Eltern überreden Hund zu BARFEN, WIE?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

ist Mutti vegetarierin ? weil wenn nicht was glaubt sie denn wo fleisch und wurst herkommen.

Frischer Pansen stinkt nicht wirklich. Hat Mutter schon mal ner Hühnersuppe gekocht ?

Das mit dem Lagern ist ein Problem. Fleisch hält sich zwar bei unter 5 grad ein paar tage, aber das wars auch. Gibts bei euch in der Nähe keine Bauern mit Hausdschlachtuing ? Russen- Türkenläden `Schlachter ? Geflügelhöfe ?

zur wichtigkeit von Barf

Beispiel: Unser Lienchen wurde vergiftet und bekam, 5 Jahre lang spezialfutter, sie schlief 20-22sdtunden/tag, brauchte Medikamente, wear inkontinent... Nun wird sie seit 1 Jahr gebarft (wegen der Kompklexen Giftwirkung haben wir uns das vom Profi berechnen lassen). Ergebnis: schläft nur noch normal, fitter wacher, hat ideen, braucht nur noch 1/3 der Medikamente , nicht mehr inkontinent...besser geht kaum.

Für Lina haben wir uns das von nem Profi (hat u.a. bei Swaanie Siemon gelernt) ausrechnen lassen. www.barfers-liebling.de Aber es gibt bestimmt auch andere die das können. Ansonsten Bücher lesen - gibt es einiges (bitte immer komplett lesen in manchen kommt am ende noch elementar wichtiges).

Insgesammt kommt es darauf an das sagen wir mal über eionen Monat alles drin ist was wuffi braucht - die einzelne Mahluzeit ist da eher untergeordnet

Umstellung kannst du sofort tun, nur bei Knochen erst sehr wenig und den Kot beobachten, Hund muss sich da erst drauf einstellen.

Unsere Tivioma (verzogene Nörgelfresserkönigin) hat mittlerweile duch den Futterfertigmüll ne Allergie ausgebildet - Mit Barf wär es erspart geblieben un d sie hätte mit 12 jahren nicht schon 6 zähne weniger.

Barf spart im endefekt viel Geld. Das kostet nicht mehr als ein ordentliches fertigfutter und man hat weniger kosten für den TA (gwerade im alter des Hundes)

TiereLENA 05.02.2015, 20:04

Das komische ist eben, dass meine Schwester, sie ist vegetarierin, nicht mit "ganzem Fleisch" hat, es ihr also egal ist. Meiner Mutter, sie ist nicht vegetarierin, macht rohes Fleisch in der Küche viel aus und vorallem wenn es noch "ganz" ist. Mir als seltene Fleischesserin macht das "ganze Fleisch" nichts aus.

Wie kann man seine Mutter überzeugen das rohes Bio-Fleisch nicht schlimm ist?

1
Seshikas 05.02.2015, 21:46
@TiereLENA

Ekel ist ein reines Kopfproblem. Das hat mit realen sachen nichts zu tun. Hab geduld und versuch herauszubekommen was früher bei ihr schiefgelaufen ist.

1

Kauf ein Buch oder mach mal eine Pro und Con Liste für deine Eltern - noch besser mach eine richtige Powerpoint Presentation daraus.

Erzähle Fakten und gib ihnen auch gleich die Lösungen an.

Es gibt Fertigbarf - das braucht man nur noch auftauen und verfüttern - da braucht deine Mom nichts handeln. Die liefern das zu euch nach Hause. Oder man kauft öfters mal war frisch ein.

meine Eltern eckeln sich (meine Mutter

die Sachen sind sauber und frisch und es besteht kein Grund sich davor zu ekeln. Es ist eigentlich nichts anderes als mit dem Fleisch welches Deine Mutter für die Familie zubereitet.

Man muß es in der Gefriertruhe lagern. Außerhalb der Frosttruhe würde es auftauen und stinken, dann hätte Deine Mutter einen Grund sich zu ekeln, der Hund dagegen würde sich freuen!

Barf musst du in einer Tiefkühltruhe lagern, sonst taut es auch in einem kühlen Keller auf. Oder habt ihr einen Eiskeller, in dem alles gefriert? Also da wirst du nicht drum rum kommen.

Es ist immer schwer Leute davon zu überzeugen, die meist schon verbohrt sind, kenne das zu gut.

Mach ihnen klar, was alles in Fertigfutter drin ist, Getreide, Zustäze blabla alles was schädlich ist. Führe auf, was Trockenfutter mit dem Tier auf Grund dessen und seiner Beschaffenheit machen kann (Magendrehung, Magenschleimhautentzündung, Output, Haarausfall, Nierenprobleme). Erkläre ihnen die Anatomie von Hunden (Karnivor, Verdauungstrakt zu kurz für Gemüse und Getreide im Überfluss).

Wenn sie ein hochwertiges Futter nehmen wollen, ohne Getreide mit viel Fleisch und kein Trofu, kommt das Argument des Preises. Barf ist viel günstiger. Sag ihnen du bereitest alles zu und machst sauber etc. dann müssen sie damit auch nicht in kontakt kommen.

Du kannst ja auch mal zu einem Fachmann gehen, der euch unentgeldlich berät und Vorteile aufweist.

Fleisch sollte man am Besten nur in der Tiefkühltruhe lagern. Im Kühlschrank gelagertes Fleisch verdirbt nach meiner Erfahrung auch nach 2 Tagen.

Ihr könntet euch vielleicht eine kleine, gebrauchte Tiefkühltruhe holen (gibts auch kostenlos oder für ca 50-70€) und die im Keller aufstellen.

Und warum ekeln sie sich davor? Das ist doch auch das Fleisch, was wir auch essen.

WARUM? Die Rohfütterung bietet gegenüber der Fütterung mit Fertigfutter keine ernährungsphysiologischen Vorteile und birgt neben der Gefahr einer Mangelernährung auch mikrobiologische Risiken sowohl für die roh gefütterten Tiere als auch die mit ihnen zusammen lebenden Menschen. Sie wird daher von tierärztlichen Fachorganisationen abgelehnt.[1] Genetische Untersuchungen belegen zusätzlich, dass sich Haushunde im Laufe der Domestizierung im Vergleich zum Wolf an eine kohlehydratreiche Ernährung angepasst haben und dass diese Anpassung für die Domestizierung notwendig war.

.... s. Wikipedia.

Certainty 05.02.2015, 15:35

Studien belegen, dass Haushunde Kohlehydrate besser verwerten können. Besser heißt noch lange nicht, dass sie gut darin sind.

Der Verdauungstrakt ist immernoch genauso kurz wie der eines Wolfes, das lässt die ordentliche Verdauung komplexer Kohlehydrate immer noch nicht zu.

Hunde haben absolut kein Problem mit Salmonellen oder Bakterien, insofern sie gesund sind. Das Fleisch ist bei ordentlicher Lagerung und hygenischem Umgang auch für den Mensch kein Problem.

3
Certainty 05.02.2015, 15:40

Achso und es gibt Vorteile. Du weißt genau was drin ist. Es ist kein gekochter Kram, dem die verloren gegangen Vitamine künstlich wieder zugesetzt wurden.

Natürliche Vitamine sollte man Künstlichen unbedingt vorziehen!

3
Seshikas 05.02.2015, 16:46

gruseluig wenn nur wiki nachgeplappert wird ohne es zu hinterfragen

Miss Pebbkles damnn erklär mal die Veränderung wenn das nichts bringt:

Unser Lienchen wurde vergiftet und bekam, 5 Jahre lang spezialfutter, sie schlief 20-22sdtunden/tag, brauchte Medikamente, wear inkontinent... Nun wird sie seit 1 Jahr gebarft (wegen der Kompklexen Giftwirkung haben wir uns das vom Profi berechnen lassen). Ergebnis: schläft nur noch normal, fitter wacher, hat ideen, braucht nur noch 1/3 der Medikamente , nicht mehr inkontinent...besser geht kaum.

Ein zige Änderung war die ernährung!!!

Mangelernährung ist weniger schädlich als ein lebewesen mit wirkungslosen überflüssigen riesenmengen von künstlichen Mineralien und Vitaminen vollzustopfen. Künstliches hat kaum wirkung wie maan auas der Humanmedizin weiss

mikrobiologische Risiken

so ein unfug. Da ist nicht mehr oder weniger risiko als wenn du fleisch für dich zubereitest.

Sie wird daher von tierärztlichen Fachorganisationen

Und wer spünsert die ? Tierärzte werden dafür bezahlt das sie royal kanin und so einen mist verkaufen. Tierärzte leben von kranken hunden.Und bei einem Markt von mehreren miliarden € was glaubst du wo da die objektivität und fachlickeit der ärzte bleibt? Na auf der strecke. Nicght alle sind sio, aber zuvuiele

Fakt ist das die Hunde durchschnittlich älter wurden vor einführung des fertigfutters - und das kann nicht nur auzf zuchtfehler geschoben werden

2
friesennarr 05.02.2015, 19:08

Das fertige Hundefutter ob Trockennahrung oder Nassfutter ist garantiert niemals zu 100% bilanziert. Eigendlich ist es das nur zu ca. 50 % und da kann jede Barf Ernährung locker mithalten - oder ist sogar noch besser bilanziert kommt drauf an wie Abwechslungsreich man füttert. Jahrelang das gleiche Trofu kann zu schweren Mangelerscheinungen führen.

2
bumblbeee5 04.04.2015, 12:49
@friesennarr

Das das barfen keine Vorteile hat ist einfach nur Blödsinn. Ob es jetzt gesünder für den Hund ist oder nicht kann keiner wirklich sagen, und ob "mikrobiologische" Risiken bestehen - darüber kann man sich auch streiten 

Außerdem muss man das Fleisch ja nicht roh füttern. Wir kochen es vorher ab uns so entsteht auch gleich sowas wie "Hundesuppe" :)

Der einzige Aspekt der wirklich fix ist und auch nichts mit der Betrachtungsweise zu tun hat, ist dass es einfach SEHR VIEL BILLIGER ist. Eine Dose von relativ gutem Hundefutter kostet um die 1,50 ( zumindest das was wir früher gefüttert haben ) und jetzt kaufen wir um das selbe Geld für die ganze Woche Fleisch beim Metzger ( es ist so billig weil es ja ein Abfallprodukt ist )

0
Certainty 04.04.2015, 13:35
@bumblbeee5

Problematisch bei gekochtem Fleisch ist aber, dass die Nährstoffe und Vitamine durch das Erhitzen abgetötet werden.

Das bringt dem Hund ja dann gar nichts mehr, außer dass er satt ist =/

0

Also ich halte auch nach langen gesprächen mit meinem Tierarzt nicht viel davon. Meine Hunde bekommen Trockenfutter als Grundnahrung und ansonsten alles, was auch wir Menchen essen außer Schokolade. Meine beiden sind jetzt 11 und 10 Jahre alt, top fit und waren nie krank. Du musst einfach mal hinterfragen, ob Leute die spezielle Nahrung loben nicht auch andere (finzielle) Intressen daran haben. Auch manche Tierärzte bekommen von Nahrungsmittelherstellern provisionen. Hast du dir mal die Rütter Show angesehen ??? Hunde stammen vom Wolf ab und überlege dir mal, wie die sich ernähren !!!!

Certainty 05.02.2015, 15:33

Du weißt aber, dass Tierärzte nur wenig von der richtigen Ernährung eines Karnivoren verstehen?

Wölfe ernähren sich sicherlich nicht von Trofu.

2
Certainty 05.02.2015, 15:37
@Worth1967

Du weißt auch, dass sich die Beiträge nach Likes und nach Alter sortieren?

Weiter unten steht aktuell mein eigener Beitrag.

1
Seshikas 05.02.2015, 16:52

Ernährung der Hauzstiere umfasst einen Miniteil des studfiums, mit lehrmaterial das gesponsert wurde von Pharmainduistrie und herstellern wie Mars und Co. Tierärzte leben von kranken Hunden. Praxiseinrichtungen und der Verkauf von Produkten (Futter, Medizin) tragen nicht unerhebluich zum Lebensunterhalt der Tierärzte bei. Soweit zur interessenlage

Hunde stammen vom Wolf ab und überlege dir mal, wie die sich ernähren !!!!

Wölfe fressen weder Dosen - noch Trockenfutter

Meine beiden sind jetzt 11 und 10 Jahre alt, top fit und waren nie krank.

Die schädemn durch fehlernährung zeigen sich oft erst im hohen alter. 11 Jahre für ne Dogge ist super, 11 Jahre für nen kleine Dackel ist mittleres Alter.

3
Margotier 05.02.2015, 17:29
Hunde stammen vom Wolf ab und überlege dir mal, wie die sich ernähren

Lt. Deiner Antwort offensichtlich von Trockenfutter...

ob Leute die spezielle Nahrung loben nicht auch andere (finzielle) Intressen daran haben

Richtig. Der Tierarzt und die Tierfutterindustrie, von der viele Tierärzte ihr "Wissen" über Tierfütterung haben, nämlich.

Unsere Tierärztin barft übrigens ihre eigenen Hunde und empfiehlt auch immer wieder Hunde- und Katzenhaltern, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen.

2
Kathy34 05.02.2015, 21:00

@Worth1967:

Hunde stammen vom Wolf ab und überlege dir mal, wie die sich ernähren !!!!>

Eben!!! Umso erschreckender deine Aussage:

Meine Hunde bekommen Trockenfutter als Grundnahrung und ansonsten alles, was auch wir Menchen essen außer Schokolade.>

..., denn den Hund musst du mir zeigen, der sich auf dem Ährenfeld aufhält - und wenn ja, dann allenfalls zum Jagen von Beutetieren! ==> Tatsache ist somit, dass Trockenfutter (auch getreidefreies) zwar als Hundefutter deklariert wird, aber nichts mit artgerechter Ernährung zu tun hat. - Im Gegenteil: Es wurde vom Menschen für den Menschen entwickelt (Stichwort Bequemlichkeit), ist aber vor allem eins: krankheitsauslösend.

Begründung: Es ist sowohl schädlich für die Zähne (die Stärkereste legen sich als zäher, klebriger Belag auf die Zähne, was Zahnstein begünstigt) als auch die Nieren (Trockenfutter saugt Wasser auf und senkt somit den Flüssigkeitslevel), das heißt, ein Hund muss je nach Größe die 4 bis 8-fache Wassermenge der aufgenommenen Futtermenge zu sich nehmen, um ihn zu halten, was keinem Tier möglich ist. Mach selber den Test und tropfe Wasser übers Trockenfutter; du wirst sehen, wie schnell es das aufsaugt, und nichts anderes passiert im Körper des Hundes! Dadurch verliert auch die Magenschleimhaut einen Teil ihrer Schutzschicht und macht ihn anfälliger für Magenreizungen und -entzündungen, die in Geschwüre übergehen können. Da sich das Futtervolumen aufsaugebedingt verdoppelt, können auch schmerzhafte Blähungen folgen. Was erschwerend hinzukommt: Fängt er erstmal an zu trinken, hat die Dehydration (Austrocknung) bereits eingesetzt - oft mit gravierenden Folgen, wenn er es über die Jahre verteilt ausschließlich erhält, wie etwa Diabetes, Nierenversagen und ein vorzeitiger Tod. Männliche Tiere sind aufgrund ihrer langen Harnröhre umso anfälliger für Harnsteine etc.. Des Weiteren ist Trockenfutter vielfach die Ursache für Übergewicht, Blasenentzündungen (da weniger Harnabsatz), Juckreiz (da trockene Haut), Verstopfung und Übersäuerung (womit die Krebsgefahr steigt), und je nach Lagerzeit und -ort können sich Mykotoxine (Schimmelpilzgifte) bilden, die für uns Menschen nicht immer erkennbar sind. Das Risiko von Futtermilbenbefall (Allergieauslöser) steigt bei falscher Lagerung ebenso - mitunter sind gar Rohstoffe bereits damit kontaminiert!

Gemessen an der Tatsache, dass der Hund ein Fleischfresser ist, wäre die beste Wahl ausschließliche Nassfuttergabe mit hohem Fleischanteil ohne Getreide und Zucker oder alternativ das Barfen.

Meine beiden sind jetzt 11 und 10 Jahre alt, top fit und waren nie krank.>

Das pflegen leider viele Besitzer von Trockenfutter-Hunden zu sagen. Dazu vermerke ich: Ausnahmen von gesunden Trockenfutter-Tieren wird es immer geben - doch dafür sind es Ausnahmen, d. h. sie besitzen keine Allgemeingültigkeit. Typische Leiden, die auf Trockenfuttergabe basieren, sind i. d. R. Spätfolgen. Das Tückische: CNI (chronische Niereninsuffizienz ==> häufige Auslöser: Tumorerkrankungen, erbliche Faktoren oder Trockenfuttergabe) ist ein schleichender Prozess, da sich die Symptome erst zeigen, wenn ¾ des Nierengewebes bereits zerstört sind. Die zunehmend geschädigten Nieren sind irgendwann nicht mehr in der Lage, selbst leichte Dehydrationen (z. B. durch Erbrechen) zu kompensieren, weshalb die Krankheitsmerkmale auch sehr plötzlich auftreten können. Einen Trockenfutter-Hund als gesund zu bezeichnen, kann somit schneller zur Fehleinschätzung werden, als man meint …!

Fakt ist: Durch derart ungesunde Kost erleidet er ein dauerhaftes Flüssigkeitsdefizit, das ihm im wahrsten Sinne des Wortes an die Nieren geht.

Auch manche Tierärzte bekommen von Nahrungsmittelherstellern provisionen.>

Eben! Und aus genau diesem Grund werden sie kaum ein Futter in Frage stellen, das sie zumeist gar selbst vertreiben, wie z. B. ungesundes Trockenfutter! Nicht umsonst heißt es:

Was bringt den Doktor um sein Brot? a) Die Gesundheit, b) der Tod. Drum hält der Arzt, auf dass er lebe, uns zwischen beiden in der Schwebe. (Eugen Roth)

Darüber hinaus sind Tierärzte in erster Linie Mediziner und keine Ernährungsexperten! Vielmehr sind sie es auf eine ganz andere (traurige) Weise, und zwar für damit einhergehende Probleme: Immerhin sind sie es, die über Gerätschaften wie Blasenkatheter verfügen sowie entsprechende Medikamente für nierenkranke Hunde, die durch Trockenfutter jahrelang fehlernährt wurden. Jene Kandidaten werden irgendwann zu einer hervorragenden Einnahmequelle …!

1
Kathy34 05.02.2015, 21:01
Du musst einfach mal hinterfragen, ob Leute die spezielle Nahrung loben nicht auch andere (finzielle) Intressen daran haben.>

Sehr richtig! Aber das betrifft das Thema Fertigfutter anstatt Barfen! Siehe insbesondere die Antwort auf die 3. Frage des eindrucksvollen Berichts der Tierärztin Dr. Vera Biber ==> l e s e n s w e r t ! ! ! http://www.duesseldogs.de/interview-dr-vera-biber-der-heiler-ist-zum-handler-geworden/

@TiereLENA: Der obige Link könnte auch interessant für deine Eltern sein.

1
Kathy34 05.02.2015, 21:02

In den folgenden 5 Links geht es ums ungesunde Trockenfutter:

Siehe vor allem die Absätze mit den Überschriften Industrie ohne Gewissen und Wichtige Todesursache des folgenden Artikels http://www.hundehobby.com/futter/futtert.html

1
KFM0515 24.05.2015, 22:30

Menschen stammen von anderen Primaten ab. Sollen wir uns jetzt an deren Ernährung orientieren? Das Argument ist also schon mal Unsinn (gilt übrigens auch für eventuell mitlesende Paläo-Anhänger...). Hunde sind keine Wölfe, weder im Verhalten noch in den Ernährungsbedürfnissen.

Es gibt Hunde, die ihr Leben lang nur Trockenfutter fressen und kerngesund 19 Jahre alt werden, es gibt Hunde, die gebarft werden und elendiglich nach zwei Jahren verenden, weil irgendwas mit dem Biofleisch nicht in Ordnung war. Überzeugende Studien zum Barfen gibt es nicht, und in der Zwischenzeit machen die Barf-Hilfsmittelchen-Vertreiber und die Verleger von Barfleitfäden einen Reibach, bei dem Eukanuba & Co. nur vor Neid erblassen können.

Trockenfutterproduzenten und Tierärzte haben nichts, nichts aber auch gar nichts davon, Hunde krank zu machen. Ebensowenig die Hersteller von Barf-Nahrung, die Metzgerei um die Ecke oder wer auch immer. Beide Ernährungsmodelle funktionieren, beide haben ihre Vor- und Nachteile. Es ist völlig okay, seinen Hund zu barfen. Es ist aber nicht okay, anderen mit missionarischem Eifer irgendwelche nichtexistenten Krankheitsrisiken vorzubeten. Das erinnert ganz dramatisch an die Esoterik- und "Alternativ"szene für Menschen: Ein Milliardenumsatz mit bestenfalls harmlosem, schlimmstenfalls tödlichem Unsinn, der sich aber irgendwie gut "anfühlt" und es erfolgreich schafft, den Kunden vorzugaukeln, man sei nicht oder zumindest weniger profitgierig als die gar so böse Pharmaindustrie...

Mal ganz nebenbei: Mit steigendem Alter steigt das Krankheitsrisiko. Punkt. Davor schützt keine besondere Ernährung. Irgendwann kommt das Nierenversagen oder der Krebs mit hunderprozentiger Wahrscheinlichkeit. Nach der Logik, mit der hier um sich geworfen wird, wäre Barfen dann ein absolut garantierter Krebsauslöser. 

Lasst die Kirche im Dorf. Barft, wenn es euch Spaß macht. Aber stellt keine Behauptungen auf, die ihr nicht (wissenschaftlich einwandfrei, bitte, und nicht mit irgendwelchen Esobüchern oder Blogeinträgen) belegen könnt.

0

Was möchtest Du wissen?