Eltern leben von Hartz IV und man selber hat noch nie gearbeitet und sucht nach Arbeit?

11 Antworten

Dann müssen deine Eltern eine Veränderungsmitteilung ans Jobcenter geben,diese findest du im Internet zum ausdrucken ( ALG - 2 Veränderungsmitteilung ),dann ausfüllen und ans Jobcenter schicken,dann bekommst du eine Einladung zum persönlichen Gespräch !

Deine Eltern müssen auch der Familienkasse ( Kindergeld ) deinen Abschluss mitteilen,nicht das dann eine Rückzahlung auf euch zu kommt.

Du musst dich dann Arbeit suchend melden,wenn du arbeiten möchtest und nichts anderes vor hast,Bewerbungen schreiben und nicht nur auf deinen erlernten Beruf,du hast dich auf jede zumutbare Beschäftigung zu bewerben und wirst dann auch vom Jobcenter dementsprechende Stellenangebote bekommen,auf die du dich dann zu bewerben hast,sonst gibt es Sanktionen.

Dann bekommst du auch ALG - 2 wie deine Eltern auch,wenn du vorher nicht auch schon Leistungen bekommen hast.

Eine eigene angemessene Wohnung bzw.die Finanzierung dieser stünde dir erst ab dem 25 Lebensjahr zu,wenn du da noch im ALG - 2 Bezug sein solltest,unter 25 müsstest du einen wichtigen Grund vorweisen,einer könnte z.B.die Aufnahme einer versicherungspflichtigen Beschäftigung sein,die weiter von der elterlichen Wohnung entfernt wäre.

Oder wenn die Eltern ihn rauswerfen. Einige glauben hier ja, man müsse dann auf die Straße^^

1
@Laury95

Sicher,hatte ja nur das eine Beispiel genannt,ein wichtiger Grund könnte auch eine Bildung einer BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) mit dem Partner sein oder eine Schwangerschaft,die dann spätestens ab dem 6 Monat zur Übernahme der Kosten für eine eigene angemessene Unterkunft und Leistungen zum Lebensunterhalt berechtigen würde !

1

Man kann sich nicht "arbeitslos" melden, wenn man noch nie gearbeitet hat, sondern Arbeit (oder Ausbildungsplatz-) suchend. Dazu muss man beim AA einen Termin machen. Und trotzdem fleißig Bewerbungen schreiben. Es reicht nicht, dass die Eltern da anrufen, immerhin bist du ja über 18 und somit volljährig? Was für eine schulische Ausbildung hast Du denn?

Ggf. hilft die AA auch beim Finden von vorläufigen "Arbeiten".

Niemand, der das nicht bezahlen kann, hat einen "Anspruch" auf eine eigene Wohnung, schon gar nicht unter 25, da Deine "Wohnung" ja schon bei Deinen Eltern mit vom Staat bezahlt wird.....



Da muss man sich auf jeden Fall erstmal arbeitssuchend melden, beim Jobcenter, eigentlich auch schon vor dem Abschluss, wenn man weiß, das noch keine Stelle in Aussicht ist. Sollte man bei Eltern leben, gilt das ganze auch als Bedarfsgemeinschaft, da zu warten kann als Täuschung gesehen werden und Sanktionen nach sich ziehen.

Eine Wohnung... Wenn man sich Arbeistsuchend meldet und ja wahrscheinlich ALG2 (Hartz4) bekommt, kann man sich natürlich auch eine Wohnung suchen. Man hat keinen Anspruch auf eine Wohnung, aber es steht einem frei, zu wohnen wo man will (Als ALG2 Empfänger natürlich im finaziellen Rahmen des Jobcenters).

Je nachdem wo du wohnst gibt es sicher auch eine Arbeistlosenhilfe/beratung oder ähnliches, die einen da beraten können.

Was möchtest Du wissen?