Eltern mögen es ungesund!

16 Antworten

Nun ja, Deine Eltern haben halt eher einen "traditionellen" Begriff davon, was ein "gescheites Essen" ist.

Nun, hochwertiges Essen ist sicher teuerer als Essen "von der Stangen", aber das Geld allein kanns nicht sein. Viele Gemüsearten, die Grundgemüse, wie Kartoffeln, Karotten, Lauch, Sellerie, Zwiebeln, aber oft auch exotischere, bekommt man beim Discounter, wenn es nicht gerade Bio-Qualität ist, ebeso wie Vollkornbrot, hinterhergeschmissen.

Dir wird, solange Du daheim wohnst, nichts weiter übrig bleiben, als zu reden, ab und zu auch zu nerven, und versuchen, Kompromisse zu schließen. Aber ich wäre auch nicht zu dogmatisch, ab und zu ein Schnitzel oder eine Fertiglasagne machen auch nicht krank, und das würde Deine besorgte Mutter wieder beruhigen, daß Du jetzt nicht magersüchtig wirst :-)

Versuch vielleicht, zu verhandeln: Du möchtest Dich ein wenig bewusster ernähren, und Du möchtest ja niemanden bekehren, aber Dir ist es wichtig. Wenn die Andern nicht mitmachen wollen, würdest Du gerne 3 mal die Woche selbst kochen, es sind aber alle gerne eingeladen mitzuessen, wenn Sie möchten. Vielleicht werden sie ja dann neugierig? Ob es nicht möglich wäre, ein paar Sachen zusätzlich auf den Einkaufszettel zu schreiben, es kostet doch nicht die Welt?

Äpfel sind übrigens auch vergleichsweise billig.

Ja, dann hast du Deine Eltern aber schlecht erzogen. Bin schon einige Zeit Vegetarier haber erst einmal Tofu gegessen, man braucht kein Fleischersatz, es fehlt nichts bei einer fleischlosen Ernährung. Aber jede Menge Vitamine und Ballaststoffe sind wichtig. Na, ja die Eltern zu Vegetarier zu machen ,wirst Du wohl nie schaffen, aber gesund zu essen müßte doch möglich sein. Haben die noch nie davon gehört, wie schlecht Geschmacksverstärker, Farbstoffe und Konservierungsstoffe sind. Ggf hilft es, wenn du einkaufst und kochst, oder gemeinsam kochen bringt doch Spass

http://www.youtube.com/watch?v=saPulHQA4DE

Darüber hab ich letztens noch mit ein paar Freunden geredet. Das Problem ist dass Eltern nur SEHR WAGE Vorschriften bezöglich der Nahrung gesetzt werden. Von außen greift nur jemand ein wenn das Kind stark abgemagert oder Verhungert ist, nicht aber wenn es Fett ist, irgendwelche Krankheiten bekommt (Diabetis) oder sich sonstwie ungesund ernährt.
Du hast also gesetzlich gesehen kein Recht auf gesunde Ernährung, moralisch gesehen aber schon. Versuch deine Eltern zu überreden dass sie an anderen stellen Sparen sollen (es muss ja nicht gleich Tofu sein, aber mal ab und zu Gemüse anstatt Fast-Food) oder mach die Logistische Arbeit sodass sich deine Gesünschte Ernährung mit der jetzigen Ernährung vom Preis decken.

Was möchtest Du wissen?