Eltern Hartz 4 Kind arbeitet, wie viel wird angerechnet?

4 Antworten

Geben musst Du dem Jobcenter gar nichts, es sei denn, deine Mutter bekäme für Dich Leistungen gezahlt, ohne das Dein Einkommen auf deinen Bedarf angerechnet worden ist, dann würde es natürlich zu einer Rückforderung kommen.

Bei diesem Bruttoeinkommen kann man sich die Berechnung sparen, weil du dann soviel Nettoeinkommen aufs Konto bekommst, dass Du auch als unter 25 jähriges Kind aus der BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) deiner Mutter fallen würdest.

Da solltest du bei um die 2000 € Brutto ca. 1400 € Netto auf Dein Konto bekommen.

Musst Dich dann mit deiner Mutter selber einigen, Du hättest dann z.B. deine um die 1400 € Netto, davon müsstest Du Ihr max. deinen KDU - Kopfanteil der Kosten für Unterkunft und Heizung = Warmmiete geben, deinen Kopfanteil vom Abschlag für normalen Haushaltsstrom und ein angemessenes Kostgeld für die Verpflegung und Versorgung, wenn du das nicht alleine machen möchtest.

Dann seid Ihr ja 5 Personen im Haushalt, angenommen die KDU - würde bei 1000 € liegen und der Abschlag für Haushaltsstrom bei 150 €, dann müsstest du z.B. 200 € KDU - Kopfanteil + 30 € für Strom an deine Mutter zahlen und ggf. noch um die 170 € für Verpflegung und Versorgung.

Hättest dann angenommen noch um die 1000 € für Dich !

Auf jeden Fall wirst du für diese drei Monate keine arbeitslosengeld II Leistungen und keine Miete bekommen.

Du musst dem Jobcenter gegenüber glaubhaft machen, dass du deine Eltern und Geschwister mit keinem Cent unterstützt. Du bist nicht unterhaltspflichtig.

Dann darf das Jobcenter deinen Eltern nichts anrechnen (jenseits des Bedarfs, den du jetzt schon im arbeitslosengeld II Bescheid siehst)

wie viel den tollen jobcenter geben muss?

Das Jobcenter bekommt nichts. Das ist das Geld der Steuerzahler. Wenn du arbeitest, brauchst du keine volle Unterstuetzung mehr vom Steuerzahler, sondern kannst deinen Lebensunterhalt selbst bestreiten. Du lebst in einer Bedarfsgemeinschaft und hast einen Freibetrag vom 100 Euro und vom darueber hinausgehenden Betrag 20 %. Alles weitere wird angerechnet.

Also verstehe ich richtig, dass mir von 2000 Euro am Ende des Monats nur knapp zwei dreihundert übrig bleibt?

Ich meine es gibt Regelungen, dass ich nur meinen Teil zahlen muss der vom JC überwiesen wird und nicht für meine Mutter etc haften muss?

1
@KeineAhnunga862

Wie kommst du auf die Zahl? Erkundige dich mal genauer!

Das Gesetz sieht im § 12 Abs. 2 Nr. 4 SGB II einen Freibetrag in Höhe von 750 Euro für jede in der Bedarfsgemeinschaft lebende Person vor. Dieser Freibetrag wird zusätzlich zum Grundfreibetrag gewährt und kann bei Nichtausschöpfen auf andere Mitglieder der Bedarfsgemeinschaft übertragen werden.

1
@mondfaenger

Das solltest Du dann evtl. auch einmal machen und Dich über Einkommen und Vermögen im SGB - ll erkundigen, denn Freibeträge auf Erwerbseinkommen haben nichts mit dem ALG - 2 Schonvermögen zu tun.

0

Ich finde keinen Beleg für diese Meinung

0
@mondfaenger

Wie siehst du das mit der unterhaltspflicht von Kindern in ALG II Bedarfsgemeinschaften gegen Eltern? Inwieweit wird der Lohn angerechnet?

0
Meine Mutter und ihr Freund sind beide alg2.

Wirklich? Sind es keine Menschen?

Wenn zu viel angerechnet wird dann habe ich kein Interesse an einer Arbeitsstelle und werde wahrscheinlich kündigen.

Das ist keine gute Idee, da es Dir eine Sanktion einbringen kann.

wie viel den tollen jobcenter geben muss?

Sei froh,. daß es das Jobcenter überhaupt gibt.

Bei 2.000 € Bruttoverdienst fällst Du vermutlich ein paar Monate aus dem Leistungsbezug.

Es ist auch möglich, daß Du durch die Arbeit aus der BG herausfällst und nach den 3 Monaten einen eigenen Antrag auf ALG 2 stellen mußt.

Mußt Du abwarten, wie das Jobcenter mit Deinem Einkommen umgeht.

Was möchtest Du wissen?