Eltern schicken mir Geld, wie peinlich?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Nun peinlich finde ich das nicht. Familie und Freunde sollten zueinander stehen und sich nicht nur gemeinsam vergnügen, sondern auch in schweren Zeiten zu Seite stehen.

Bei mir ist es z.B. andersrum. Finanziell läuft es bei mir ganz gut, dafür hatten meine Eltern letztes Jahr ein etwas hartes Jahr und da hab ich ihnen mit 29 finanziell zur Seite gestanden.

Ist alles ein geben und nehmen und sofern sich das die Waage hält denke ich ist sowas in Ordnung.

Frage ist natürlich warum du so schlecht über die Runden kommst. Ob es deine Schuld ist, du sinnlos Geld verprasst usw. Das hat dann auch nix mit "peinlich" zutun, wäre jedoch eine schlechte Angewohnheit die man ändern sollte.

Viel brauch es im Leben meist nicht und der Großteil den wir uns leisten ist letztlich Luxus. Generell würde ich es vermeiden auf andere angewiesen zu sein. Mag schön sein in der Situation wen zu haben aber generell würde ich da immer zuerst mein Umgang mit den Geld hinterfragen.

Natürlich kann es zu Kosten kommen die unbedingt gedeckt werden müssen und man hat sonst keine sinnlosen Ausgaben aber eben ein relativ niedriges Gehalt.

Ist eben immer zu differenzieren. Oft sind es Leute die sich als normaler Angestellter unbedingt ein neuen Audi A6 auf Raten leisten müssen, des Status wegen, im Monat mehre Hunderter für Zigaretten ausgeben und jedes Wochenende in der Disko hängen und dann mit der Rechnung einer kaputten Waschmaschine nicht klar kommen. So Leute haben dann imo in gewisser Weise die Kontrolle über ihr Leben verloren.

Peinlich fände ich es insgesamt nur, wenn dauernd genommen wird und nix gegeben wird. Damit meine ich keinen 1:1 Tausch von Geld, sondern eben generell ala Mama und Papa geben Geld, helfen beim Umzug, nehmen das Kind mal am Wochenende weil man was unternehmen will und sobald Mama und Papa was brauchen fallen ein tausend Gründe ein, wie man sich davor drücken kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun, es ist für dich sicher unangenehm. Das kann ich nachvollziehen. Aber für deine Mutter ist es sicher das normalste der Welt, dass sie dir hilft, wenn du Hilfe brauchst - und Hilfe annehmen ist kein Verbrechen.

Wenn du es vermeiden willst, solltest du ihr nicht mehr sagen, dass du finanziell nicht über die Runden kommst. Aber damit beraubst du sie auch der Möglichkeit, dir zu helfen. Und das macht sie sicher gern. Andersherum würdest du ihr sicher auch helfen, wenn du könntest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich wette, mein opa würde meinen eltern auch sofort aushelfen, wenn sie in ner finanziellen krise stecken würden. ich finde, sowas hat keine altersgrenze. ich weiß ja nicht, um welche beträge es sich bei dir handelt. wenn du dich schämst oder ein schlechtes gewissen hast, kannst du das geld ja so bald wie möglich zurückgeben. meine eltern sagen immer "lieber leih ich euch etwas, als dass ihr nen kredit aufnehmt und zinsen zahlen müsst". ich finde, da hat sie recht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun ja. Ich finde das nicht peinlich, obwohl du bald 30 wirst. Deine Eltern und du hatten anscheinend immer ein recht gutes Verhältnis zueinander, dass sie dir in der Not helfen. Trotzdem würde ich ihnen natürlich anbieten, ihnen das Geld zurück zu zahlen, aber ich glaube, dass du selbst schon auf die Idee gekommen bist. Ich habe beispielsweise nur ein beschränktes Verhältnis zu meinen Eltern, wodurch sie nie auf die Idee kommen würden, mir Geld zu schicken / leihen / schenken, wie auch immer. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was sollte daran peinlich sein? 
Eltern helfen ihren Kindern gerne, solang sie die Mittel dazu haben und du sie nicht ausnutzt, ist das alles kein Problem. 
Ist doch normal das jeder mal Hilfe braucht. Irgendwann wirst du deine Eltern hoffentlich dafür schätzen und es ihnen gleich tun, wenn diese mal deine Hilfe brauchen! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Freu Dich über Deine Mama und bedanke Dich. Mein Sohn hatte auch mal ein finanzielles Problem. Ich war froh, dass er es mir erzählt hat und ich ihm helfen konnte. Das ist völlig o.k. zwischen Eltern und Kindern. Dafür hat man sich ja.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist doch egal, oder willst du lieber auf der straße leben, mach einfach immer das beste aus deiner aktuellen situation und vielleicht kannst du ihr das später auch mal zurückzahlen, es gibt die zeiten und die :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von XAssassinWeedX
05.12.2015, 18:18

Aber lass ihr auf jeden fall wissen das sie super ist und dir hilft^^

1

Wenn man mal Hilfe gebrauchen kann, kann man sie auch bedenkenlos annehmen. Auch mit 30. Sollte nur nicht zur Gewohnheit werden. :D Schönes WE

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde das auch nicht peinlich.

An deiner Stelle würde ich deine Eltern anrufen und mich freundlich bedanken.

Eltern bleiben halt immer Eltern und helfen ihren Kindern.

Du solltest es halt nur nicht ausnutzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ehrt dich, dass dir die Sache peinich. Versuch in Zukunft mit deinem Geld auszukommen und zahl das geliehene zurück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es sind deine Eltern, das braucht einen nicht peinlich zu sein. Kannst ya als Gegenleistung was gutes für sie tun, ein schicken Essen, Pralinen, Blumen oder so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ehm......... Nein es ist deine Mum egal wie alt du bist du bist ihr Kind das muss nicht peilich sein sei froh über so ne Mum ne andere fürde sagen mir egal...

Hoffendlich konnt ich helfen. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?