Eltern haben Hartz 4 / Wird mein Gehalt angerechnet nach der Ausbildung? Bitte um Tipps!

4 Antworten

Wenn Dein Einkommen Deinen Bedarf deckt und Du von der ARGE - keine Unterstützung mehr brauchst,wird Dein Einkommen auf den Bedarf Deiner Eltern auch nicht angerechnet . Du zahlst nur Deinen Anteil der Miete inkl. Nebenkosten ( Beispiel : Warmmiete 450 € : 3 Personen = 150 € ) , Deine Eltern würden dann noch 300 € für die Warmmiete von der ARGE - bekommen und Du müsstest die restlichen 150 € zahlen und Deinen Lebensunterhalt aus Deinem Verdienst bestreiten .

So wäre optimal aus meiner Sicht. Ich bekomme noch von meiner Ausbildung 650 € Brutto. Und soweit ich weiß bekomme ich keine Zuschüsse von der ARGE. Situation wird so sein, dass meine Eltern weiter das Hartz 4 Geld bekommen und ich arbeite und verdiene mein Gehalt (Also auf jeden Fall mehr als 650 €) und wohne mit den Eltern. So gesehen müsste ich nur Teil an Kosten tragen (Miete, Nebenkosten, Sonstiges), so wie du es beschrieben hattest und der Rest wird mir übrig zur Verfügung stehen. Wenn ich aber ein besseres Gehalt bekomme und somit mir ein eigenes Wohnung und sonstiges leisten kann, kann ich dann ausziehen. Ich hoffe, dass was du geschrieben hattest ist korrekt. :)

0
@ChelMax

Bei 650 € Brutto , hast Du ca.500 € Netto . Auf Deine 650 € Brutto hast Du 210 € Freibetrag = 500 € Netto - 210 € Freibetrag = 290 € Anrechenbares Einkommen . Da ich annehme das Du noch unter 25 Jahre bist,stehen Dir als Regelsatz 299 € pro Monat zu,Du hast aber nur 290 € Anrechenbares Einkommen,also 9 € zu wenig . Diese 9 € + Dein Anteil an der Miete,würdest Du vom Amt bekommen . Wenn Deine Eltern noch Kindergeld für Dich bekommen,zählt das bis auf 30 € ( Pauschale für Versicherung ) voll zu Deinem Bedarf dazu . Das würde bedeuten,wenn wir beim Beispiel mit der Miete von 450 € bleiben : Dein Anteil wären 150 € ( Mietanteil ) , Wenn Du also noch Kindergeld bekommst : 184 € Kindergeld - 30 € VERS. Pauschale = 154 € Anrechenbares Kindergeld . 154 € - 9 € die Du zu wenig an Regelleistung hast = 145 € Anrechenbares Einkommen . Dein Mietanteil liegt aber bei 150 € - 145 € Anrechenbares Einkommen durch das Kindergeld = 5 € Aufstockung . Also würdest Du in diesem Beispiel 5 € vom Amt bekommen .

0

Was muss ich dann alles machen, wenn ich mein Abschluss bekommen habe? Direkt zur ARGE mit dem unterschriebenen Arbeitsvertrag, dass sie alles neu für meinen Eltern berechnen. Und bescheinigen, dass ich bei denen wohnen bleibe? Oder wie genau läuft das?

0
@ChelMax

Im Normalfall wäre dein Vater der Haushaltsvorstand. Also muss er die Veränderung melden. Du hättest dann mit dem JobCenter überhaupt nichts mehr zu tun.

0
@ChelMax

Das Kannst Du oder Deine Eltern machen ! Wenn Du einen Arbeitsvertrag bekommst( also Übernommen wirst ) , gehst Du zur ARGE und hohlst ein Formular ( EK - EINKOMMENSERKLÄRUNG ) das gibst Du Deinen Arbeitgeber ab,der füllt das aus und schickt es zum Amt oder zu Dir nach Hause und Du gibst es dann ab . Zu diesem Formular EK - kannst Du noch ein Formular für Veränderungen mitbringen . Darauf trägt Deine Mutter ein,ab wann Du Deine Ausbildung beendet hast . Normalerweise bekommst Du nach Abschluss der Ausbildung auch kein Kindergeld mehr,das wird dann durch ALG 2 ausgeglichen . Das gebt Ihr dann alles zusammen ab und wartet auf den Änderungsbescheid,das dauert meist 3 - 4 Wochen .

0

Wenn du mehr verdienst, als "deinen Anteil" an der Hartz IV Leistung deiner Eltern, fällst du au s der Bedarfsgemeinschaft raus. Deinen Eltern wird also dieser Anteil und der kopzahlmäßige Anteil der Miete gestrichen. Wenn du also weiterhin zu Hause wohnst und verpflegt wirst, musst du ihnen diesen Ausfall ersetzen.

Du kannst schließlich nicht erwarten, dass die Allgemeinheit deinen Unterhalt finanziert, wenn du selbst arbeitst.

Ja klar. Ich bin bereit auch mein Anteil für das "Wohnen, Miete und so." zu bezahlen. Aber der Rest der übrig bleibt, den möchte ich nicht einfach so abgeben, bzw. dass es von mir oder von Eltern abgezogen wird, da es erlaubten Maximum überschreitet. Sonst ist es total enttäuschend zu Arbeit fürs nichts.

0
@ChelMax

Du brauchst weder für deine Eltern, noch für evtl. Geschwister aufkommen. Es geht hier nur um deinen Anteil.

0

Du wirst in der BG Deiner Eltern verbleiben, solange Du unter 25 Jahre alt bist und nicht vollkommen Deinen sog. "Bedarf" decken kannst.

Dann wird auch weiterhin Dein Einkommen angerechnet. Es verbleiben die üblichen Freibeträge, die Du sicher kennst.

Es kann allerdings sein, dass Du statt mit ALGII auch schon mit dem Gehalt, Kindergeld (falls bezug noch möglich) und Wohngeld auskommen würdest. Dann wärest Du auch aus der BG raus.

Ist eine Rechenfrage, die alle Zahlen braucht. Auf jeden Fall erstmal das Wohngeld beantragen, wenn das für Dich gezahlte ALGII - pi mal Daumen - 150 Euro nicht mehr überschreitet.

Mit 25 kannst Du auf jeden Fall ohne Leistungskürzung ausziehen. Wenn Du es vorher machen willst, müssen Deine Eltern Dir etwas "helfen".

WIRD DAS WEIHNACHTSGELD, ALSO DAS 13. GEHALT BEI HARTZ 4 ANGERECHNET?

WIR BEZIEHEN ALGII UND WISSEN NICHT OB DIE DAS 13. GEHALT ANRECHNEN DÜRFEN.

...zur Frage

Darf azubi Gehalt auf hartz4 der Eltern angerechnet werden?

Hallo, ich lebe mit meinen Eltern zusammen.meine Mutter bekommt hartz4, mein Vater Rente. Ich mache eine Ausbildung und kann mit meinem Gehalt meinen kompletten bedarf selber decken. Ist es dann nicht so,dass ich aus der Bedarfsgemeinschaft rausfallen müsste. Und ist es nicht auch richtig, dass ich nur meinen eigenen bedarf bei meinen Eltern abgebe und nicht deren bedarf auch noch decken muss? Also mein Gehalt sollte nicht angerechnet werden. sehe ich das richtig? Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Vielen Dank.

...zur Frage

Wird mein Gehalt angerechnet? Meine Eltern beziehen Hartz 4

Hallo, ich bin 23 Jahre alt und verdiene ca. 1150€ netto. meine Eltern beziehen Hartz 4. da ich noch keine wohnung gefunden habe, möchte ich erstmal bei meinen Eltern wohnen. ARGE sagt und wie ich gehört habe wird das Einkommen angerechnet und es bleibt ein bestimmter Freibetrag... Meine Fragen:

*wird das Einkommen nun angerechnet/ nicht? *wenn ja wie wird das ganze berechnet? gibt es eine bestimmte Formel? * wenn ja wie gehe ich richtig vor, dass mein Einkommen nicht angrechnet werden soll (außerdem verdiene ich genug denke ich mal um meinen Anteil an Miete und sonstige Kosten abzudecken), ich habe gehört dass ich ein Schreiben an ARGE gebe, wo drine steht, dass ich kein Unterhalt für meine Eltern zahlen werde... keine Ahnung das sind die Informationen die ich bisher gehört habe.

BITTE ich brauch dringend euren Hilfe!!!!!!!!!!!!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?