Eltern mit 14 zu Kirche zwingen?

15 Antworten

Mit 14 Jahren hast du laut Gesetz das Recht deine Religion frei zu wählen. Du darf diese also auch gegen den Willen deiner Eltern wechseln oder aberkennen. Jedoch haben deine Eltern für dich die Aufsichtspflicht und das Aufendhaltsrecht d.h. sie können bestimmen wo du wann zu sein hast. Davor kannst du dich erst mit der Volljährigkeit (18 Jahre) drücken. Also im Endeffekt könntest du zum Islam, Hinduismus, Buddismuss und so weiter konvertieren könntest aber dennoch mit in die Kirche mitgenommen werden...

LG :)

"Davor kannst du dich erst mit der Volljährigkeit (18 Jahre) drücken."

Nein - davor kann man sich ab 14 "drücken", wenn man es wirklich will. (meine Erfahrung)

1
@Monti55

Ab 14 kannst du sagen ich will diese Religion nicht! Aber deine Eltern können bis zur Volljährigkeit deinen aufendhaltsort bestimmen solange dieser nicht Kinder/Jugend gefährdend ist! Also sie können dich mit in die Kirche nehmen! ob du dieser Religion angehörst spielt keine Rolle und ob das sinnvoll ist auch nicht aber rechtlich haben mit 14 Jahren deine Eltern zu sagen wo du bist!

Ich rede nichht von erfahrungen sondern von den gesetzlichen Regelungen

0
@EleDude

Genau - du redest von der Theorie - ich von der Praxis.

Und dabei beziehe ich mich nicht nur auf den Kirchenbesuch.

0
@EleDude

Berufen ja - aber eben nicht gegen den Willen des Kindes durchsetzen. Entweder schaffen sie es mit Überzeugung oder .... eben nicht.

Berufen kann man sich auch auf den Willen Gottes - aber eben nur wenn man die nötige Macht hat.^^

0
@Monti55

Ja evtl. Aber Gott hat in dem Gesetzt nur noch recht wenig zu melden! Und du kannst von mir aus ewig diskutieren aber es ändert nichts daran, dass Eltern ihr Minderjähriges Kind gegen dessen Willen z.b. mit in die Kirche nehmen können und das auch durchsetzen. Da ist die Überzeugung des Kindes vollkommen egal! So gemein das jetzt auch klingen mag...

Und das Kind wird sich wohl nicht auf den Willen Gottes vertauen wenn es nicht mehr in die Kirche möchte weil es gelangweilt ist.

Es ist immer das gleiche es wird gegen das Gesetz rebelliert und dagegen diskutiert wenn man mit etwas nicht einverstanden ist aber wenn man selbst dann betroffen ist schützt man sich hinter dem Gesetz. Nach der Regel nur die Gesetzte akzeptieren die man für sinnvoll hält...

Hier reicht es mit auch mit dieser Diskussion. LG

0
@EleDude

Du hast mit dem Gesetz argumentiert, nicht ich - ich habe das Gegenteil erlebt.

0

Hallo,

dann mach da einfach nicht mit. Keiner kann dich zwingen einen Gottesdienst zu besuchen. Das sollte jeder frei entscheiden können und das müssen sie akzeptieren.

Sage Ihnen das nächste Mal klar und deutlich, dass du das nicht willst. Natürlich kann man jetzt mit Gesetzen kommen, aber ich vermute, dass dich das nicht wirklich weiterbringen wird.

Ich möchte aber auch mal anmerken, dass ein Austritt,.... hier auch nicht viel bringt, da jeder den Gottesdienst besuchen darf und es für die Eltern vermutlich nicht sehr viel ändert.

LG SarahTee

Nein, da dürfen sie dich nicht mehr zwingen. Du ganz allein darfst dann entscheiden welche Religion, oder welche nicht, du dich anschließen möchtest.

Ab 14 bist du in Deutschland religionsmündig. Deine Eltern dürfen dich nicht zwingen.

Trotzdem haben Eltern oft die Möglichkeit ihre Kinder trotzdem zu zwingen...

Wen du Gottes Segen haben möchtest, gehorche deinen Eltern, solange es nicht gegen Gottes Gebote verstößt Eph.6,2).

Hier könnte man schon sagen, es ist der falsche "Tag" für einen Gottesdienst, je nachdem, welchem "Gott" man gehorchen will (Offb.12,9).

Unser ewige Vater schuf den Sabbat (heute: Samstag) als unser Ruhetag (1.Mose 2,3; 2.Mose 20,10).

Der "Gott dieser Welt" (2.Kor.11,14) zwingt seine "Schäfchen" jedoch oft zu falschem Verhalten (Offb.17,1-6).

Jesu wird das bei seiner Wiederkunft ändern (Offb.20,2).

Was möchtest Du wissen?