Eltern lesen Tagebuch! Was tun?!

149 Antworten

Hm... ich versuche dir als Mutter zu antworten. Ein Tagebuch das verschlossen und gut versteckt ist würde ich niemals lesen, das gehört sich einfach nicht. 

Trotzdem gibt es  Ausnahmen. Wenn ein Kind verschwunden ist, muss man auch da nachsehen um es wieder zu finden.

Ist ein Kind in einer Lebenskrise und lässt sein Tagebuch offen herumliegen ist das ein Hilfeschrei, da würde ich die offene Seite durchaus lesen.

Klappt alles  mehr oder weniger gut würde ich keine Zeile auch in einem offen daliegenden Tagebuch lesen.

Du siehst, ganz generell kann man darauf keine Antwort geben. Dem Tagebuch darf man alles anvertrauen, Pech, wenn deine Eltern lesen was du von ihnen hältst. Die Gedanken sind frei! Ganz ehrlich würde ich auch nicht alles was in einem Tagebuch steht für bare Münze nehmen, Jugendliche neigen auch zu blühender Phantasie. 

Deine Eltern sind beleidigt was sie über sich lesen, aber offensichtlich triffst du ihren Nerv. Darüber sollten sich die Eltern Gedanken machen. Eine Jugendberatungsstelle könnte vielleicht hilfreich sein. Du bist alt genug einen Freund zu haben. Vorausgesetzt er ist ungefähr in deinem Alter. Wenn dein Freund einen schlechten Einfluss auf dich hat, sprich du hast dich so verändert, dass deine Eltern dich nicht wieder erkennen solltest du ernsthaft über deine Beziehung nachdenken. Alles Gute wünsche ich dir!

Lern Blindenschrift! Nö, war bloß Spaß - ich weiß, das ist nicht zum Lachen. Aber ohne Witz: Ich bin von Geburt an blind. Daher bin ich noch mehr auf digitale Medien (PC, etc.) angewiesen. Ich führe (und führte auch schon früher) mein Tagebuch immer digital. Ich habe (und hatte) auch nix Besonderes: Einfach nur das ganz normale Word, oder halt irgendein anderes Schreibprogramm. Für mein Tagebuch habe ich mir einfach eine stinknormale, unformatierte Datei angelegt ("Tagebuch.doc"). Die ist auf keiner Cloud und auch auf sonst nichts Virtuellem gespeichert. Ich, für meinen Fall, nutze meine externe Festplatte. Und da ich blind bin, kann ich auch noch etwas anderes Ausnutzen: Ich habe meine Schrift auf die kleinste Größe gestellt (Times New Roman 8 PT ... habe einfach nicht lange herumgetan), sodass es einfach nicht jeder entziffern kann, was das alles heißen soll. Und auch den Zeilenabstand kann man als Blinder so einstellen, dass es aussieht wie Geschmier. Wenn du das auch so tun willst: Lad dir - das ist kostenlos und legal - "NVDA" herunter, und kauf dir einen günstigen Kopfhörer, zum Anhören. "NVDA liest dir dann vor, was du geschrieben hast. Dir empfehle ich jedoch folgendes: Es gibt ja schon ganz winzige externe Festplatten mit bis zu 2 - 3 TB Speicher. Die brauchen keinerlei externer Stromversorgung. Klatsch da doch einfach deine Daten drauf - und so auch dein Tagebuch, und nehm diese Festplatte immer mit, egal wo du auch hingehst. Wenn du eine Handtasche hast, die vielleicht ein Kleinbisschen größer ist, dann kannst du das sehr sehr gut bewerkstelligen. Dann hast du dein Tagebuch als stinkeinfaches Word Dokument, nur auf dieser Festplatte (und ja nicht nochmal aufm PC speichern!!!), und wenn du in der Schule bist, haben sie somit auch keinen Zugriff drauf. Oder andere Alternative: Leg dir auf deinen PC ein digitales Tagebuch an, und wenn du keine mobile externe Festplatte hast, dann schütze dein Word Dokument mit einem Kennwort. Das müsste irgendwo in den Extras sein. Was du auch noch machen kannst - weil ich lese dass du keinen eig. PC hast: Ich bin nicht informiert, was es für Sehende in Sachen Organiser/Taschen PC gibt - aber für Blinde gibt es das. Ich habe selbst so etwas, und zwar seit 2-3 Wochen. Das Teil schleppe ich immer mit mir rum, also es kommt ganz selten vor dass mein Organiser (Baum Pronto 18 V4 - so heißt das Teil) irgendwo herumliegt. Führe dein Tagebuch mit diesem Gerät, sofern du die Möglichkeit hast dir so eins zuzulegen, lass es vorerst darauf gespeichert, bis du einen eigenen PC hast, und wenn du mal einen hast, dann speicher die Datei(en) darauf und verschlüssle sie mit einem Kennwort. Hinweis: Zwar kostet das Teil für Blinde so einiges, aber da steckt eine hochkomplizierte Blindentechnik mit Brailleschrift und so dahinter, aber meiner Ansicht nach kostet so ein Organiser/Taschen-PC für Sehende so um die 100 - 200 €, und das kann man sich eigentlich schon ganz gut mit dem eigenen Taschengeld ersparen. Ja oder speicher es auf deinem Handy - und zwar nicht online, sondern lokal. Oder leg dir für dein Tagebuch einen USB-Stick oder eine Speicherkarte zu, halt irgendwas, was du mit deinem mobilen Gerät - was du auch immer verwenden wirst (hoffentlich) - gut hendeln kannst. Denn dieses Speichermedium kannst du dann theoretisch auch später in deinen eigenen PC stecken, ja und einfach weitermachen. Und es wurde auch geschrieben, Tagebuch virtuell zu führen sei unromantisch. Ja aber warum denn? Wenn das mal mehrere Tagebücher werden, dann nimmt eine solche Datei (bei mir ist es jedenfalls bloß eine) überhaupt gar keinen Platz weg. Das ist dann wenigstens dezent, und die Eltern ahnen nicht gleich, dass das Tagebuch da drauf sein könnte. Klar könnten die danach suchen, daher empfehle ich in diesem Fall auch eher die externe Festplatte oder irgendeinen anderen Wechseldatenträger, der ganz unauffällig mal eben schnell im Ranzen oder in der Handtasche verschwindet. Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen! @OppenheimersToy: Kann ich Glück haben, dass du nicht mein Vater bist! Denn wenn du es wärst, würde ich mein Tagebuch schon alleine deinetwegen ab sofort lediglich auf meinem Pronto und nicht mehr auf der externen Festplatte sichern (meine kann man nicht mitnehmen), welchen ich selbst immer mit in die Arbeit nehme, damit ich auch für meine Pausen einen MP3-Player habe und so weiter!

es ist schon ziemlich dreist das Tagebuch eines anderen zu lesen auch wenn es die Eltern sind. es gibt auch Sachen die sie nichts angehen. solltest du Post bekommen dürfen deine Eltern sie auch nicht einfach so öffnen auch wenn du noch bei ihnen wohnst. es ist schon ein großer Vertrauensbruch. und streit mit den Eltern hat wohl jeder mal. besonders in der Pubertät. jeder hat das Recht auf Privatsphäre. ich bin zwar ledig würde aber wenn ich einen Partner oder Kinder hätte nicht deren Tagebücher lesen. und schon gar nicht danach suchen. deine Eltern sollten sich eigentlich schämen.

Meine Mutter stört meine Privatsphäre! Was tun?

Wie schon oben steht meine Mutter stört ununterbrochen meine Privatsphäre! Seit meine Mutter dachte ich wäre schwanger lässt sie mich nicht mehr in Ruhe. Sie klopft wenn ich in meinem Zimmer bin die ganze Zeit an und sieht was ich mache, horcht meine freundinnen aus und spricht mich dauernd auf meinen Freund (14. Ein paar Beispiele: Letztens hat sie meine Beste Freundin gefragt ob ich mit meinem Freund knutsche und sie durchstöbert mein Zimmer. Seitdem meine mutter dachte ich sei schwanger hat sie zuhause Schwangerschaftstests. Vor ein paar Minuten hat sie gesagt sie will, dass ich noch einen mache. Jetzt geht mir das gehörig auf den Geist. Was soll ich tun. Erst letzte nacht habe ich gehört, dass meine Eltern mich auf ein Innternat schicken wollen und jetzt auch das noch. Ich habe das Gefühl meine Eltern wollen mich aus dem haus ekeln. Denn mein vater fängt jetzt schon gleich an wie meine Mutter! Was soll ich tun?

...zur Frage

Meine Eltern haben gerade mein Zimmer durch und mein Tagebuch gefunden. Jetzt wollen sie es lesen?

Ich habe wie ich schon geschrieben habe gestern Misst gebaut. Jetzt haben meine Eltern nach dem Aufstehen als ich im Bad war mein Zimmer durch sucht. Sie haben dabei Zigaretten und auch mein Tagebuch gefunden. Jetzt wollen sie es mir nicht wieder geben. Ich habe Hausarrest bekommen und darf heute sogar nicht in die Schule gehen. Dürfen meine Eltern mein Tagebuch lesen. Oder ist das nicht mein ganz Persönliches Eigentum. Es steht nichts schlechtes über meine Eltern drinnen aber halt so Sachen bei denen mein Vater als Italiener sicher in die Luft gehen wird.

...zur Frage

Tagebuch schreiben - ja oder nein?

Hi leute! Habe echt ne menge probleme für mein alter und das schlimmste ist, dass ich wirklich mit keinem drüber reden kann und so gut wie alles runterschlucke. Ich hätte so gerne jemanden zum reden. Aber da ich so jemanden nicht habe, kam mir die idee, ein tagebuch zuführen. Bin mir da aber noch unsicher, da es evtl jemand lesen könnte (schwester, eltern,...). Was denkt ihr? Macht es sinn ein tagebuch zu führen? Wenn ja, wo kann ich es am sichersten verstecken? :-/

...zur Frage

Meine Eltern haben mich früher oft beleidigt. Meine Mutter hat mich auch oft dumme Kuh genannt, dabei hat sie mich immer angeschrien. Durfte sie das eigentlich?

...zur Frage

Ist es eigentlich gesetzlich verboten, fremde Tagebücher zu lesen?

Ist es eigentlich gesetzlich verboten, fremde Tagebücher zu lesen? Angenommen, eine Mutter oder ein Vater liest das Tagebuch von ihrem/seinem Kind. Warum ist das verboten? Ist doch nicht so schlimm!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?