Eltern nerven nur noch.

8 Antworten

Wo willst du denn so schnell eine Ausbildungsstelle finden. Wenn deine Eltern sehen, dass ihr Plan nicht aufgehen kann, werden sie froh sein, dass du weiterhin zur Schule gehst und dich nicht hängen lässt bis zur nächsten Bwewerbungsrunde. Und du solltest dir überlegen, wie du deinen Auszug finanzieren willst, wenn du weiterhin zur Schule gehst. Das Beste wäre, ihr würdet euch mit einer neutralen Person mal zusammensetzen und überlegen, wie ihr aus der verfahrenen Situation herauskommt.

Ja, das hab ich mir auch schon überlegt. Ich hab meinen Eltern auch gesagt, dass ich die 12. Klasse in den Usa machen möchte, weil ich dadurch hier auch bessere Chancen hab, wenn ein zukünftiger Arbeitgeber sieht, dass ich 1 Jahr in einem anderen Land war und gute Englisch Kenntnisse hab, aber das wollen sie ja auch nicht.

0

Viel Spaß beim Wohnung suchen. Mieter ohne Einkommen sind bei den Vermietern nicht sehr beliebt. Hast Du genug Geld für Kaution, Courtage, Miete, Strom, Wasser, Telefon, GEZ, Ernährung usw. Hast Du Möbel für die Nebenräume. Küche, WC, Flur. Einen Kühlschrank, Staubsauger....

Gerade der erste Monat wird sehr teuer.

Eine 1-Zimmer Wohnung reicht mir schon für's erste. Ich brauch nicht viel Platz.. Und einen 400 Euro Job hatte ich schon mal, ich denke das sollte für den Anfang reichen

0
@Noellexoxo

Den Job hattest Du. Aktuell kannst Du keine Verdienstbescheinigung vorlegen. Wie willst Du mit 400 Euro im Monat alles bezahlen. Recherchier nach den Kosten bei euch im Ort. Für den Mietvertrag brauchst Du 3 Monatsmieten Kaution plus eine Miete im voraus. Der Makler verlangt 2,5 Mieten vor der Vertragsunterzeichnung. Kennst Du die monatlichen Nebenkosten bereits?

0

Hey, also ich habe das so ähnlich wie du, aber nicht so extrem ^^ Meine mutter hätte es auch lieber wenn ich arbeiten ginge anstatt die 12 im zweiten Anlauf zu machen aber ausziehen käme nicht in Frage da ich nun mal finanziell abhängig bin. Wie du es beschreibst hört es sich allerdings an als wäre das ziemlich extrem bei dir und sowas wie ,,Ich hätte dich lieber abtreiben sollen" geht gar nicht!!! Ich glaube es gibt sogar so ne art Bafög für Schüler die nicht mehr bei ihren Eltern leben können weil diese nicht Fähig zur Erziehung sind. Ferner denke ich das dich die Situation zuhause kränkt und sogar psychologische Langzeitfolgen haben könnte. Wenn du also denkst es wäre gut zum Jugendamt zu gehen solltest du das tun, du musst dir von deinen Eltern auch nicht alles gefallen lassen finde ich. Gerade das du ständig gesagt bekommst ,,kümmer dich um die Schule führt wahrscheinlich dazu das du keine Lust darauf hast ( das kenne ich nur zu gut!!) also würde es dir bestimmt gut tun deine Ruhe zu haben, vergiss aber nicht das dann eben noch diverse andere Dinge Stress machen können...

Danke für deine Antwort :-) Ja das ist richtig, selbst meine Freundinnen finden es mittlerweile nicht mehr normal. In der 11. Klasse mach ich ja auch noch das Praktikum. Also 3 Tage Praktikum, 2 Tage Schule. Wenn ich dann Mittags heimkomm und mich mal kurz hinsetz, weil ich nach dem Tag echt müde bin, krieg ich gleich vorgeworfen 'Bist du mal wieder gut am lernen?'. Und lauter solche Sachen. Also gäbe es nichts anderes als Schule. Sie meinen ja auch, ja du kannst nächstes Jahr Hartz 4 beantragen und so einen Schwachsinn. Was soll sowas denn? Ich hab meinen Realschulabschluss, das ist nichts schlimmes. Und mein Fachabitur möchte ich auch machen. Und einmal eine Ehrenrunde drehen, empfinde ich persönlich als nicht schlimm. In meiner Klasse ist sogar eine 33 die jetzt erst ihr Fachabitur macht.

0

Ab wann darf man (OHNE Einwilligung der Eltern) offiziell ausziehen?

mit 16,17,18 ? :-) Also ohne schwierige Familienverhältnisse, die vom Jugendamt bestätigt werden müssen. Und wenn man unter 18 ausziehen darf, bis wohin haben die Eltern noch was mitzusprechen?

...zur Frage

Wegen familiären Problemen mit 18 ausziehen?

Ich werde im Juni 18 und würde dann gerne aufgrund von familiären Problemen von Zuhause ausziehen. Meine Eltern wollen mich rausschmeißen sobald ich 18 bin. Ich selbst habe mein Abi abgebrochen und bin momentan längere Zeit krankgeschrieben. Ich würde um die 600€ verdienen und davon eine Wohnung finanzieren. In wie fern müssen meine Eltern mich finanziell unterstützen, oder muss ich die ganzen kosten tragen? Und wie sieht es aus wenn ich von alleine gehe? Gibt es irgendwelche Unterschiede zwischen mit eigenem Willen auszuziehen und rausgeschmissen zu werden? (Finanziell) Ich werde aus Gesundheitsgründen erst wieder 2018 zur schule gehen und aus keine Berufsausbildung anfangen. Wie siehts aus?

...zur Frage

Ausziehen mit 18 mit Hilfe von Jugendamt?

Ich bin 18 und es gab immer Probleme bei uns in der Familie, aber ich bin nie zu Jugendamt gegangen, weil meine Eltern sehr aggressiv dagegen waren und immer gesagt haben, dass ich keine Tochter mehr für sie bin wenn ich doch gehe. Jetzt will ich endlich ausziehen und bin zu Jugendamt gegangen und habe alles erzählt. Wie wird es weiter laufen? Hab ich was falsch gemacht? Können meine Eltern mich rausschmeißen? Hilft mir Jugendamt eine Wohnung zu finden und ALG zu beantragen?

kommt Jugendamt zu uns? Ich habe ein Bruder, er ist 4, kann Jugendamt ihn zu Kinderheim schicken? Meine Eltern wollen einen Anwalt nehmen.

Ich mache zurzeit Fachabitur und plane mit meinen Freund zusammen wohnen.

...zur Frage

Meine Eltern kiffen regelmäßig

Hallo meine lieben, ich bin 17 und in 3 Monate 18 Jahre. Mein Problem ist das meine Eltern regelmäßig kiffen. Ich bekomm deren ihre Stimmungsschwankungen immer ab. Ich habe noch jüngere Geschwister und es gibt nur noch Streitereien. Ich war deswegen auch schon beim Jugendamt aber die machen nichts obwohl ich es klar und deutlich gesagt habe. Bin wegen meinen Eltern auch in psychologischer Behandlung. Ich darf von zu Hause nicht ausziehen. Erst wenn ich 18 Jahre bin. Ich habe einen Freund mit dem ich schon lange zusammen bin und er merkt das es immer schlimmer wird. Ich Sohn fast schon bei meinem Freund. Ich komm nur heim um zu schlafen. Ich möchte ausziehen was kann ich tun? Danke im vorheraus:)

...zur Frage

Ich halte es Zuhause nicht mehr aus, was soll ich tun?

Hallo, seit ich ungefähr 11 bin ist Zuhause für mich die reinste Hölle. Dazu muss man sagen, ich habe genug zu essen, genug zu trinken, kriege ausreichend Taschengeld usw. Was ich echt sehr zu schätzen weiß! Jedoch hasse ich meine Familie. Das klingt erstmal sehr hart und arrogant im ersten Moment doch leider ist es wahr. Ich sehe immer Freunde, Freundinnen wie sie sich beschweren weil sie villeicht kein Taschengeld bekommen oder ähnliches, aber wenn man sich ansieht wie ihre Eltern und Geschwister mit ihnen umgehen fang ich einfach an zu staunen. Alle behandeln sich liebevoll und nett. Und wie es bei mir ist? Ich wache um 5:30 auf um meine Familie nicht zu wecken, mache mir Frühstück, gehe duschen etc. Bis ich fertig bin und mache mich dann zu Fuß auf den Weg zur Schule die 5km entfernt ist (Klar anfangs klingt 5km nicht sehr viel, aber man muss beachten ich trage eine für mich, viel zu schwere Schultasche bin zu Fuß, und auf dem Rückweg komm ich Zuhause meistens völlig verschwitzt an, egal ob Winter oder Sommer). Um ungefähr 7:00 (zu dem Zeitpunkt bin ich schon aus dem Haus raus) steht dann meine Familie auf, sie Frühstücken gemeinsam und mein Vater bringt meine zwei Schwestern zur 500m entfernten Schule mit Auto, und meine Eltern gehen arbeiten. Meistens bin ich gegen 14-15 Uhr Zuhause, mir wird nichtmal hallo gesagt, ich werde angeschnauzt aus grundlosen Dingen ( Müll morgens nicht rausgebracht, Zimmer unaufgeräumt usw. ) und ich entschuldige mich erledige Dinge und TROTZDEM bekomm ich Dinge zu hören wie, ,,Guck mal wie die anderen Mädels sind, und ich bekomme eine Tochter wie dich. " , oder ,,Wann ziehst du endlich aus, wir hassen dich. " VON MEINER MUTTER, MEINER LEIBLICHEN MUTTER :'C. Um ca. 18 Uhr kommt dann mein Vater, Meine Mutter und Schwestern beschweren sich dann wie schlimm ich bin und das er eine Lösung finden soll, ich werde runtergemacht bis ich in Tränen ausbreche, und genau dass ist dann der Zeitpunkt wo mein Vater sagt, ,,Hör auf zu heulen, das ist alles nur gespielt diese heulerei". Ich war keine Wunschtochter, ich hasse sie alle ich wurde immer geschlagen bis ich das Jugendamt rief, und 3 Wochen in ein Heim kam. Aber ich will nicht wieder in ein Heim ich will hier einfach nur weg. Alle Mahlzeiten die wir miteinander haben esse ich alleine in meinem Zimmer, während sie alle gemeinsam im Wohnzimmer essen. Wenn ich ins Wohnzimmer gehe, werde ich bestraft d.h. mein Handy wird einkassiert oder ähnliches. Sie hassen mich ich habe das Gefühl das ich das hier im text noch nichg genug gezeigt hab, aber es ist so ich bekomm es Jeden Tag zu hören. Momentan sitze ich ohne atem voller Tränen auf meinem Bett weil meine mutter mich vom Wohnzimmer bis in mein Zimmer an den Haaren geschliffen hat und sie hat mich gekratzt hab jetzt eine kleine Wunde neben dem Auge. Zu mir: Ich bin 14, meine Familie stammt aus Marokko und besuche ein Gymnasium.

Danke für eure Mühe den Text zu lesen, ich freue mich über jede Antwort,

LG S0lution.

...zur Frage

Mit 18 ausziehen während des Abiturs?

Hallo 😔

Ich bin 17 und werde im Januar 2019 dann 18 Jahre alt. In Moment bin ich in der 12 und eigentlich muss ich zugeben das ich einfach nicht mehr kann. Ich war vor ungefähr 3 oder 4 Monaten bereits beim Jugendamt weil meine Mutter echt schlimm war. Ich musste zuhause alles im Haushalt übernehmen, meine Mutter hatte kein Interesse an meinen Gefühlen gehabt und hat mir nicht geglaubt das ich echt Stress hatte. Nach 10 Stunden Schule auch noch zuhause den Haushalt zu machen ist mehr Stress als es sich anhört. Ich war beim Jugendamt und habe dort meine Situation geschildert. Dass ich überhaupt dort etwas über mich erzählt habe war eine wochenlange Entscheidung.

Meine Eltern sind getrennt und mein Vater weiß sehr gut wie meine Mutter ist weil meine Eltern sich ständig gestritten haben. Sie sind bei Russen und ich weiß das meine Mutter nach Deutschland kam.

Wir hatten jahrelang Harz4 aufgrund von Schulden (die wir immer noch haben). Vor 1 oder 2 Jahren sind wir dann vom Harz4 los gekommen und bekommen Unterstützung. Meine Mutter hat bald eine neue Arbeit und ich kann dann auch endlich arbeiten gehen. Aber ich habe nur Dienstag und Freitag 6 Stunden und somit genug Zeit arbeiten zu gehen nach der Schule.

Mein Vater unterstützt mich dabei und hat mir angeboten zu ihm zu ziehen, aber er wohnt in Lage und ich gehe in Detmold auf die gss. Es ist mir einfach zu weit weg und mein Vater könnte mir kaum etwas finanzieren und beide meine Eltern müssen mir ja eigentlich unterhalt zahlen wenn ich 18 bin. Ich hab 2 Brüder die in der Pubertät sind und es ist einfach viel zu stressig. Ich brauche meine ruhe und meinen eigenen Platz.

Das Jugendamt hat mit meinem Vater gesprochen und wollten mich eigentlich anrufen, aber bis heute kam nichts. Die kennen meine Mutter und ich denke da meine Mutter jedem erzählt das ich übertreibe haben die das nicht ernst genommen mit dem ausziehen.

Ich habe gemerkt das ich depressiv bin und wirklich Depressionen habe seit Jahren.. Ich vertraue kaum jemanden und habe mich selbst in mir verloren. Ich weiß nicht mehr wie mein wahres Gesicht aussieht und was ich wirklich fühle. Es hört sich tatsächlich übertrieben an, aber ich will einfach alleine sein und mich auf die Schule konzentrieren.

Eine Therapie hilft mir überhaupt nicht, aber ich wollte mal fragen ob mir ein Therapeut dabei helfen könnte ausziehen zu dürfen?

Was kann ich tun wenn ich 18 bin? Ich möchte mich jetzt schon informieren und schauen.

(Bitte keine unnötige Kommentare, der Text ist die Zusammenfassung der Zusammenfassung von meinen Problemen)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?