Eltern wollen dass ich zunehme - bin aber nicht wirklich dünn

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Suche dir einen Vorwand - zum Beispiel wieder leichte Beschwerden mit deinem Darm - und dann gehe mit deiner Mutter zum Hausarzt. Und dort sprichst du dann das Thema mit deinem Gewicht und der Ernährung einmal an.

Ich hoffe doch sehr, dass deine Mutter wenigsten auf euren Arzt hören wird, wenn der ihr deine Sichtweise bestätigen sollte.

Ich versuchs demnächst mal, ich hoff nur, die geht zum Arzt und ruft nicht gleich wieder in der Uni Klinik an...

0

ihr könntet zusammen zum arzt gehen, das würde deine eltern mit sicherheit überzeugen wenn sie von jemandem hören das du normal gewicht hast, der davon auch ahnung hat. allerdings wird er dir sagen, dass die idee auf 48kg abzunehmen total dämlich ist, weil dein jetziges gewicht perfekt ist.

Du hast Normalgewicht. Iss normal. Brauchst nichts abzunehmen. Pass auf, sonst kannst du irgendwann vielleicht nicht mehr aufhören und wirst magersüchtig.

Das ich Normalgewicht habe weiß ich, ich ich bin nicht wirklich dünn (zwar auch nicht wirklich dick aber trotzdem)

0

Ich bin 173 groß und wiege 70 Kilo bin ich zu Dick ?

Hallo Ich habe mal eine Frage Ich bin 173 groß und wiege 70 Kilo bin ich zu dick? Viele sagen das ich zu dick sei weil ich schon einen ordentlichen Bauch habe. Aber ich habe meinen BMI ausgerechnet und der sagt ich wäre Normalgewichtig. Ich bin ratlos,Mein Körper sagt eindeutig das ich zu dick bin und der BMI sagt etwas anderes. Ich dachte ihr könnt mir vielleicht helfen.Also muss ich Abspecken weil ich Übergewicht habe und Der BMI lügt oder ist nicht Übergewicht der grund für meinen Dicken Bauch Po usw ? Ich bin übrigens 15 Jahre alt. Danke für eure Antworten.

...zur Frage

Darmentzündung mit Untergewicht; Hilfe, was essen?

Hallo. Ich habe ein kleines Problem. Letztes Jahr (vor ca. einem Jahr hat es sich bemerkbar gemacht), bin ich an einer chronischen Darmentzündung erkrankt und aufgrund des wochenlangen Durchfalls auch ziemlich abgemagert. Bis die Behandlung des Arztes angeschlagen hatte, war ich mit 1,60m schon unter der 40-kg-Grenze. Als es dann abgeheilt war, habe ich natürlich wieder zugenommen, aufgrund meines Lifestyles mit viel Sport allerdings nur langsam. (Ich weiß, Untergewicht und Sport verträgt sich nicht. Doch mein Arzt hat es abgesegnet, und meinte, es ist nicht schlimm pro Woche nur ein paar Gramm zuzunehmen, Hauptsache nicht ab. Und ohne Sport kann ich nicht, da bekomme ich psychische Probleme...) Auf jeden Fall bin ich jetzt, nach einigem hin und her, auf ca. 43 Kilo und habe seit ein paar Tagen wieder furchtbare Schmerzen. Der Arzt heute hat einen akuten Schub der chronischen Darmentzündung diagnostiziert. Doch abnahmen darf ich auf keinen Fall, mein Gewicht ist eh viel zu tief! Jetzt wollte ich euch fragen, was ich essen könnte, damit ich im optimalen Fall keine Schmerzen habe und mein Gewicht zumindest halte, wenn nicht zunehme. Trinknahrung habe ich im Notfall daheim, würde es aber gerne ohne schaffen (wer Trinknahrung schon einmal probiert hat, weiß was ich meine). Ich bin über Tipps sehr dankbar, liebe Grüße.

...zur Frage

Ich fühle mich dick findet das mein Freund auch?

Hallo ihr lieben, wie der Titel schon verrät habe ich ein kleines Problem. Zu aller erst ich bin nicht Magersüchtig oder ähnliches...

Mein jetziger Partner ist sehr muskulös und dementsprechend auch sehr attraktiv. Ich bin 167 groß und wiege 65 kilo...laut bmi ist das normalgewichtig. Ich habe aber das Gefühl das mein Freund mich nicht dünn genug findet. Er deutet sowas immer an....irgendwie.

Ich habe vorher 68 kilo gewogen und reduziere seitdem meine kalorienzufuhr. Es funktioniert ganz gut ich habe schon 3 Kilo abgenommen ( jeden Monat ein kilo )

Trotzdem habe ich das gefühl das ich nicht wirklich ansehnlich bin .....

Er gibt mir auch keine richtige Antwort auf meine Frage ob ich ihm optisch gefalle....vom bauch her.

...zur Frage

hay bin 15 jahre alt 165cm groß und wiege 59kg

hay, oben steht ja alles zu mir ich wog vor 2 und halb monaten 68.5kg. laut bmi bin ich jetzt normalgewichtig aber ich finde mich selber immer noch zu pumelig wenn ich mich im spiegel anschaue. Freunde und Familie sagen ich bin richtig dünn geworden und das es so passt und das ich sogar lieber 1-3 kilo wieder zunehmen soll. Mein ziel sind ca 55kg wenn nicht weniger. wie ich das schaffe, genau so wie bisher viel sport und auf die ernährung achten. ISt das normal oder neige ich dazu magersüchtig zu werden ? (behaupten welche)

...zur Frage

Hilfe! Drastische Gewichtsabnahme bei Darmentzündung -> Warum?

Hallo. Ich leide an einer chronischen Darmentzündung und habe durch ständigen Durchfall bereits vor einem halben-viertel Jahr viel Gewicht verloren. Bei ca. 1,60 von 50 auf 40 Kilo. Als es mir besser ging, habe ich angefangen, langsam wieder zuzunehmen und war schon auf 43 Kilo. Seit einer Woche habe ich wieder einen akuten Schub dieser Krankheit, doch diesmal keinen Durchfall. Obwohl ich meine Nahrungsmenge nicht verändert habe, hat meine Waage heute morgen nur noch 42,2 Kilo angezeigt. Doch ich darf auf keinem Fall abnehmen sondern muss aus gesundheitlichen Gründen zunehmen! Jetzt wollte ich fragen: Kann es sein, dass mein Darm die Nährstoffe nicht richtig aufnehmen kann (wegen der Darmentzündung) oder braucht mein Körper jetzt zur Krankheitbekämpfung mehr Energie? Ich möchte nur wissen, wieso ich plötzlich wieder abgenommen habe, obwohl ich keinen Durchfall habe :´( Und wenn ja, wie viel ich ungefähr zusätzlich essen sollte, um das auszugleichen.

Danke :)

...zur Frage

Essstörungen?(nicht mehr als 600 Kalorien am Tag?

hey,

Ich bin Marie,15 Jahre alt und habe seit dem ich 12 war extreme Körperkomplexe. Ich war zwar nie übergwichtig, dennoch gab es Tage an denen ich mich selbst vor dem Spiegel hätte töten können. Vor 2 Monaten ging es mir dann total schlecht mit meinem Körper und ich habe angefangen pro Tag maximal 250 Kalorien am Tag zu essen. Ich habe bis heute 15 Kilo abgenommen. Meine Eltern und meine Freunde sagen, dass ich sehr viel abgenommen hätte und dass sie sich Sorgen machen. Ich sehe keinen Unterschied und fühle mich immernoch fett. Gestern Abend habe ich mit meinem Papa geredet und er hat gesagt, dass ich wieder anfangen soll normal zu essen. Ich habe versucht mehr zu essen aber ich traue mich einfach nicht mehr als 600 Kalorien zu essen. Außerdem kommt es mir viel zu viel vor und ich bekomme auch Ekel davor. Ich möchte auch immernoch weiter abnehmen bis mein bmi Untergewicht anzeigt. Deshalb meine Frage, habe ich eine Essstörung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?