Eltern überzeugen, einen Hund aus sem Tierheim zu nehmen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hast du ihnen das genau so erklärt?

Stell dich stur, wenn sie keinen Hund aus dem Tierheim nehmen, wirst du ihn nicht als Familienmitglied anerkennen und Gassi usw können sie selbst gehen.

Wenn DU dich schon in einen verliebt hast, könnten sie ihn sich zumindest mal ansehen, und nicht von jetzt auf gleich schon sagen, ne Straßenköter.. pfui!

Das geht garnicht.

DU wirst ihn bis zu seinem lebensende begleiten, nicht deine Eltern.

Suche doch mal auf den Tierheimseiten oder bei den Steunerhilfen. Du kennst doch jetzt die Vorliebe von deinen Eltern. Du wirst schon einen finden der euch allen gefällt oder du überredest sie so lange zu deinem Liebling, bis sie weich werden. Erkläre auch wie aufwendig es ist einen Welpen zu erziehen. Und wenn du die Bezugsperson sein sollst hängt alles an dir. Nachts aufstehen, Grundgehorsam, Hundepupertät, ect. ist dann alles deins. Erkläre einfach was du denkst. Du möchtes einer heimatlosen Hundeseele ein Zuhause schenken, und hast keine Lust auf die Welpenarbeit. Vielleicht bekommst du ja dann auch deinen Favortiten.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Wäre vielleicht ein Pudel(mischling) aus dem Tierschutz ein Kompromiss?

Naja, mir gefallen Pudel nicht sonderlich gut... Ich werde meine Eltern auf jeden Fall fragen, ob wir nicht Mal ins Tierheim fahren können :) Und immerhin muss mir der Hund ja gefallen weil der Hund später sowieso mit zu mir kommt

0
@Herbtea

Naja, Pudel sehen ja aus wie man sie schert, da gibt es viele Möglichkeiten. Und bei einem Mix ist eh alles drin.

Aber wenn ihr euch nicht einigen könnt musst du halt warten. Ich finde es jedenfalls gut, dass du keinen Vermehrer unterstützen willst.

1

Erkläre es ihnen genauso denn du hast recht.

Woher ich das weiß:Hobby – Jahrelange Recherche

Was möchtest Du wissen?