Eltern sind gegen einen Jack Russel: Ist es sinnlos in Deutschland Hunde zu halten?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

http://www.gutefrage.net/frage/hund-behalten-oder-weggeben?foundIn=unknown_listing

Das du dir einen Hund wünschst, kann ich voll verstehen, aber wenn es einfach nicht passt, ist das leider so. Bitte versuche nicht deine Eltern zu überreden. Falls sie letztlich nachgeben sollten (was leider manchmal passiert) endet das zu oft schlecht - für den Hund, natürlich.
(Siehe Link)

Auch wenn das aus deiner Sicht gemein ist und nicht das ist, was du hören möchtest - bitte akzeptiere die Entscheidung deiner Eltern.

Auch "warten" bzw. "Geduld haben" gehört zur Tierliebe.
Warte lieber, bis alles in deinem Leben passt. Auch wenn das heißen mag, das du noch ein bisschen warten musst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die Mutter Tiere nicht mag, ist es schon sinnlos.
Als Schulkind hast du leider nicht genug Zeit einem Hund komplett alleine gerecht zu werden. Du gehst im Schnitt 6-8 Stunden in die Schule, hast du dir überlegt was mit dem Hund dann ist? 6-8 Stunden alleine sein ein NoGO. Oder den Hund auf einen Bauernhof sich selber zu überlassen ebenso. Mein Onkel hatte selber einen und da ist schon ein Haufen Arbeit mit verbunden. Dann noch einen Hund erziehen. Das klappt so nicht.

Immer zu Oma ist ja auch keine Lösung auf Dauer  der Hund brauch Erziehung und klare Regeln. Wenn man ihn aber rum reicht wird das nix.

Ein Hund muss von allen gewollt werden, schließlich packt ja die ganze Familie an, was die Erziehung betrifft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum muss es ein Zuchthund sein wo es schon viel zu viele Hunde gibt? Ich würde an Deiner Stelle ins Tierheim gehen. Da kannst Du auch einen Rassehund unter Umständen finden. Da wirst Du angemessen beraten, kannst erlernen welche Bedürfnisse ein Hund tatsächlich hat und so fort. Ein Jack Russel hat sehr viel Temperament. Er eignet sich zwar als Familienhund aber nur eingeschränkt denn er will viel Auslauf haben, braucht regelmäßige Unterordnung. Es gibt andere Hunde die durchaus ebenso als Familienhunde geeignet sind aber einen ruhigeren Charakter mitbringen. Und wenn Du Deine Mutter mit ins Tierheim nimmst und den Hund vorstellst der ausgewählt wurde wird auch für sie das Thema einen anderen Wert bekommen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Yoloboy321, ein Jack Russell bedeutet echt viel arbeit. Wir haben auch einen 1 1/2 jährigen Jack Russell Rüden. Die brauchen unverscheinlich viel Bewegung bzw. Beschäftigung, sowohl körperlich als auch geistig. Man muss bei ihnen sehr konsequent sein, mehr als bei manch anderen Hund. Sie sind für ihren Dickkopf bekannt, können sehr stur sein. Die Erziehung kostet auch sehr viel Zeit und Nerven (spreche aus Erfahrung :) ), der vorteil ist aber das sehr schnell lernen  (aber nur wenn sie wollen *grins*) Deswegen empfehle ich dir das noch einmal zu überdenken,ob es nicht lieber ein andere Rasse sein kann. Vor allem  sind Jackis nicht so der Hund der alle allein sein kann, vor allem wenn er noch sehr jung ist. Denn wenn die Langeweile bekommen, dann kann es ganz schön zur Sache gehen (wie das bei einigen Rassen, z.B. Australien-Shepherd, ist). Ich will dir den Jack Russell nicht schlecht reden, da ich sie sehr intelligent finde und auch sehr robust ist. schau mal auf diese Seite hier : http://www.myjackrussell.de/jack-russell-charakter/ da kannst du dich über den Jack Russell Terrier informieren. Was ich dir auch gerne mit auf dem Weg geben möchte, es gibt die Möglichkeit, voraus gesetzt es gibt eine bei euch in der Nähe, eine D.O.G.S Hundeschule die mit Martin Rütter zusammen arbeitet (schau im Internet nach wo eine bei euch in der Nähe ist. Dort kann man sich kostenlos beraten lassen, welche Rasse für einen am besten ist. Vielleicht überzeugt das ja deine Mutter ein wenig. Wünsche dir viel Erfolg und drücke dir die Daumen das es mit deinem Wunsch klappt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde, dass Jack Russel Terrier ziemlich gute Familienhunde sind und auch nicht so groß, deshalb weniger Futter, Tierarztkosten, etc.
Wenn du genügend Zeit hast, dann wünsch ihn dir am besten zu Weihnachten und Geburtstag zusammen ;) Ich sage das NUR, wenn dur dich wirklich um den Hund kümmerst und nicht in einem Jahr wieder ins Tierheim abgeschoben wird!
Ich würde aber keinen Welpen nehmen, es gibt genug arme Hunde die deine Hilfe brauchen.
hier ist eine Beispielseite: http://www.jack-russel-in-not.de/

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MimiMarron
18.11.2015, 20:47

Weil JRT nicht so groß sind, sind die Tierarztkosten geringer? Tolle Logik.

0

Hallo

Ich finde es toll das Du 14 schon zeigt das du Verantwortung übernehmen willst.
Sag doch deinem Vater das wenn er dich wirklich Lieb hat möchte er 3s jetzt auch beweisen.
Wenn er dir nicht vertraut könnt Ihr erstmal eine Patenschaft in Tierheim übernehmen.
Entschuldige mein Schul Deutsch ich komme aus Frankreich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn deine Mutter keine Tiere magst, dann kannst du einen Hund vergessen. Wo lässt du den Hund, wenn du in der Schule bist? Wenn du später eine Ausbildung machst und mit Freunden weggehst? Ein Hund bedeutet viele Stunden "Arbeit" am Tag. Somit wird der Hund irgendwann bei deiner Mutter landen. Die aber wiederrum keinen will. Warte, bis du selber eine Wohnung hast, dann kannst du dir zulegen, was immer du willst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Yoloboy321
17.11.2015, 19:23

Wenn mein Dad zustimmen würde würde sie au zustimmen wie gesagt meine Mum ist mit Tieren aufgewachsen... aber meinetwegen würde sie zustimmen wenn mein Vater au dafür ist

0

Was möchtest Du wissen?