Eltern überreden zu eigenem Pferd?

21 Antworten

Seit 3 Jahren verschiedene Pflegebeteiligungen und Reitbeteiligungen

momentan Western aber ursprünglich habe ich Englisch gelernt

Das Klingt alles etwas sprunghaft, wieso hast du so oft gewechselt? Wieso nicht beständig bei einem geblieben? wenn du ein Pferd hast, kannst du weniger schnell hin und her wechseln, wenn mal etwas ganz und gar nicht läuft.

Ich kann also beides.

Darf allerdings nur selten reiten

Du sagst du kannst beides? Das ist Selbstüberschätzung, nach grade mal ein paar Jahren in einer reitweise kannst du bestimmt etwas, bist ja auch vielleicht fortgeschritten, aber beides können ist einfach unrealistisch falsch eingeschätzt. 

Du reitest seit 9jahren, zuerst klassisch dann Western, also beides eher nicht wirklich lang. Auch 5jahre reiterfahrung sind nicht so viel. Wenn du nur selten reitest, auf welchem Niveau reitest du? Kannst du ein Pferd gesund reiten? Dich selbst kontrollieren und auch ohne Reitlehrer etwas umsetzen?

Meine RB einfach nicht das geben kann was ich brauche

Was brauchst du denn? Wenn du eine vernünftige RB hast, also mal abklärst und festhältst wie oft du für dein Geld reiten darfst etc. was brauchst du mehr? Du bist jetzt schon täglich stundenlang im Stall, was wird denn anders mit einem eigenen Pferd?

Selbst die Leute im Stall fragen mich immer

Das ist echt kein Argument, es ist echt egal was 'die' im Stall so sagen. würdest du auch was drauf geben wenn du ein eigenes Pferd hast und 'die Leute im Stall' sagen du machst dieses oder jenes ja komplett falsch, oder was auch immer könntest du ja soooo gar nicht, etc. im Stall wird immer geredet. 

Abzuhauen mit einem Pferd

Das wäre erstmal Diebstahl, sorry aber was denkst du denn? Wie ginge es denn nach dem ersten Kilometer weiter?  Was möchtest du mit dem Satz sagen? Klingt für mich, sorry, aber nach einer kindischen Trotzreaktion nach dem Motto "dann Hau ich halt ab und werde auf ewig glücklich mit meinem Lebensgefährten!" 

Meine Eltern wollen nicht dass ich arbeite 

Das verstehe ich jetzt nicht, also den Grundgedanken deiner Eltern schon, aber du bist doch jeden Tag 2-3 h am Stall hast du geschrieben, das heißt das erlauben sie dir ja. Dann ginge es doch auch wenn du nur zB 5 mal die Woche in den Stall gehst und zwei Nachmittage/Abende in der Woche arbeiten gehst. Zeitlich käme das doch aufs gleiche raus? Wäre das keine Alternative für dich? Dann könntest du Geld verdienen, sparen, und dir deinen Traum selbst verwirklichen. Und wenn sie sehen dass du verantwortungsvoll, realistisch und reif genug bist um es dir selbst zu verwirklichen, dann sind sie ja vlt bereit mal mit dir ernsthaft darüber zu reden, denn letztendlich kaufen sie ja das Pferd und tragen auch das Risiko (Klinik, op, etc)

Für so etwas lebe ich nicht sondern für Liebe Freude und Freiheit. 

Und Geld verdienen muss, aber ein bisschen Glück im Leben sollte man schon haben dürfen

Du bist nicht frei, erst wenn du dein eigenes Leben selbst stemmen kannst, mit allem drum und dran. Dann könnte man anfangen über etwas Freiheit zu sprechen. Andererseits kommen dann viele Verpflichtungen auf dich zu, also eher Unabhängigkeit. Andere Seite: hast du auch jetzt gerade eine der freiesten Phasen in deinem Leben. Du musst nicht arbeiten, kannst stundenlang jeden Tag deinem Hobby nachgehen, außer Schule (wofür du ja noch nichtmal lernen musst) hast du keine Pflicht um deine Existenz zu sichern.

Ja, etwas Glück im Leben hat jeder verdient, aber du hast schon Riesen Glück. Du bist keiner der Menschen die schon mit 12 anfangen sich Geld dazu zu verdienen damit sie sich überhaupt mal eine reitstunde leisten können. Oder eine neue Jacke. Sieh es mal so, du hast jedes Jahr Urlaub, immer Kleidung, darfst (ich wiederhole mich) stundenlang deinem Hobby nachgehen. weißt jetzt schon dass du studieren kannst, dich gut bilden kannst. Das ist alles Glück. 

Ich möchte auch mal LEBEN nicht immer nur arbeiten auf die SCHEIß Rente davor hab ich mich eh schon umgebracht oder ich bin bei einem Reitunfall gestorben D: xD

Wenn das ein Scherz sein soll ist es ein sehr sehr geschmackloser.

Wenn nicht fällt das für mich in die gleiche kindische Trotzreaktions Schublade wie der Kommentar oben mit dem abhauen. 

Wieviele Stunden in deinem Leben hast du denn schon gearbeitet? Schonmal daran gedacht dass deine Eltern vielleicht auch nicht nur arbeiten möchten in ihrem Leben, und das von Ihnen erarbeitete Geld auch für sich selbst in etwas schönes investieren wollen? Sie ermöglichen dir doch schon viel. Und sich nunmal dann auch. Wo ist das Problem? Dass sie nicht bereit sind dir mehr und mehr zu geben? Dass sie mal nein sagen? Kannst du den Wert des Geldes schätzen?

Ich soll ja schließlich in das Systeme eingetrichtert werden, arbeiten, lernen, arbeiten, essen und schlafen.

Schonmal auf die Idee gekommen eine Arbeit zu tun die dir Spaß macht? Dass es noch etwas anderes im Leben gibt als Pferde? Und wenn du das nicht so findest, dann ergreife doch einen Beruf mit Pferden, wieso nicht? Wenn alles andere für dich zwang bedeutet.

 Du hast übrigens die Stunden im Stall vergessen die du jeden Tag momentan hast. Die deine Eltern dir ermöglichen. Zählt das für dich eigentlich gar nicht? Geht es hier rein nur um 'meins!meins!meins!' Oder auch um die Zeit die man mit einem vertrauten Pferd verbringen darf? Egal was in den Papieren steht

Dass ich meinen Ausgleich habe und brauche. Das wird im Studium nicht anders sein.

Das ist ja schön, aber du hast den Ausgleich ja. Niemand hat auch nur ein Wort davon gesagt dass du das reiten und die Zeit mit den Pferden aufgeben solltest? Oder gilt hier 'eigenes Pferd oder nie mehr in den Stall'? Ein Ausgleich ist wichtig, im studium noch mehr als in der Schule. Aber der wird dir ja auch ermöglicht. Nochmal: nehme eine RB wo du feste Tage zum reiten hast, mit Vertrag und allem, wo du am Unterricht teilnimmst. Da ist doch dann dein Ausgleich.

Kann ich so nicht weiterleben

Nichts was mir hilft außer das Pferd

Wieder die Trotzreaktion. Mach dich nicht abhängig von einem Wunschtraum. Sei bitte mal froh um deine aktuelle Situation, andere Menschen haben größere Probleme..., 

Diese Sätze würde ich mal ganz lassen, zeugt absolut nicht von Reife und ernsthaften Überlegungen. Was passiert denn wenn in deinem Leben mal wirklich etwas schlimmes passiert? Etwas 'schlimmeres' als 'meine Eltern kaufen mir kein eigenes Pferd'. Was tust du denn dann?

wieso Kinder immer ihre Eltern zu solch teuren Luxusobjekten wie Pferden überreden wollen verstehe ich nicht...

Wie ich 16 war habe ich genauso wie du von einem eigeen Pferd geträumt. Ich hätte mich aber nie im Leben getraut meine Eltern danach zu fragen da ich die Antwort sowieso kannte.

ch bin jetzt 16 Jahre alt, gehe aufs Gymnasium und reite seit ich 7 bin, also 9 Jahre. 

Dann warte noch 2 Jahre , dann bist du volljährig und kannst dir selbst ein Pferd kaufen (wenn du es dir leisten kannst). Mit 16 solltest du ja schon so weit erwachsen sein dass du weißt, dass Geld nicht auf Bäumen wächst sodern man dafür hart arbeiten mus und das ein Pferd eine beträchtliche Menge an geld kostet. Spare jetzt schon für die Grundausstattung des Pferdes (einmalkosten) und überlege dir, wie du mit 18 ca. 6.000 € im Jahr verdienen kannst. Dann kannst du dir in 2 Jahren deinen Wunsch erfüllen ohne das du deine Eltern dazu überreden musst.
und zu dem Thema das du schon seit 9 Jahren reitest - die Jahre sagen nichts aus. Wie gut war der Unterricht? wie regelmäßig bist du geritten? Was hast du nebem dem auf/absatteln und reiten noch gelernt?
Man kann in 9 jahren sehr viel oder sehr wenig Erfahrung sammeln

ch habe meine Eltern schon öfters gefragt ob ich ein eigenes Pferd

bekomme, aber die sagen immer nein, du willst ja auch noch studieren;

das kostet so viel, und und und.

---------------------

somit hast du ja schon die Antwort deiner Eltern und die war ein Nein. mit 16 solltest du ja auch schon alt genug sein um zu wissen, was ein Nein bedeutet...

Ich weiß dass ich die Verantwortung 100% übernehmen kann, nur eben die Kosten nicht.

---------------------

zum 100% Verantwortung tragen gehört aber eben auch genauso dazu die Kosten tragen zu können. Abgehen davon gehört rein rechtlich das Pferd deinen Eltern da du keinen Kaufvertrag unterschreiben darfst. Somit sind deine Eltern schon mal finanziell als auch rechtlich für das Pferd verantwortlich. Baust du Mist weil du z.b. Fehler machst , dann sind sie dran und nicht du. Egal was du machst, alles würde auf deine Eltern zurück fallen. Also was für eine Art vgon Verantwortung kannst du tragen?

Du kannst ja nicht mal selbst entscheiden ob die teure OP nötig ist oder nicht. Selbst wenn du die selbst bezahlst darf der Tierarzt die OP  nicht durchführen wenn deine Eltern dagegen sind da ihnen offiziell das Pferd gehört!

der Schule bin ich echt recht gut, das ist also nicht das Problem.

----

ja jetzt - die Schule wird aber noch Stressiger (Abitur/Matura) und beim Studium in der Prüfungszeit kennst du 2 Monate das Wort Freizeit nicht mehr.

Abgesehen davon hast du keine Ahnung wie viel Zeit du hast wenn du mal selbst für dein Pferd verantwortlich bist und 40h arbeiten gehst, einen Haushalt führst und evt noch Mann + Kinder zeitllich unterbringen musst. Zeit ist später ein sehr kostbares gut.....

ich selbst habe nur eine Rb aber die Besitzerin muss trotz Kind arbeiten gehen, damit sie sich das Pferd leisten kann. Sie kommt nur 2x pro Woche in den Stall - zu wenig um das Pferd auszulasten. Daher ist sie auf eine RB angewiesen (auch teilweise finanziell). Eine gute RB zu finden die aber auch noch Dauerhaft bleibt ist leichter gesagt als getan und mit einer fixen Rb zu kalkulieren ist sehr riskant

Wir haben jetzt soviel ich weiß auch keine finanziellen Probleme, wir fahren immer teuer in den Urlaub.

-----------

SOWEIT DU WEISST keine finanzielle Probleme- und du glaubst wirklich deine Eltern würden offen zugeben, dass sie welche haben? sowas verheimlicht man möglcihst lange vor den Kindern.

Und sebst wenn am Ende des Monats immer genug übrig ist sodass man sich 1x im jahr auch einen teuren Urlaub leistne kann. Vom Urlaub haben alle etwas - vom Pferd nur du. Also wieso sollte alle anderen zurück stecken und statt einem 5 Sterne Hotel nur ein 3 Sterne Hotel nehmen nur damit du ein Pferd haben kannst? Selbst wennbeides finanziell möglich wäre - es ist ihr Geld und sie bestimmen für was es ausgegebn wird.

frage mich wieso ich nicht in eine Familie geboren wurde die mir meinen

Wunsch erfüllen kann. Meine Eltern merken es nicht mal wenn ich mit

Tränen in den Augen heim komme weil ich mir so sehnlich einen

Lebensgefährten wünsche. Ich habe schon oft überlegt abzuhauen mit einem

Pferd, aber das ist doch auch nicht die richtige Lösung.

-----------------------------

und genau deswegen wirst du kein Pferd bekommen. Das ist ein sehr unreifen kindisches Verhalten!!! Weinen weil man einen Wunsch nicht erfüllt bekommt - wenn das so wäre müsste ich dauerheulen.... habe immer von einem eigenen Haus geträumt und konnte mir nur eine 30 Jahre alte Wohnung leisten und werde mir wohl nie ein Haus leisten können. Bin ich nicht bemittleidenswert? Nicht wirklich.... ich habe einen tollen Mann, eine süße Tochter, ich nage nicht am Hungertuch, alle sind gesund und ich kann mir auch kleinere Wünsche erfüllen.

Bei dir geht es "nur" um ein Pferd - das ist ein etwas kleinere Wunsch als ein haus zu besitzen - mit einer sparsarmen Lebensweise kannst du dir den Wunsch später sich erfüllen. Später - aber halt nicht jetzt und sofort. Aber das ist normal bei großen Wünschen das man die halt nicht sofort bekommt.

und wie gesagt ist es gut dass dun noch kein Pferd bekommst - ich halte dich einfach noch nicht reif genug dafür.

Wen duz schon in Tränen ausbrichst weil du nicht jetzt sofort ein PFerd bekommst und ans abhauen denkst - was ist wenn du ein Pferd hast und es aber dann zu Problemen kommt? Mit der Situation wirst du dann noch viel weniger fertig und abhauen kannst du dann aber nicht...

Der Grund, warum hier eher weniger Antworten kommen, wie "man" es geschafft hat, die Eltern zu überreden, ein Pferd zu bekommen, liegt vermutlich schlicht daran, dass es kein gutes Argument gibt, dass Eltern 500 Euro für ein Hobby eines Kindes ausgeben wollen oder können, für das sie sich selber nicht interessieren. Ist in diesem Fall eigentlich auch gut so, weil es hier nicht nur um einen teuren Gegenstand geht, sondern um ein Lebewesen.

Der erste Schritt, Verantwortungsbereitschaft zu zeigen, wäre man die Einsicht und die Erkenntnis, dass es in eurem Alter nicht nur an den finanziellen Möglichkeiten von euch selbst scheitert, sondern auch daran, dass ihr eben noch NICHT die Verantwortung für ein Lebewesen übernehmen könnt. Ihr könnt weder den Kauf-, noch den Einsteller- noch einen notwendigen Versicherungsvertrag unterschreiben und auch der Tierarzt wird sich nicht von euch beauftragen lassen.

Das heißt, all diese Entscheidungen werden eure Eltern treffen (müssen). d.h., ihr müsst sie unter Umständen zu jeder Maßnahme/Vorsorge ebenfalls überreden, weil eure Eltern wahlweise kein Interesse oder kein Verständnis für das Wohlergehen des Tieres haben! Das kann sich unter Umständen ziemlich fatal aufs Pferd auswirken.

Für die meisten Pferdehalter bedeutet ein Pferd aufgrund der Kosten in der Regel auch einen Verzicht - Verzicht auf ein neues Auto, Verzicht auf Urlaub, Verzicht auf eine tolle große Wohnung etc. Erwachsene Pferdehalter treffen diese aber aufgrund ihrer eigenen Entscheidung. Du willst deinen Eltern diesen Verzicht aufnötigen, um DEINEN Wunsch erfüllt zu bekommen. Ob deine Eltern dann auf Urlaub, ein neues Auto oder ähnliches verzichten müssen, scheint dir ziemlich wurscht zu sein. Schließlich geht es ja um dich. Das ist ein weiterer Punkt, der deine - sorry - Unreife zeigt. Du hast ja bereits die Möglichkeit zu reiten, du musst nicht neben der Schule noch arbeiten gehen, um dir Wünsche zu erfüllen, du siehst was von der Welt, weil deine Eltern mit dir in Urlaub fahren, aber du bist offenbar nur unzufrieden damit, weil es nicht das ist, was DU willst. Hast du dir mal Gedanken über die Wünsche deiner Eltern gemacht ? Hast du dir mal Gedanken darüber gemacht, was deine Eltern mit ihrem Gehalt finanzieren müssen ?

Dein Kommentar mit dem Recht auf Glück zeigt ebenfalls deine ziemlich egoistische Art. Haben deine Eltern kein Recht auf ein glückliches und zufriedenes Leben ? Sollen sie nur dazu da sein, DIR deine Wünsche zu erfüllen und auf die Erfüllung eigener Wünsche zu verzichten ? Wenn du tatsächlich noch studieren willst, werden sie noch ein ziemlich lange Zeit damit beschäftigt sein - dich und wenn es nach dir geht auch noch ein Pferd -  durchzufüttern. D. h., sie müssen auch noch ziemlich lange ihre eigenen Wünsche hintenanstellen, bis du in der Lage bist, deine eigene Zukunft zu gestalten.

Was ich gerne mal wüsste - warum muss ein Pferd immer jetzt sofort sein ? Warum glaubt ihr, dass eure Eltern verpflichtet sind, euch diese Wünsche zu erfüllen ? Habt ihr so den Blick für den Wert des Geldes verloren, dass ihr glaubt, 500 Euro im Monat sind mal eben schnell verdient ? Glaubt ihr tatsächlich, dass eure Eltern euch nicht lieben oder euch nichts gönnen würden, nur weil sie diese 500 Euro nicht ausgeben können ? Glaubt ihr wirklich, dass ihr im Detail Bescheid darüber wisst, was eure Eltern verdienen und wofür das Einkommen alles reichen muss ? Glaubt ihr wirklich, dass euer Leben deshalb schlechter ist, nur weil dieser Wunsch nicht erfüllt wird ?

Die Möglichkeit, Umgang mit einem Pferd zu haben, ist etwas, was uns mit Freude erfüllen sollte und es ist völlig wurscht, ob es das eigene oder das RB-Pferd ist. Der Umgang ist es, was zählt und nicht der Besitz alleine ! Den Umgang hast du ja bereits, also kannst du dich mit dem Besitz auch noch so lange gedulden, bis du selber in der Lage bist, zu 100% (und nicht nur vorgeblich) für ein Pferd die Verantwortung zu übernehmen.

Was möchtest Du wissen?