Eltern haben sich wegen mir getrennt - Mutter hasst mich

31 Antworten

Nichts sollst du tun! Es ist eine Schande, dass deine Mutter dir gegenüber ihre Gefühle gar nicht unter Kontrolle hat. Ich kenne dein allgemeines Verhältnis zu deiner Mutter nicht. Solltet ihr ein gutes haben, würde ich dir raten, die Sache auf sich beruhen zu lassen und abzuwarten. Welche Tat deinerseits rechtfertigt eine derart verletzende Aussage wie "Ich hasse dich!" von deiner Mutter? Ich hoffe für euch beide, dass die Zeit die Wunden heilt und ihr nach und nach wieder zueinander findet. Leider kann ich dir nur einen Versuch einer Antwort bieten, da ich die genauen Geschehnisse nicht beurteilen kann.

Sollte sich deine Mutter angemessen(!!!) für ihre Aussage entschuldigen, könntest du ihr ja in dem Sinne entgegen kommen, dass du  versuchst, deine Taten wieder in Ordnung zu bringen. Bis dahin wünsche ich dir viel Glück, lass dich von solchen Sätzen bitte nicht allzu sehr aus der Bahn werfen. Keine gute Mutter hasst ihr Kind von einem auf den anderen Moment. Nimm dir das nicht so zu Herzen, sicherlich hat sie lediglich aus dem Affekt gehandelt, weil sie sich selbst nach der Trennung schlecht unter Kontrolle hat. Mach dir keine Vorwürfe, aber solltest du wirklich schlimme Dinge getan haben, halte dir jenen Spruch vor Augen: "Einsicht ist der erste Weg zur Besserung". Und das sieht deine Mutter sicher genauso.

GLG GreenCaraway

Das war nur der unmittelbare angebliche Ausloeser, quasi ein Aufhaenger. Da muessen schon Dinge im Vorfeld passiert sein. Sie nehmen dich halt als Suendenbock, ist einfacher, als sich selbst eingestehen zu muessen, das es mit den Beiden nicht geklappt hat. Die beruhigen sich schon bald wieder. Du bist du und sie fuehren eine Beziehung, fuer die sie selbst verantwortlich sind. Du hast nichts dait zu tun. Viel Glueck

Wenn es so ist, wie du schreibst, dann kann die Liebe zwischen deiner Mutter und deinem Stiefvater nicht allzu groß gewesen sein. Dein Stiefvater hat euch aufgenommen, und nun soll alles so laufen, wie er das möchte. Deine Mutter passt sich an, nur du nicht (was ja bei halbwüchsigen Kindern normal ist - sie werden langsam erwachsen).

Eigentlich habt ihr es nicht nötig, euch in die kleinkarierte Welt deines Stiefvaters einzufügen. Und ich würde auch nicht gleich ausziehen. Wird die Situation unerträglich, dann besorgt euch einen Wohnberechtigungsschein mit Dringlichkeit, manchmal haben die Städte noch ein Kontingent für solche Fälle. Ansonsten hilft das Sozialamt bzw. JobCenter. Heute hat es keine Frau mehr nötig, nur wegen der finanziellen Absicherung bei einem Mann zu bleiben.

Ja, meine Mutter geht arbeiten, verdient aber kaum etwas. Ich bin ja auch nicht ihr einziger Sohn, ich hab auch noch einen kleinen Bruder der 9 Jahre alt ist. Aber meiner Mutter geht es ja natürlich nicht nur um das geld sondern um meinen Stiefvater. Sie ist sauer auf mich weil ich die Familie mit meiner doofheit kaputt gemacht hab.

0
@Sbennce1998

Zieh dir diesen Schuh nicht an. Wenn du geklaut oder Autos angezündet hättest, dann würde ich dir - unter Vorbehalt - recht geben. Aber was du hier beschreibst, sind Lappalien, die jeder Jugendliche mehr oder weniger macht. Dein Stiefvater scheint ein krankhaft zwanghafter Mensch zu sein, bei dem alles seine Ordnung haben muss. Und wahrscheinlich lebte er lange allein, so dass er sich auf niemanden einstellen musste. Deine Mutter macht einen Fehler, wenn sie sich ihm so bedingungslos unterordnet - aber, naja, sie muss selbst wissen, was sie macht. Nur - ihre Kinder sind nun mal eigene Persönlichkeiten, die kann sie nicht auf seine Linie bringen.

Ich weiß nicht, wie alt du bist, vielleicht käme für dich auch betreutes Wohnen (bis zur Volljährigkeit) oder - aber das ist wohl auch wieder eine Kostenfrage - ein Internatsplatz in Frage. Sich schnell abzunabeln ist bei derartigen Konflikten in der Familie am besten. Oder du rufst mal den Kinder- und Jugendnotruf an und bittest um Rat.

0

Was möchtest Du wissen?