Eltern von meinen Freund können mich nicht leiden... Liegt das an meiner Herkunft?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Naja, vermutlich ist das der gewichtigste Faktor. Menschen sind sehr häufig Fremdem gegenüber misstrauisch eingestellt und xenophob. Xenophob heisst hier nicht, dass die Eltern grundsätzlich alle Inder oder Menschen aus einem anderen Erdteil ablehnen, sondern nur, dass sie einer fremdartigen Freundin gegenüber reserviert stehen. Vielleicht wären sie von einer Inderin als Nachbarin oder Kollegin sogar bezaubert. In der Jugend ist das meistens weniger ausgeprägt (es heisst ja auch: 'darum wird ein Mann seine Eltern verlassen...'), aber bei Eltern kommt das häufig vor. Manchmal reicht es schon, wenn man eine andere Konfession hat, aus einem anderen Dorf kommt oder einen anderen Dialekt spricht. Geschichten darüber und Romane gibt es in großer Zahl.

In aller Regel werden die Betroffenen nach einer längeren Phase der Ablehnung dann irgendwann doch einmal 'gescheit'. Dass sich dein Freund voll und ganz hinter dich stellt, finde ich gut! Es ist richtig, dass er seinen Eltern zeigt, dass sie dich zu akzeptieren haben, wenn sie ihn nicht verlieren wollen. Zumindest in unserem Kulturkreis kann man sich als Erwachsener orientieren wie man will und die Eltern haben das zu akzeptieren. Er könnte ja auch schwul sein oder Kommunist oder sich sonst in einer Art und Weise entwickeln, die seinen Eltern nicht gefällt. Dann wäre es trotzdem ihre Aufgabe, sich damit abzufinden und anzufreunden. Er ist schließlich kein Kind mehr, das man bevormunden kann. Ansonsten verlieren sie ihn.

red doch mal mit seiner familie. ohne ihn. dann findest dus raus und kannst ihnen aber auch beweisen dass du ihren sohn echt liebst und er dich auch und so.. geh einfach mal alleine zu ihnen und red mit ihnen drüber.. viel glück :) und wenn sie nichts sagen dann lass deinen freund entscheiden ob er mit seinen eltern kontakt will oder nich

Nicht böse gemeint. Ich glaube, das ist jetzt etwas zu übertrieben, weil so extrem kann ich mir das nicht vorstellen. Anfangs sieht man das doch immer so und macht sich Gedanken darüber. Geredet wird immer, und die Eltern müssen sich einfach nur an dich (also die Freundin ihres Sohnes) gewöhnen. Zerbrecht euch davon nicht den Kopf.

Viel mehr macht es mich traurig wenn ich sehe das Menschen andere Menschen die eine andere Kultur haben oder andere Hautfarbe haben hassen. Ich bin in Österreich geboren und aufgewachsen ich kann mal nicht meine eigene Muttersprache so gut sprechen. Meine Eltern haben mich genau in europäischer Weise grossgezogen. Das es Rassismus noch gibt ... -_- Ich mein meine Eltern haben sich gefreut das ich einen Österreichischen Freund habe und lieben ihn auch . Denen hätte es auch nicht ausgemacht wenn ich einen Afrikaner als Freund hätte

Es gibt so Gegenden in Österreich ... also Gegenden, wo man sich einfach nicht vorstellen kann, dass es anderswo überhaupt menschliches Leben geben könnte ... Wenn es jetzt einen Bruch in der Familie Deines Freundes gibt, hat der eigentlich frühere Ursachen. Das ist ja nicht Deine Schuld. Wozu solltest Du Dir das jetzt aufbürden? Ich denke, was Du und Dein Freund tun, ist notwendig.

Viel Glück!

Was möchtest Du wissen?