Eltern haben kein Verständnis fürs Studium?

9 Antworten

Also vielleicht gibts ja auch in der Nähe deiner Hochschule ein Wohnheim, wo du wohnen kannst? Wenn du das  vom Arbeitspensum her schaffst, kannst du dir ja auch einen Job suchen. Wie siehst mit Bafög aus ?

Irgendwann ist bei jedem ja auch der Punkt erreicht, an dem Ausziehen die beste Lösung für einen selbst und die Eltern ist. Es ist immer nicht einfach wenn die Kinder "flügge" werden.

Es gibt an vielen Unis extra Angebote & Infos für Studenten, die "die Ersten ihrer Art" in ihren Familien sind. Du stehst mit diesem Problem nicht alleine da! Die Erfahrung haben bestimmt schon Viele gemacht. Hör dich doch auch mal bei deinen Kommilitonen um.

Vielleicht gründet ihr auch eine WG mit vielen Leuten, dann ist das ausziehen gar nicht mehr sooo teuer :) 

Du hast schon einige richtige Antworten bekommen und du solltest dein Studium auf jeden Fall fortsetzen. Jeder sollte die bestmöglich Ausbildung nach seinem "Vermögen" erreichen.

Wahrscheinlich ist Bafög möglich, vielleicht bekommst du es auch schon und es gibt mehr wenn du ausgezogen bist.

Das Kindergeld würde dir als Unterhaltsleistung zustehen und im Konfliktfall kann es mittels Abzweigungsantrag an das Kind gezahlt werden.

Studienkredit, ist dann deine Investition in deine Zukunft.

Außerdem möchte ich dich auf das "Deutschland-Stipendium" hinweisen. Informiere dich und bewirb dich dort. Ein mir bekannter Student hat gerade die Zusage für ein Stipendium bekommen.

Hallo Lenny

wenn du als erster in deiner Familie einen Studienabschluss anstrebst, ist das verständlicher Weise ein hartes Pflaster.Du könntest vielleicht einerseits mehr von deiner Lernzeit in der Uni verbringen, Lernräume oder ungenutzte Seminarräume gibt es doch fast überall.

Oder du machst das mit dem Auszug tatsächlich, bewirbst dich für eine Studentenwohnheim oder ziehst in eine WG, da sind die Wohnkosten nicht so hoch. Wenn deine Eltern zusammen nicht so sonderlich viel verdienen, hast du wahrscheinlich die Möglichkeit, BAföG zu bekommen; oder du versuchst mal, dich auf ein Stipendium zu bewerben (es gibt da sicherlich welche, die speziell Erstakademiker wie dich fördern sollen). Und wenn du vor Ort lebst, kannst du dir auch die Haltungskosten für ein Auto ersparen, das schafft nochmal etwas finanzielle Luft.

Alternativ versuche doch mal deinen Eltern deinen Studienverlauf und dessen Inhalte zu erklären (inkl. Dotierung in später erreichbaren Karrieren - wenn's ihnen ums Geld geht?!?), um ihnen damit zu zeigen, dass das viele zu Hause lernen tatsächlich Sinn hat und Teil des Studiums ist. Wenn sie selbst keine Ahnung vom akademischen Werdegang haben, kannst du nicht voraussetzen, dass sie das einfach so verstehen.

Meine Eltern machen Stress wegen Berufsuche...?

Hallo liebe Leute,

Ich bin 17 Jahre alt und im vorletzten Schuljahr, mache also nächstes Jahr meine Abiturprüfungen und bin dann fertig mit der Schule. Meine Noten sind durchsschnittlich bis gut, letztes Halbjahr ~2,3 und dieses Halbjahr wahrscheinlich 2,1.

Allerdings sind meine Eltern unzufrieden mit meinen Noten, meinen, damit könnte ich keinen vernünftigen Beruf erlernen ("Mit so einem Zeugnis kannst Du höchstens eine Banklehre hier im Ort machen" ~meine Mutter) und würde in meinem Leben "nie etwas erreichen". Nach solchen Konversationen fühle ich mich sehr gekränkt und ich verstehe meine Eltern nicht so ganz, weil es vieeeel schlechtere Leute in meinem Jahrgang gibt, nicht zu vergessen auf der Schule und ich selbst recht zufrieden mit meinen Leistungen bin.

Als sie mich fragten, was ich für Berufsvorstellungen hätte, antwortete ich, dass ich gerne Pilot werden wollen würde. Mein Vater fing an zu lachen und meinte, dass ich mit meinem Zeugnis nicht einmal zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen werden würde, geschweige den Tests, die man bestehen muss, wenn man Pilot werden möchte.

Ich ging daraufhin zu meiner Schulpsychologin und redete darüber, weil es mich sehr beschäftigte. Sie wollte mir klar machen, dass ich noch alles in meinem Leben erreichen könne, und dass mein Zeugnis überhaupt nicht schlecht sei.

Meine Eltern hingegen fragten mich, ob ich auch noch andere Vorstellungen als Pilot hätte und ich antwortete darauf, dass ich BWL studieren könne. Wieder blockierten sie mich und fragten mich, ob ich ernsthaft denke, dass ich noch drei weitere Jahre zu Hause bekocht werden würde und wer das Studium bezahlen soll... Wir sind gut situiert und ich bin sicher, dass man das Geld in die Zukunft seines Kindes stecken könnte...

Nun machen meine Eltern Druck, ein Jahr vor meinem Abi, dass mich bereits um einen Ausbildungsplatz kümmern soll, obwohl ich es selber nicht möchte... Was kann ich tun?

...zur Frage

Umziehen odsr zur Uni pendeln? Mit Auto oder Bahn?

Hallo, Ich werde im Oktober das Studium in Tübingen beginnen. Mit dem Zug müsste ich 2,5h am Tag pendeln (hin- und zurück zusammengerechnet), mit dem Auto wären es 1,5h. Ein Semesterticket bei der DB würde 170 € pro Semester kosten, da ist das Auto natürlich wesentlich teurer. Züge fallen aus, kommen zu spät, und sind nicht so schnell wie mit dem Auto zu fahren etc., aber man könnte zumindest nebenher im Zug lernen. Ich hatte auch überlegt, auszuziehen, vor allem weil meine häusliche Situation nicht sonderlich gut ist und mich psychisch ziemlich belastet (ja klar, jeder hat Stress mit den Eltern, aber in meinem Fall ist es schon komplizierter... andere Geschichte). Aber die Mietpreise in Tübingen sind eben auch recht hoch.. und Bafög werde ich wohl nicht bekommen können, da mein Vater recht viel verdient, aber auch nicht sonderlich willig ist, ist mich finanziell zu unterstützen.

Ich weiß nicht. Vielleicht ziehe ich eben zum 2. Semester um, da jetzt alles sehr kurzfristig ist (Zulassungsbescheid kam erst vor ner Woche), und pendle eben jetzt während dem 1. Semester.

Oder? Ratschläge? Erfahrungen?

...zur Frage

Mein Freund hat wenig Verständnis für mich?

Hey Leute,

Folgendes: ich bin gerade im 2.Semester meines Studiums und diejenigen, die studieren/studiert haben wissen wahrscheinlich wie das in der Klausurenphase ist. Man hat wenig Zeit und die ganze Welt dreht sich um das bestehen (im Idealfall mit guter Note) der Prüfung. Nun ist es so mein Freund hat nie studiert und auch allgemein in seiner Ausbildung usw nie wirklich viel gelernt. Er versteht die Situation kein bisschen und macht mich ständig Vorwürfe, dass ich nicht genug Zeit für ihn hätte. Obwohl das nicht ganz stimmt, denn ich hab schon öfters Zeit, nur eben nicht den ganzen Tag und 2 Tage vor der Prpfung eben kaum, da bin ich dauerhaft am lernen. Ich muss mich immer vor ihm rechtfertigen auch wenn ich mal z.B. etwas mit einer Freundin unternehme in der Prüfungsphase anstatt mit ihm. Es nervt einfach nur noch ständig Vorwürfe gemacht zu bekommen auch wenn er mir natürlich auch irgendwo leid tut. Wie soll ich damit umgehen ? Was kann ich tun um die Situation evtl. Zu verbessen? Ich hoffe jemand der vlt auch ähnliche Erfahrungen hat kann mir weiterhelfen

...zur Frage

Marken Unterwäsche vor Eltern rechtfertigen?

Hallo!

Ich M/13 würde mir sehr gerne Unterhosen von Calvin Klein oder Hugo Boss etc. kaufen, weil das bei mir in der Schule (7. Klasse) jetzt so langsam losgeht und ich nicht so dastehen will als würde ich die als Reaktion darauf kaufen, dass die die als "Cool" gelten die jetzt tragen. Sprich ich will einer der ersten sein der sowas trägt. Abwenden lässt es sich heutzutage leider eh nicht aber lieber mache ich bei den Modetrends mit als gehänselt zu werden weil ich Kleidung von H&M trage (ja das gibt es leider an meiner Schule). Die Fragen wären jetzt

1. Wo bekomme ich in der Stadt (Mainz) Marken Unterwäsche her, einen CK Shop oder so gibt es nicht

Und 2. Wie kann ich solch teure Unterwäsche vor meinen Eltern rechtfertigen, ich möchte bei ihnen in einem guten Licht stehen (oder sind meiner Sorgen unbegründet?!). Mit dem Argument dass das "Cool" ist möchte ich nicht kommen weil es bei meinen Eltern einfach nicht zählt und ich es auch seltsam finde.

Bitte nicht falsch verstehen, ich würde die schon selbst bezahlen es ginge mir nur darum gut auf die (kritischen) Fragen meiner Eltern antworten zu können.

Vielen Dank schonmal für eure Hilfe, LG

...zur Frage

gute ausrede für meine eltern dass ich nicht in die Schule muss!?

Hey, ich bin in der 8. Klasse und schreibe heute 3 arbeiten, zwei tests und ein Referat das ist doch niemals zu schaffen soviel zu lernen ich habe auch schon mit meinen Lehrern darüber gesprochen aber die haben kein Verständnis dafür...und deshalb brauche ich eine gute ausrede für meine Eltern dass ich nicht in die Schule muss also auf krank tun. Nur leider sind meine Eltern so streng das ich ihnen schon auf die Füße brechen muss damit sie mich zuhause lassen also solche einfachen ausreden wie Kopfschmerzen oder bauchweh nützen nichts könnt ihr mir gute ausreden sagen oder Tipps wie man krank aussieht? Oder auch vllt. Tipps wie man sich übergeben muss? Bitte hilft mir ich habe schon heulkrämpfe bekommen ich weiß nicht mehr weiter.. Vielen lieben dank für die antworten

...zur Frage

Was tun gegen unlösbare Situation/ Angstzustände?

Liebe Community,
meine Frage ist etwas länger, ich hoffe jedoch, es findet sich jemand, der sich die Zeit nimmt und mir helfen kann.
Ich bin gerade im Abiturstress und habe unglaubliche Angst vor der Zukunft, da mein Notendurchschnitt nicht gut ist und ich keine Perspektive habe bzgl Studium und sowas. Meine Eltern machen furchtbaren Druck und aufgrund vieler Sachen, die mich in den letzten Jahren beeinflusst haben, die ich Ihnen verschwiegen habe, kann ich nicht selbstbewusst an die Sache rangehen oder ihnen erklären, warum mir alles so schwer fällt. Dann kommt hinzu, dass es bei mir schon immer schwer mit der Liebe war und ich auch jetzt diejenige bin, die sich einsam fühlt. Ich finde momentan einfach keinen Ausweg und es belastet mich sehr. Habt ihr eine Idee oder Einen Gedanken, wie ich da rangehen könnte? Ging es euch genauso?
Ich danke euch aus tiefstem Herzen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?