Eltern überreden nochmal ein Haustier zu kaufen

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Lerne erst einmal, was so ein Tier zum artgerechten Leben benötigt! Kaninchen hält man nicht alleine und auch nicht zusammen mit Meerschweinchen (http://www.diebrain.de/k-index.html). Genauso solltest Du Dich über die Haltung von Katzen informieren (Reine Wohnungskatzen sollten auch nicht alleine gehalten werden). Ich vermute, dass die Arbeit wie z.B. Käfig saubermachen (ein Kaninchengerechtes Gehege war vermutlich auch nicht vorhanden, wenn doch, dann bitte nicht böse sein) an Deinen Eltern hängen blieb.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hatte ja auch schon viele Tiere, und letzte Weihnachten hatte ich auch zwei Katzen bekommen, weil ich nurmehr von Katzen gesprochen hatte, Ich schwor ihnen auch alles von meinem Geld zu zahlen, was ich jetzt auch noch tue, und es wirklich inclusive Tierartztkosten nicht gerade billig ist ;(. Deshalb frag dich ob dir das Wert ist, fast dein ganzes Taschengeld für Katzenfutter usw. auszugeben. Falls ja, müsstes du dir auch einen Freund organiesieren, der auf die Katze aufpasst, falls du auf Klassenfahrt bist, und deine Eltern sich verweigern auf das Tier aufzupassen. Also falls du wirklich sehr sehr gern eine Katzen haben möchtest, erzähle deinen Eltern die Vorteile, zb. das du jemanden zum Kuscheln hättest und du dich nicht so allein fühlen würdest....Falls Bekannte von euch eine Katze haben, besucht sie doch einmal und dann zeig deinen Eltern wie gut du mit einer Katze umgehen kannst. Ich habe es geschafft mit diesen Tricks sogar 2 Katzen zu bekommen, die ich jetzt noch immer mit viel Zuneigung versorge, obwohl ich noch immer eine leichte Katzenhaarallerigie habe (Augen schwellen an, Haut beginnt zu jucken, Ausschlag...) Aber meine zwei Katzen sind mir eben das Wichtigste im Leben. Das kannst du deinen Eltern auch sagen, dass ein Haustier dein bester Freund ist, da er immer da ist, wenn menschliche Freunde keine Zeit haben. Du kannst den Tieren alles erzählen, ohne das sie es jemanden verraten :) Ich hoffe ich konnte dir helfen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also wenn die Eltern sagen nein, dann heißt das meistens auch nein.

Aber wenn du es wirklich versuchen willst, geh in die Bücherei und lies viele Katzenbücher über Haltung und Pflege, dann sehen deine Eltern das es dir ernst ist. Mach auch eine Urlaubsvertretung für die Katze klar, dann scheitert das Argument schonmal nicht. Versuch auch vielleicht eine Art "Budgetplan" fürs Jahr aufzustellen damit du zeigst das du weißt wieviel ein Tier kostet und auch einen Wochenplan wann das Katzenklo ausgemistet wird, wann gefüttert und so weiter. Damit zeigst du Verantwortung. Eine Nummer vom Tierarzt und eine Adresse von einem Tierheim mit bemitleidenswerten Katzenbabys hilft vielleicht auch.

Die Tierheimkatzen kann man oft auch regelmäßig besuchen und füttern. Dann wäre das vielleicht so ähnlich wenn es sonst nicht klappt. Und deine Eltern geben die möglicherweise eine Katze weil sie genervt sind wenn du da immer hin musst. =)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schöner wäre doch ein Miniwidder oder ein Minischwein, damit kann man auch mehr anfangen als mit einer (Schmuse)Katze.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?