016, 17:55

Ja, das sehe ich auch so. 

0
HandballHSG 20.10.2016, 17:59
@Super49

wo kann man da denn Einblick erhalten, wer verwaltet sowas? Weil meine Eltern würden mir bestimmt nicht einfach so Einblick darein gewähren

0
schelm1 20.10.2016, 18:46

@NewQuest

Wäre er im Testament des Großvaters auch nur annähernd bedacht worden, sollte er den Inhalt des vermeintlichen Testamentes kennen.

Ohne ein Testament des Großvaters hat der Vater des Fragestellers alleine geerbt und kann dieses Erbe zu Lebzeiten völlig frei verkaufen, bis zum Schornstin belasten oder schlicht klug verschenken!

Beschenkt er aus dem Erlös oder der Belastung die Ehefrau oder überträgt er ganz einfach das Haus auf seine Frau alleine, mit einem für ihn selber mit Todesnachweis löschbaren Wohnrechtes  und überlebt diese Schenkung oder Verfügung um 10 Jahre, geht der Knabe vollkommen leer aus, was nach der Sachlage durchaus wünschenswert wäre.

So lernt man Dankbarkeit oder für eine eigenes Vermögen zu arbeiten.

Sofern ein Testament nicht hinterklegt wurde, kann es leicht für immer untergehen, ohne  dass dies jemand erfährt.

1

Wenn Dein Großvater ein Testament gemacht hat, liegt es beim zuständigen Amtsgericht und Du kannst beantragen, es aus berechtigtem Interesse einzusehen.

Falls Dein Vater das Haus ohne Testament, aufgrund der gesetzlichen Erbfolge, geerbt hat, ist er an mündliche Versprechen Deines Großvaters nicht gebunden. In diesem Fall kann er mit dem Haus machen, was er will.

Deine Mutter hat mit der ganzen Sache überhaupt nichts zu tun. 

Unabhängig davon macht es Sinn, daß Du lernst, erst mal für Dich selbst zu sorgen und Deine Ausbildung abzuschließen.

Alles Gute für Dich,

Giwalato 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
webya 20.10.2016, 19:36

Die Mutter wird (falls sie nach ihrem Ehemann verstirbt) das Haus erben. 

0
Giwalato 20.10.2016, 19:44
@webya

Nur dann, wenn dies testamentarisch geregelt wird. Sonst kommt es zu einer Bruchteilsgemeinschaft. Vorausgesetzt, daß der Großvater kein Testament gemacht hat.

1

Normalerweise läuft es so, dass der Großvater das Haus an den Vater weitergibt und er dann an dich. Wenn dein Vater derjenige ist der im Grundbuch steht kann er verkaufen so viel und an wen er will. Auch müssen Vorgaben des Testamentes nicht genau eingehalten werden und können sich unter bestimmten Voraussetzungen über den Erblasser hinwegsetzen.

Deine Eltern müssen dir auch nichts hinterlassen. Im Fall des Falles kannst du den Pflichtteil einklagen was sie dir geben müssen alles andere ist reine Gutwill Aktion zumindest nach meinem Kenntnisstand.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sollte ich sobald mein Vater verstorben ist das Haus erben

dein Vater lebt, du hast keine Ansprüche; deine Eltern können mit diesem Haus alles veranstalten; sogar verkaufen.

was du bekommst, wird man sehen was nach dem Tode des Vaters bzw. Mutter übrig bleibt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tja, mit " sollte" kommst Du da nicht weiter. Wenn Du nix schriftliches hast, schaust Du alt aus. Denn nach der Erbfolge kommt dann dein Vater. Er kann  das Haus jederzeit verkaufen und das Geld verjubeln.

War nicht sehr geschickt gemacht von deinem Großvater. 

Was steht denn drinn im Testament. Sollte der Großvater Anweisung gegeben haben, dass dein Vater Dir das Haus nach seinem Tod vererben muss wäre es besser, denn dann müsste das Haus ja in der Familie bleiben. Dein Vater könnte es nicht verkaufen.

Hast Du wenigstens etliche glaubhafte Zeugen, die gehört haben, dass es der ausdrückliche Wunsch deines Großvaters war, dass Du das Haus nach dem Tod deines Vaters bekommst. Wäre zumindest etwas mit dem ein RA was anfangen könnte.

Eine ziemlich blöde Situation.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gehe am besten zu einem Notar oder Anwalt und schildere die Problematik. Sicherlich erhält er Einblick in das Testament. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du von deinem Opa nicht gerade zum Nacherben nach deinem Vater ernannt wurdest, kann dein Vater als Alleineigentümer mit dem Grundstück machen, was er will. Abschließend könnte man das aber natürlich nur mit Einsicht in Testament und Grundbuch sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Vater hat das Haus geerbt. Es steht sicher auch schon so im Grundbuch. Dein Vater kann ja auch noch viele Jahrzehnte leben, oder? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da kannst Du gar nichts machen, denn der Großvater hat offensichtlich nicht Dir das Haus vererbt, sondern Deinem Vater. Beim Tode Deines Vaters erbt aber Deine Mutter trotzdem die Hälfte, sofern sie mit Deinem Vater verheiratet ist.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
HandballHSG 20.10.2016, 17:50

er hat es an meinen Vater und anschließend an mich vererbt

0
rlstevenson 20.10.2016, 17:54
@HandballHSG

Man kann nicht "anschließend" vererben. Vererbt wird einmal und dann kann der Erbe damit machen, was ihm beliebt.

0
HandballHSG 20.10.2016, 17:54
@HandballHSG

das weiß ich ganz genau, weil mein Vater schoneinmal geschieden war vor meiner Mutter und deswegen mein Opa sie garnicht berücksichtigt hat in dem Fall, das gab damals schon genug Stress

0
HandballHSG 20.10.2016, 17:55
@rlstevenson

wie hier drunter, es wurde nicht die Eheleute xy sondern meinem Sohn xx eingetragen, damit ist meine Mutter ausgeschlossen

0
HandballHSG 20.10.2016, 17:57
@rlstevenson

Ich weiß genau, dass es nur an meinen Vater vererbt wurde, meine Mutter ist außen vor, aber ich weiß auch dass, da ich Halbgeschwister väterlicherseits habe, es nur an mich vererbt wird

0
rlstevenson 20.10.2016, 17:57
@HandballHSG

Die Ehefrau erbt einen gesetzlichen Anteil, wusstest Du das nicht? Natürlich beerbt Deine Mutter nicht Deinen Opa, sondern Deinen Vater, ihren Ehemann, wenn er vor ihr stirbt.

0
schelm1 20.10.2016, 18:57
@HandballHSG

@HandballHSG


Ich weiß genau, dass es nur an meinen Vater vererbt wurde, meine Mutter
ist außen vor, aber ich weiß auch dass, da ich Halbgeschwister
väterlicherseits habe, es nur an mich vererbt wird




Du weist offenkundig garnichts, weshalb sonst die Frage!?!

Nach Deinem Vater und auch bereits zu dessen Lebzeiten können seine Frau und die Halbgeschwister bedacht und beschenkt werden, so dass Du als eiziger renitent anmaßender Störenfried leer ausgehst!

 

0

Was möchtest Du wissen?