Eltern mit guten Argumenten von Schüleraustausch überzeugen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Tipp: such eine Organisation, wo die Familien freiwillig jemanden aufnehmen. Da kannst du dir dann sicher sein (und deine Eltern auch), dass die Familien dich nicht nur wegen des Gelds aufnehmen, und dass die auch genug Geld haben, dich mit "durchzufüttern". Und es kommt günstiger für dich.

Die Freunde von mir, die so einen teuren langzeitaustausch gemacht haben, hätten eher schlechte Erfahrungen damit. Bei denen, die bei non-Profit Organisationen einen Austausch gemacht haben waren die Vorteile: bessere Sprachkenntnisse, ganz anderer kultureinblick,...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fragmichmal00
25.06.2016, 17:50

Ja, also ich weiß nicht ob du die Organisation kennst, aber ich hatte an "Brigitte Sauzay" gedacht und die ist soweit ich weiß freiwillig :)

0
Kommentar von mexp123
25.06.2016, 17:54

Hui ich kenne mich damit nicht aus, aber wie gesagt, wenn die Familien dich quasi gratis aufnehmen, dann sind das eher motivierte Familien, die sich freuen wenn einer kommt :) aber ob die Geld bekommen oder nicht merkst du ja schon daran, wie viele Gebühren du zahlen sollst. Meine eine Freundin war in Südafrika für 300€ ohne Flug und die andere eben für 1600€ ohne Flug in Amerika (und die kam halt in eine Familie, die drei Schüler gleichzeitig aufgenommen hat, und sie voll allein gelassen und sogar beklaut hat, das einzige was da vorher geprüft wurde war die Anzahl der Schlafzimmer. Die haben dann aber zum Glück eine andere Familie bekommen)

1

Man lernt eine Sprache am besten, wenn man in dem entsprechenden Land ist. Selbst wenn du in eine schlechte Gastfamilie kommst, hast du außerhalb der Familie genug Gelegenheit, die Sprache und vor allem das Land kennen zu lernen, da man ja sowieso versuchen sollte, so selbständig wie möglich, in dem Land klarzukommen. 

Und du bekommst eine Bescheinigung, dass du am Schüleraustausch teilgenommen hast, was für deinen Lebenslauf sehr wertvoll ist, ob es sich um eine gute oder schlechte Gastfamilie handelte, steht da nicht drin. Und davon abgesehen denke ich nicht, dass es wirklich schlechte Gastfamilien gibt, da sich desinteressierte FAmilien für so etwas erst gar nicht bereit erklären würden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann die Gastfamilie auch wechseln, wenn diese gar nichts ist.

Außerdem werden auch Gastfamilien geprüft, dass sie für einen Austausch auch tauglich sind.

Man macht so viele Erfahrungen bei einem Austausch. Das Land lernt man auf ganz andere Weise kennen als in einem Urlaub. Solche Erfahrungen sind auch im späteren Leben sehr nützlich und auch in Bewerbungen ist ein Austausch gern gesehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als Argument für Deine Eltern:

Ein Auslandsaufenthalt durch einen Schüleraustausch macht sich später im Lebenslauf ganz gut, wenn es darum geht, einen tollen Ausbildungsplatz zu bekommen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wird jede Gastfamilie zuvor von einem Sozialarbeiter überprüft. Dadurch ist es nahezu ausgeschlossen, dass du eine "schlechte" Gastfamilie bekommst. Falls doch kannst du auch einfach die Familie wechseln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt doch so viele Erfahrunfaberuchte, die dafür sprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?