Eltern lassen keine Freundschaft ausleben?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Eltern sind keine allwissenden Menschen. Ja, sie haben Erfahrung und ja, oftmals sollte man ihren Ausführungen wenigstens zuhören und ernsthaft überdenken. Aber erstens wissen auch sie nicht alles und zweitens heißt "Leben" nicht, "alle Fehler vermeiden". Zu einem erfüllten Leben gehört für mich dazu, dass ich auch mal etwas tue, das ich hinterher bereue. Oder von dem ich zumindest sagen würde "ok, war blöd, lass ich in Zukunft".


Hörst du nämlich in allen Dingen immer nur auf den Rat anderer, wirst du irgendwann diesen Moment haben, wo vor Wut fast platzen wirst, weil du ein unbestimmtes Leben geführt hast. Weil du es anderen immer Recht gemacht hast und nicht einfach mal das getan hast, was dir selbst gefällt.

Findest du denn wirklich, dass dich andere vor Alkohol und Drogen schützen müssten? Traust du dir ernsthaft nicht zu, das selbst zu tun und "nein" zu sagen, wenn dich Leute abfüllen oder dir irgendwelches dubioses Zeug andrehen wollen?

Deine Eltern wollen nur das Beste für dich? Da wäre ich mir nicht so sicher. Vielleicht ist der Deckmantel, dass sie dich schützen wollen, aber eine gute Portion Egoismus ist da schon dabei. Sie machen dich von ihnen abhängig. Sicher nicht bewusst, aber es spielt definitiv eine Rolle.

"Z.b. hatte ich letzte Woche meinen Abschlussball. Sie haben mir das fast nicht erlaubt wegen Drogen und Alkohol - verstehe ich [...]"

Ernsthaft? Du verstehst, dass man dir das größte soziale Event deiner ganzen Schullaufbahn verweigert?

"Man fühlt sich schon ausgegrenzt, wenn man danach fotos sieht und hört wie sie spass hatten"

Ganz klar ist das so! Und es ist auch anzunehmen, dass sich das nicht ändern wird, wenn du volljährig bist. Dann können sie es dir zwar gesetzlich nicht verbieten, aber sie werden schon ihre Methoden finden. Es nützt dann auch nichts, auf die Volljährigkeit zu warten und mit einem Mal sich komplett zu lösen. Aber JETZT in diesem Alter solltest du damit beginnen, in vielen Dingen auch mal deine eigenen Entscheidungen zu treffen. Auch mal "nein" zu sagen zu Dingen, dir nicht alles gefallen lassen. Widersprechen. Womöglich sogar mal bewusst etwas Unvernünftiges zu tun, einfach um zu merken: die Welt dreht sich weiter und ich kann SELBST entscheiden, was ich da tue.

Oder unterm Strich: Eltern sind immer für dich da, wenn du sie brauchst. Deine sind aber auch für dich da, wenn du sie nicht brauchst - und zwar immer und überall, so wie du das schilderst. Das kann nicht sein und wird in der Zukunft immer mehr zu Problemen führen, da bin ich mir sicher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du schon einmal mit deinen Eltern darüber gesprochen? Wissen Sie wie du dich fühlst? Setzt dich mit deinen Eltern an den Tisch und erkläre es ihnen. Du bist bald Volljährig und musst deine eigenen Entscheidungen treffen und deine Erfahrungen machen. Dazu gehören nunmal auch Fehler. Aber deine Eltern können dich nicht vor Allem beschützen. Das ist das Leben. Aus seinen Fehler lernt man schliesslich ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sag es denen so. Zeig ihnen,  dass du nicht bei der nächsten Gelegenheit Drogen nimmst und dich vollaufen lässt. Frag  sie, ob sie es gut finden, dass du keine richtigen Freunde hast - eben, weil du nie mit darfst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?