Eltern Probleme, Welche Lösung?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Mal vorab: Immer weider lese ich im Zusammenhang mit Frage, so wie du sie hat, das ihr doch einfach das Jugendamt einschalten solltet. Ganz ehrlich, solche Empfehlungen halte ich für brandgefährlich, da jene, die ebe3n dieses anregen, garkeine Erfahrung damit haben, oder die Dinge immer nur von einer sehr subjektiven Seite her beleuchten.

Fest steht, ist das Jugendamt erst einmal in der Familie, kann dies sehr schnell zum Alptraum für alle Beteiligten, Eltrn wie auch Kinder, werden.

Erwachsen werden ist nicht gerade ein Zuckerschlecken. Das erfährst du gerade recht intensiv. Und erzieherische Übervorsichtigkeit in Form von Verboten richtet meist mehr Schaden an, als wir es als Eltern wollen. Eigentlich sollen Verbote euch ja schützen. Tatsächlich verhindern sie aber auch, das ihr eure einen Erfahrungen macht. Das müßt ihr aber, um zu erkennen wer wirklich ein richtiger Freund ist und mit wem man sich besser nicht abgibt. Wem kann ich trauen, wer benutzt mich nur?

Grundsätzlich gilt folgendes: Deine Eltern bleiben deine Eltern. Und sie lieben dich, auch wenn das ganz anders bei dir ankommt. Das hat was damit zu tun, das ihr und wir eine völlig andere Sprache sprechen. Und ihr Liebe zu dir nährt natürlich Ängste. Da überzieht man schnell den reinen Beschützerinstinkt, den wir als Eltern haben.

Und noch eine Anmerkung: Selbst junge Erwachsene die noch bei ihren Eltern wohnen, müssen sich an gewisse Regeln halten. Sonst segelt die häusliche Gemeinschaft von einem Streit in den anderen. Und selbst wenn ihr ausgezogen seit, werden die familiären Regeln nur durch gesellschaftliche ersetzt. Weder wir Eltern, noch ihr Kinder, noch irgend ein Mensch, ist eine Insel und völlig unabhängig. Das nett sich "Soziales Netzwerk". Und von dem sind wir alle in der einen oder anderen Form abhängig.

Daher solltest du versuchen deinen Eltern deine Empfindungen verständlich zu machen. In Ruhe, will sagen, sie sollten dafür auch die Zeit haben. Denn nur wenn man den Anderen versteht kann man seine Position auch akzeptieren. Verständnis ist also das Schlüsselwort. Daran müßt ihr arbeiten, denn das fliegt einem nicht zu.

Anm,erkung: @Nanoko das mit dem Gericht ist wirklich eine echte Schnapsidee. Bevor man soetwas los läßt, sollte man doch bitte einmal an die Konsequenzen denken! Aber es ist definitiv der beste Weg in die Arme des Jugendamtes, das wir in einem solchen Fall nämlich dazu gehört, und bestimmt auch geeignet wenn man Sehnsucht nach einem Betreuer hat!

Jugendamt
Zum Gericht und dich für Mündig erklären lassen, dann kannst du ausziehen und deine Eltern müssen für deine Wohnung etc aufkommen.
Du wirst aber nur für Mündig erklärt wenn du gute Gründe hast, also, überlege dir mal eine gute Geschichte.

Nanoko 29.10.2012, 17:13

Jemandem mit 17 mehrere Wochen einzusperren grenzt aber auch schon an Freiheitsberaubung und die ist strafbar.

Wenn du den Krieg nicht scheust, und du deine Eltern einen richtigen Dämpfer verpassen willst, kannst du auch bei der Polizei anrufen und die um Hilfe bitten, die kommen dann und klären, das. Deinen Eltern wird dies dann sehr Peinlich sein und sie werden merken das ihr kleiner Liebling schon recht groß geworden ist.

ABER: Auch dies ist mit Vorsicht zu genießen, wenn du deine Eltern öffentlich an den Pranger stellst, kann es Zukünftig ungemütlich werden, von daher würde ich - wie schon erwähnt- zu einer Familienberatung gehen, wenn deine Eltern dies ablehnen, kannst'e ja mit der Polizei und dem Jugendamt drohen, dann merken die das es dir ernst ist, sollten sie trotzdem lachen, Ruf das Jugendamt an und schildere dehnen deine Situation, die werden dir dann genau sagen was zu tun ist und werden sich dann mit deinen Eltern in Verbindung setzten, ob sies wollen oder nicht.

Auch Eltern müssen einmal lernen, dass sie ihren Kindern nicht ewig ihren willen aufzwingen können. Auch wenn sie es nur gut meinen.

0

Wenn du 17 bist ist die einfachste Lösung zu warten bis du 18 bist. Wenn du es bis jetzt erduldet hast, dann hälst du das bis dahin auch aus.

Nanoko 29.10.2012, 16:03

Ein Jahr im Jugendalter sind Fünf im Erwachenenalter, je eher man raus ist desto eher kann man anfangen zu leben.

0
01234 29.10.2012, 16:07
@Nanoko

Das mag sein, aber wenn sie es bis 17 ausgehalten hat, dann hat sie es nach deiner Rechnung schon Jahrzehnte ausgehalten :D Das schafft sie schon, da bin ich mir sicher.

0
user1627 29.10.2012, 16:09
@01234

Och Mann, aber vorher hatte ich DAS LEBEN noch nicht entdeckt^^ Und außerdem tut es mir für meinen Freund sehr leid, da ich kaum Zeit für ihn habe, wegen meiner Eltern. Ich denke, er ist deswegen unzufrieden, naja, genau so wie ich... :(

0
01234 29.10.2012, 16:18
@user1627

Sicher gibts die Möglichkeit sich ans Jugendamt zu wenden aber wie Nanoko schon schreibt, du wirst einen (aus deren Sicht) guten Grund brauchen. Außerdem wirds ne Weile dauern und viel Papierkram geben. Und bei denen Eltern wirst du damit auch "verschissen" haben. Das sollte man sich gut überlegen. Daher würde ich auch bis 18 warten und mich mehr oder weniger an die elterlichen Regeln halten.

0
Nanoko 29.10.2012, 16:54
@01234

Ja, du musst dir dass dann wirklich gut überlegen, danach kannst du die Beziehung zu deinen Eltern höchstwarscheinlich knicken, außer sie sind von vornherein damit einverstanden, was deine wohl eher nicht sein werden.
Gerichte entscheiden zudem zum wohle des Kindes, wenn deine Eltern nicht gerade ein Problem für dich darstellen (ein Problem in sinne des Gerichtes, Alkohol, dauernd Beruflich verhindert, Häusliche Gewalt, oder Missbrauch) werden sie den Antrag eh ablehnen.

Ich glaube auch das du nachweisen musst, dass du alleine für dich aufkommen kannst und du schon ein verantwortungsvoller Mensch bist. (bin mir da aber nicht so sicher, auch hier kann dich das Jugendamt beraten)

Bei dir wäre evtl. eher ein neutraler schlichter erfolgversprechender, so eine art Familienberatung, da gibts bestimmt was, einfach mal beim Jugendamt nachfragen, die können dir bestimmt Adressen geben.

0
user1627 29.10.2012, 16:06

Hmm, das Problem ist auch, dass wenn ich umziehen will, möchte ich Vorort bleiben, und wenn das der Fall ist, krieg ich keine Unterstützung von Bafög Amt... Und deswegen hab ich keine Ahnung wie ich das machen sollte... Und außerdem hatte ich vorher noch keinen Freund und jetzt aber schon und das darf ich ja eig von meinen Eltern aus auch nicht und das ist ja eig das Hauptproblem. ich hab keine Ahnung was ich machen sollte, wenn meine Eltern das rauskriegen würden, dann würd ich wahrscheinlich fragen, ob ich bei ihm wohnen kann oder sowas^^

0
01234 29.10.2012, 16:15
@user1627

Wenn du 18 bist und einen Freund hast können deine Eltern nichts machen. Einsperren, bestrafen, verbieten, etc. dürfen die dann nicht mehr. Wenn sie es doch machen, oder sich sonst irgendwie in deine Angelegenheiten einmischen, beispielsweise versuchen deinen Freund zu vergraulen oder was weiß ich, dann ist das ein Grund auszuziehen. Wenn du nicht bei deinen Eltern wohnen bleiben kannst, weils einfach nicht zumutbar ist, dann muss man dir ja eine Unterkunft bezahlen. Mit 18 kannst du auf jeden Fall selbst entscheiden was du machst. Und wenn dich deine Eltern rauswerfen und du keine eigene Wohnung bezahlen kannst, dann müssen auch vorerst deine Eltern zahlen. Und wenn sie das nicht können, z.B. weil sie sebst vom Staat leben, dann bekommst du die halt vom Staat bezahlt. Gibt ja immer noch WGs, Jugendwohnheime usw. die nicht viel kosten und wo man Unterstützung bekommt. Ich weiß ja nicht was du mal machen möchtest, aber wenn du arbeitest kannst du dir vielleicht aus eigenen Mitteln eine Wohnung finanzieren.

0
user1627 29.10.2012, 17:16
@01234

Ja, ok, aber angenommen, die kriegen raus, wenn ich 18 bin, dass ich nen Freund habe, und sagen dann so was wie, "Wir verbieten dir, dich weiterhin mit ihm zu treffen", was sollte ich dann machen? Denn eigentlich, nur weil ich 18 bin, könnte ich trotzdem nichts machen oder, oder mit nichts "drohen" sag ich jetzt mal...?

0
01234 31.10.2012, 23:51
@user1627

Wenn du 18 bist, bist du für dich selbst verantwortlich und nicht mehr deine Eltern. Dann kann dir niemand verbieten irgendjemanden zu sehen oder zu treffen. Deine Eltern können zwar sagen du darfst dich nicht mehr mit ih treffen, aber daran halten musst du dich dann natürlich nich mehr. Deine Großeltern können ja auch nicht bei euch an der Tür klingeln und deinen Eltern verbieten nach 8 Uhr noch aus dem Haus zu gehen.

Da musst du dich einfach durchsetzen. Das ist schließlich dein gutes Recht dich mit anderen Personen zu treffen und liegt auch in der Natur des Menschen. Sonst sitzt du mit 50 immer noch zu Hause und machst was deine Eltern von dir verlangen.

0

Was möchtest Du wissen?